Sex and the City
© Eigenkreation picture alliance / Everett Collection, picture alliance / United Archives
:

Serien-Dreier im Check: Wer ist wirklich füreinander bestimmt?

Manche Serien sind uns vor allem wegen ihrer leg­endären Dreiecks­geschicht­en im Gedächt­nis geblieben. Wir haben einige beson­ders große Aufreger noch ein­mal unter die Lupe genom­men und unsere Lieblingspaare gekürt.

Achtung, Spoil­er! Falls Du eine der fol­gen­den Serien noch nicht gese­hen hast, soll­test Du das schnell­stens nach­holen. Bis dahin gilt: Weit­er­lesen auf eigene Gefahr.

GigaTV Film-Highlights

„Sex and the City”: Carrie und Big vs. Carrie und Aiden

„Sex and the City” lebt nicht unbe­d­ingt von den monoga­men Beziehun­gen der Pro­tag­o­nistin­nen. In sechs Staffeln war Car­ries Män­nerver­schleiß ziem­lich hoch, doch zwei Kan­di­dat­en sind beson­ders her­vorgestochen: Mr. Big und Aiden.

Während uns der stets mys­ter­iöse Big vor allem mit Bindung­sprob­le­men und tox­is­chem Ver­hal­ten in Erin­nerung geblieben ist, hat Aiden ganz andere Eigen­schaften. Er war immer boden­ständig, ehrlich und ver­trauenswürdig. Trotz­dem war es Big, den Car­rie am Ende geheiratet hat ― sehr zum Miss­fall­en viel­er Fans.

Unser Traumpaar: Trotz aller offen­sichtlichen Nachteile gehen wir mit Mr. Big, und zwar nicht nur, weil Aidan ohne die wankelmütige Car­rie bess­er dran ist. Dass Big und Car­rie füreinan­der bes­timmt sind, war schon beim ersten Tre­f­fen klar. Außer­dem hal­ten wir ihm zugute, dass er sich im Laufe der Serie doch noch zum Pos­i­tiv­en entwick­elt hat.

„Dawson’s Creek”: Joey und Pacey vs. Joey und Dawson

Eine der wohl meist­disku­tierten Dreiecks­geschicht­en der Fernse­hgeschichte bet­rifft „Dawson’s Creek”. Joey war für Daw­son das „Girl next door” sein­er Träume und die große Liebe. Auf der anderen Seite stand Pacey, Serien-Bad-Boy und Daw­sons bester Fre­und.

Am Ende entschei­det sich Joey für Pacey, während Daw­son seine wahre Lei­den­schaft ver­fol­gt und nach Hol­ly­wood geht, um Filme zu machen. Aber war diese Entschei­dung wirk­lich richtig?

Unser Traumpaar: Obwohl er der Titel­held der Serie ist, ging uns der wein­er­liche Daw­son von Anfang bis Ende in nahezu jed­er Episode auf die Ner­ven. Darum ist die Entschei­dung son­nen­klar: Joey und Pacey!

„Vampire Diaries”: Elena und Stefan vs. Elena und Damon

Auch in „Vam­pire Diaries” gab es die klas­sis­che Good-Guy-Bad-Boy-Kon­stel­la­tion. Der beson­dere Clou ist hier, dass die bei­den Konkur­renten auch noch enge Blutsver­wandte sind: Ele­na war hin- und herg­eris­sen zwis­chen den Sal­va­tore-Brüdern Ste­fan und Damon.

Während Ste­fan sie jed­erzeit beschützt und ger­adezu selb­st­los geliebt hat, brachte Damon deut­lich mehr Lei­den­schaft und Aufre­gung in die Geschichte. Unter den Fans der Serie gibt es ver­härtete Fron­ten.

Unser Traumpaar: Ok, langsam zeich­net sich ein Muster ab, doch wir müssen uns wieder für den Bad Boy entschei­den. Ste­fan ist ein­fach zu nett und lang­weilig, deshalb sind wir Team Dele­na. Ele­na und Damon hat­ten defin­i­tiv die bessere Lovesto­ry.

„Gilmore Girls”: Rory und Dean vs. Rory und Jess vs. Rory und Logan

Bei den „Gilmore Girls” ist son­nen­klar, dass Lore­lai zu Luke gehört. Dafür hat Rory gle­ich drei poten­zielle Traumpart­ner an der Hand und steckt damit sog­ar in einem Liebes-Viereck. Dean war ihr erster Fre­und und objek­tiv betra­chtet der fast per­fek­te Schwiegersohn. Er war immer zuver­läs­sig, hat sie über alles geliebt und ihr sog­ar ein Auto gebaut.

Abgelöst wurde er durch Jess, den bücher­lieben­den Bad Boy von Stars Hol­low. Jess war so cool, dass sich Rory sofort in ihn ver­liebt und Dean schließlich abserviert hat. Die bei­den waren ein Traumpaar, bis Jess plöt­zlich ver­schwand und seine Fre­undin im Stich ließ.

Später kam Rory wieder mit (dem zwis­chen­zeitlich ver­heirateten) Dean zusam­men, nur um ihn dann wieder für den näch­sten Bad Boy zu ver­lassen: Auftritt Logan Huntzberg­er. Ihr let­zter Fre­und in der Serie punk­tet vor allem mit seinem Treuhand­fond, Rich-Boy-Charme und der Tat­sache, dass er Rory endlich zu ein­er rebel­lis­chen Phase ver­holfen hat.

Unser Traumpaar: Sor­ry, Dean aber Du bist als Erster raus. Und auch mit Logan sind wir nur halb glück­lich. Obwohl er viele Vorzüge mit­bringt, passt das Leben als reiche Haus­frau ein­fach nicht zu Rory (und wir has­sen seine Eltern). Wir entschei­den uns also für Jess. Er ist von Anfang an der Cool­ste. Und im „Gilmore Girls”-Revival auf Net­flix haben wir erfahren, dass es ihm gelingt, sein chao­tis­ches Leben doch noch in Ord­nung zu brin­gen.

„Shameless”: Ian und Mickey vs. Ian und Trevor

In „Shame­less” gibt es jede Menge Dra­ma, am meis­ten beschäftigt uns aber Ian Gal­laghers Liebesleben. Schon in der ersten Staffel ban­delt er mit Mick­ey Milkovich an, doch die Beziehung ste­ht unter keinem guten Stern. Ian dreht zwis­chen­zeitlich durch, Mick­ey lan­det im Knast und muss unter­tauchen.

Trevor tritt dage­gen erst viel später in Ians Leben und ist genau der pos­i­tive Ein­fluss, den er zu diesem Zeit­punkt braucht. Obwohl Ian ihn aus­gerech­net mit Mick­ey betrügt, unter­stützt Trevor seinen Ex und die bei­den kom­men lange nicht voneinan­der los.

Unser Traumpaar: Wir sind selb­stver­ständlich Team Gallavich und kon­nten unser Glück kaum fassen, als sich Mick­ey und Ian im Gefäng­nis wieder getrof­fen haben. Die bei­den sind das einzig wahre Ghet­to-Traumpaar und die Gallavich-Hochzeit das Event, auf das wir ins­ge­heim zehn Staffeln lang gewartet haben.

Stimmst Du uns in Sachen Traumpaare zu oder hast Du die Dreiecks­beziehun­gen ganz anders gese­hen? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren