Die Zwillinge aus dem Horrofilm Shining
© Warner Bros.
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Die gruseligsten Kinder in der Geschichte des Horrorfilms

Kinder sind in der Real­ität süß, lieb und nett. Aber das Hor­ror-Genre spielt nach eige­nen Regeln: Hier kön­nen Kinder gruseliger sein als schw­er­st­be­waffnete Mon­ster wie Jason oder Fred­dy. Wir haben die gruselig­sten Kinder gesucht und gefun­den.

Gage Creed in Friedhof der Kuscheltiere (1988)

Gage Creed (Miko Hugh­es) ist in der „Fried­hof der Kuscheltiere”-Verfilmung von 1988 eines der niedlich­sten Kinder, die je auf der Kinolein­wand zu sehen waren. Doch dann stirbt er einen tragis­chen Tod – und wird wieder zum „Leben” erweckt. Mit dem Resul­tat, dass der süße Junge zu einem unheim­lichen, durchtrieben bösen und gnaden­losen Killer mutiert. Wir kriegen immer noch Gänse­haut, wenn wir daran denken, wie Gage die Erwach­se­nen mit einem Skalpell ter­ror­isiert. Auch wenn es eine neue Fas­sung des Hor­ror­films gibt: Das Orig­i­nal ist unglaublich gut geal­tert und Gage Creed so gruselig wie eh und je.

The Ring: Wenn sie aus dem TV krabbelt, ist der Spaß vorbei

Ja, Hor­ror­filme mit mon­strösen Kindern über­schre­it­en diverse kul­turelle Gren­zen. Japanis­che Hor­ror­filme mit mon­strösen Kindern über­schre­it­en alle Gren­zen. So sind bei­de Ver­sio­nen von „The Ring”, also die amerikanis­che und die japanis­che, abso­lut zum Gruseln. Das liegt zum einen an der guten Geschichte rund um ein ver­flucht­es Videoband, zum anderen treibt Samara/Sadako die Angstschweißpro­duk­tion auf ein Max­i­mum – spätestens als sie aus dem Fernse­her gekrochen kommt. Zudem ist der Film mit jed­er Menge dämonis­ch­er Energie geladen, sodass man sich am Ende fragt, ob man inzwis­chen selb­st ver­flucht ist.

Die Zwillinge aus The Shining

Der Hor­rork­las­sik­er „The Shin­ing” ist der Inbe­griff von gruselig. Stan­ley Kubrick hat den Film mit gruseli­gen Fig­uren ger­adezu vollgestopft, darunter auch die Grady-Zwill­inge. Sie sind die Töchter des ehe­ma­li­gen Haus­meis­ters des Spukho­tels, der eines Win­ters ver­rückt wurde und seine Fam­i­lie mit ein­er Axt zer­hack­te. Jet­zt ver­fol­gen die Geis­terzwill­inge den jun­gen Dan­ny, Sohn des aktuellen Hotel-Haus­meis­ters. Immer wieder laden sie ihn ein, „für immer und ewig” mit ihnen zu spie­len. Im Gegen­satz zu eini­gen anderen Hor­ror­film-Kids richt­en die Grady-Zwill­inge keinen physis­chen Schaden an. Dafür sind die psy­chis­chen Fol­gen für den armen Dan­ny umso krass­er. Der Junge wird für den Rest seines Lebens von den Zwill­in­gen ver­fol­gt. Und auch wir kön­nen die gruseli­gen Geschwis­ter nicht vergessen.

The Red Queen aus Resident Evil

Die Red Queen ist nicht ein­mal ein echt­es Kind – und trotz­dem total gruselig. Im ersten Teil der „Res­i­dent Evil”-Reihe feiert die Rote Köni­gen ihr Debüt. Sie ist ein Super­com­put­er, der ver­hin­dern soll, dass der T-Virus aus­bricht – komme, was wolle. Die Schöpfer des Pro­gramms sind die Wis­senschaftler Alexan­der Isaacs und James Mar­cus, bei­de ken­nt man aus dem RESI-Uni­ver­sum. Mar­cus schenk­te dem Com­put­er­pro­gramm das Ausse­hen und die Stimme sein­er Tochter Ali­cia. Wie wir alle wis­sen, ist der T-Virus am Ende doch aus­ge­brochen und die Men­schheit ste­ht vor ihrem Ende. Was (zunächst) bleibt, ist eine extrem gruselige Ver­sion der Red Queen – mit Kinder­stimme.

Welche Kinder aus Hor­ror­fil­men find­est Du gruselig? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren