Sophie Turner in "X-Men Dark Phoenix"
© picture alliance/Everett Collection
:

X-Men: Dark Phoenix ist wohl ein noch größerer Box-Office-Flop als Cats gewesen

„X-Men: Dark Phoenix” lief bere­its im ver­gan­genen Jahr. Jet­zt macht der Film noch ein­mal Schlagzeilen – auf die der namhafte Cast um Sophie Turn­er sich­er verzicht­en kön­nte.

Laut Dead­line ist „X-Men: Dark Phoenix” der größte Kassen-Flop des Jahres. Der finale weltweite Brut­to­gewinn des Films soll bei 252 Mil­lio­nen US-Dol­lar liegen. Net­to lan­det das Pro­jekt allerd­ings bei einem Ver­lust von 133 Mil­lio­nen US-Dol­lar. Der Super­helden-Film schnei­det damit sog­ar noch schwäch­er ab als „Ter­mi­na­tor: Dark Fate” mit Arnold Schwarzeneg­ger und Lin­da Hamil­ton. Das Pro­jekt muss einen Ver­lust von 122 Mil­lio­nen US-Dol­lar verkraften.

Immerhin keine Himbeere wie bei „Cats”

Was die Mach­er aber richtig tre­f­fen dürfte: „X-Men: Dark Phoenix” schnei­det damit auch schlechter ab als „Cats”. Die Katzen tanzten sich mit 113 Mil­lio­nen US-Dol­lar ins Minus. Die Musi­cal-Ver­fil­mung mit Tay­lor Swift und James Cor­den ist das Gespött im Netz und zählt zu den schwäch­sten Fil­men der let­zten Jahre. Immer­hin: Bei der diesjähri­gen Ver­lei­hung der Gold­e­nen Him­beere wurde „X-Men: Dark Phoenix” ver­schont. Der Streifen war zwar zwei Mal nominiert, ging allerd­ings leer aus – was bei der Preisver­lei­hung etwas Gutes ist: Sie zeich­net die schlecht­esten Filme des Jahres aus. „Cats” staubte in diesem Jahr gle­ich sechs Razz­ies ab.

Eine Empfehlung, falls Du Dich selb­st davon überzeu­gen möcht­est, ob „Dark Phoenix” gelun­gen ist: Unsere Über­sicht aller X-Men-Filme in der chro­nol­o­gisch richti­gen Rei­hen­folge.

Wie geht es mit „New Mutants” weiter?

Den­noch bildet „X-Men: Dark Phoenix” einen trau­ri­gen Abschluss der „X-Men”-Reihe des Stu­dios 20th Cen­tu­ry Fox. Das einst beein­druck­ende Super­helden-Fran­chise kam bei Kri­tik­ern über­haupt nicht gut an, wie wir auch in unserem Film-Review find­en. Dabei ist der Cast eigentlich dur­chaus tal­en­tiert, darunter Sophie Turn­er, James McAvoy, Michael Fass­ben­der und Jen­nifer Lawrence. Wenn Du deut­lich bessere Pro­duk­tio­nen mit Lawrence sehen möcht­est, dann wirst Du in der Über­sicht mit ihren besten Fil­men fündig. Dazu zählt auch „X-Men: Erste Entschei­dung”. Weit­ere Filme der „X-Men”-Reihe find­est Du zudem auf Net­flix. Den Stream­ing­di­enst kannst Du zu GigaTV hinzubuchen.

Die roten Zahlen von „X-Men: Dark Phoenix” wer­fen auch die Frage auf, was mit dem Spin-off „New Mutants” passiert. Zum X-Men-Film gibt es bere­its Trail­er und das Pro­jekt sollte eigentlich am 2. April (endlich) in die Kinos kom­men. Der Hor­rorstreifen wurde aber ver­schoben, was auch für viele andere Filme gilt, die zunächst auf Eis liegen. Wir hal­ten es dur­chaus für denkbar, dass die Ver­ant­wortlichen kom­plett auf einen Kinos­tart von „New Mutants” verzicht­en und den Film direkt zum Stream­ing bere­it­stellen.

Hast Du „X-Men: Dark Phoenix” gese­hen und kannst Du die harte Kri­tik sowie das schlechte Ein­spiel­ergeb­nis ver­ste­hen? Schreibe uns gerne Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren