Matthias Opdenhövel in The Masked Singer Staffel 3 bei ProSieben.
© ProSieben/ Marc Rehbeck/dpa
:

The Masked Singer Staffel 3: Die Kostüme – alle aktuellen Infos

Am 20. Okto­ber startet „The Masked Singer” Staffel 3 auf ProSieben. Wir liefern alle bish­er bekan­nten Infos zu den Kostü­men, die wir stets für Dich im Laufe der neuen Fol­gen updat­en wer­den.

Schon zum drit­ten Mal erfol­gt nun der Startschuss für eines der beliebtesten Enter­tain­ment-Spek­takel im Show-Reper­toire von ProSieben. In der Rateshow leg­en sich in diesem Herb­st wieder zehn kostümierte Promi­nente ordentlich ins Zeug, um mit orig­inellen Gesang­sein­la­gen das Pub­likum vor den Bild­schir­men zu begeis­tern und das promi­nente Rateteam vor Ort mit aller­lei undurch­sichti­gen Hin­weisen über ihre Iden­tität in die Irre zu führen. 

Gesendet wird „The Masked Singer” auch in dieser Staffel immer dien­stags ab 20:15 Uhr live aus Köln auf ProSieben. In der promi­nen­ten Raterunde ver­sam­meln sich für Staffel 3 Dschun­gel­camp-Mod­er­a­torin Son­ja Ziet­low, Come­di­an Bülent Cey­lan und Komik­er Dieter Haller­vor­den. Alle drei nah­men bere­its selb­st bei „The Masked Singer” als Fan­tasiecharak­tere teil.

The Masked Singer Staffel 3: Die Kostüme

Von schnuck­e­lig bis gruselig über par­tyver­rückt bis nach­haltig – in der drit­ten Staffel von The Masked Singer” ist unter den Kostü­men wieder für jeden Geschmack etwas dabei! Wir kön­nen es kaum erwarten zu erfahren, wer unter den Fan­tasie-Kostü­men steckt und stellen Dir alle im Detail vor!

Das Alpaka: Der Influencer auf vier Hufen

Wenn ein Kostüm das Zeug zum Pub­likum­sliebling der neuen Staffel hat, dann dürfte es das Alpa­ka sein! Im kun­ter­bun­ten Com­ic-Print-Jog­gin­ganzug und mit schrillem Stirn­band präsen­tiert sich das kultige Hufti­er als „erfol­gre­ich­er Influ­encer”. Kein Wun­der, dass die Kostümkreation des stylis­chen Alpakas auch jede Menge Zeit und Schweiß in Anspruch nahm, näm­lich sat­te 300 Stun­den! 

Der Pro­mi, der sich unter dieser extrav­a­gan­ten Verklei­dung ver­birgt, muss immer­hin fünf Kilo­gramm mehr über die Bühne tra­gen als sein Kör­pergewicht. Mehrere Hun­dert Swarovs­ki-Steine wur­den auf einem der aufwendig­sten Show-Anzüge des Alpakas ver­ar­beit­et. Bleibt zu hof­fen, dass auch die Gesangsleis­tung mit der imposan­ten Optik mithal­ten kann.

Das Alpa­ka liebt Ananas und Burg­er und bedi­ent sich im All­t­ag gerne exzes­siv an fein­stem Denglisch- und Social Media-Vok­ab­u­lar. In der ersten Folge legte es eine heiße Sohle zu Doja Cats Say So” aufs Par­kett.

Das Skelett: Die gruselige Rampensau

Dür­fen wir vorstellen? Das aufwendig­ste Kostüm der Staffel ist wohl mit Abstand das cool glitzernde Skelett. In etwa 800 Stun­den schufen Spezial­is­ten diese exzen­trische und detail­ver­liebte Verklei­dung für Staffel 3 von „The Masked Singer”. Das 25 Kilo­gramm schwere Kostüm bietet Raum für eine Menge Elek­trotech­nik mit allen Schika­nen, während die Maske im Ver­hält­nis eher klein und prak­tisch aus­fällt. 

Eine Vielzahl an Swarovs­ki-Steinen lässt das Skelett zum unange­focht­e­nen Mit­telpunkt auf jed­er Büh­nen-Par­ty wer­den. Harte Konkur­renz für alle anderen Charak­tere bei „The Masked Singer”! Wer wohl hin­ter dieser glitzernd-gruseli­gen Fas­sade steckt?!

Das Nilpferd: Dickhäuter im Tütü

Das roman­tisch verträumte Nilpferd wird die Herzen so manch­es Zuschauers sicher­lich im Sturm erobern. Das große graue Säugeti­er im Bal­let­tröckchen eifert vor allem seinem Traum ent­ge­gen, eines Tages nicht nur „The Masked Singer” Staffel 3 zu gewin­nen, son­dern als Prima­bal­le­ri­na auf den großen Bal­lett-Büh­nen dieser Welt zu per­for­men. Keine leichte Auf­gabe für den Paarhufer, dessen Verklei­dung sat­te 16 Kilo­gramm wiegt! 

Nach 600 Stun­den aufwendi­ger Pla­nung und zäher Han­dar­beit war das Nilpferd dann endlich geboren. Die putzi­gen Bal­le­ri­na-Schuhe und das Tanzk­lei­d­chen sind über und über mit glitzern­den Steinchen bedeckt. Kein Zweifel, dass dieses fan­tastis­che Büh­nen-Tier zu einem der Favoriten der drit­ten Staffel avancieren dürfte.

Der Anubis: Der geheimnisvolle Totengott

Kaum zu glauben, aber der altä­gyp­tis­che Gott der Toten­riten hat es ins deutsche Pri­vat­fernse­hen geschafft! Sein prächtiges Kostüm und die ein­drucksvolle Maske ver­lei­hen diesem Charak­ter die gewisse Prise Mys­tery. Die meis­ten der kun­stvollen Ele­mente dieses Kostüms wur­den mit echtem Blattgold vere­delt, ganz wie es ein­er alten Got­theit würdig ist! Unter der Verklei­dung trägt dieser Pro­mi übri­gens einen imposan­ten Muske­lanzug, denn so ein Six­pack gibt es wohl nur auf ein­er Show­bühne!

Der geheimnisvolle Träger dieses Kostüms stellt sich in seinem 12 Kilo­gramm schw­eren Gewän­dern seinen Geg­n­ern. Unge­heure 600 Stun­den nahm die Konzep­tion und Kreation dieser Verklei­dung übri­gens in Anspruch.

Du stehst auf kultige Gameshows? Wir empfehlen Dir die unter­halt­sam­sten Game-For­mate!

Der Hummer: Das verrückte Party-Tier

Der Hum­mer beze­ich­net sich selb­st als „echter Lebe-Lob­ster”, der zu kein­er Fete nein sagen kann! Er lässt die Korken knallen, wo er nur auf­taucht und klap­pert dabei vor lauter Freude ständig mit seinen Scheren. Die sind übri­gens eine aufwendi­ge Spezialan­fer­ti­gung, mit der der Pro­mi unter der Verklei­dung trotz der Größe der Scheren selb­st die Bewe­gun­gen aus­führen kann. Der rote Schwanz des Hum­mers bedurfte eines aufwendi­gen Stecksys­tems, das außer­dem nicht zu viel Gewicht auf die Waage brin­gen durfte. 

So ganz leicht ist das Kostüm den­noch nicht gewor­den: Stat­tliche 12 Kilo­gramm wollen jede Woche mehrmals inner­halb ein­er Sendung über die Bühne geschoben wer­den. Mit zwei Metern Durchmess­er trägt der Hum­mer außer­dem die bre­iteste Maske in der bish­eri­gen Show-Geschichte von „The Masked Singer”. Der Zeitaufwand, der in dieses Kostüm floss, liegt bei etwa 600 Stun­den.

Das Alien: Der niedliche Kuschel-Charakter 

Was Wuschel in Staffel 2 von „The Masked Singer” war, das ist wohl das Alien in Staffel 3. Den kusche­li­gen Außerirdis­chen hat es auf die Erde ins ProSieben-Pro­gramm ver­schla­gen und er weiß noch nicht so recht, wie ihm geschieht. Die Men­schen auf der Erde sind dem Charak­ter aus dem Weltall zwar immer noch etwas sus­pekt, den­noch macht er es sich jet­zt zur Auf­gabe, ihre Herzen vor den Bild­schir­men mit seinen Gesang­sein­la­gen zu gewin­nen. 

Mit einem Gewicht von 18 Kilo­gramm kann man nur hof­fen, dass ihm dies auch gelin­gen kann. Der Pro­mi unter dieser Maske berührt das Innere seines Kostüms durch eine aufwendi­ge Kon­struk­tion mit speziellen Kun­st­stof­fen aus Großbri­tan­nien übri­gens kaum, denn son­st würde es viel zu heiß wer­den, um auf der Bühne per­for­men zu kön­nen! Nach 500 Stun­den Kreation­szeit wurde aus der Alien-Idee das fast zwei Meter hohe Kostüm für die neue Staffel. 

Die Biene: Die elegante Nachhaltigkeits-Queen

Sie geht mit gutem Beispiel voran: Die glitzernde Biene sorgt sich um ihr kleines Bienenkind und die Welt, in der es aufwach­sen wird. Darum will es die nach­haltig lebende Bienen­ma­ma unbe­d­ingt ins Finale schaf­fen, um auf ihre Botschaft für mehr Umwelt­fre­undlichkeit best­möglich aufmerk­sam machen zu kön­nen. 

Damit die Verklei­dung dieses Charak­ters nicht sämtliche Gewichts­gren­zen bei „The Masked Singer” spren­gen würde, ver­ar­beit­eten Spezial­is­ten spezielle und beson­ders leichte Mate­ri­alien. Beson­ders in die Frisur der schwarz-gold­e­nen Insek­ten-Mut­ti floss eine Menge aufwendi­ger Han­dar­beit. Nach 500 Stun­den Arbeit­szeit erweck­te der Pro­mi darunter die neun Kilo­gramm schwere Verklei­dung erst­mals zum Leben. 

Die Katze: Das schnurrende Fashion-Victim

Stubentiger-Fans aufgepasst! Eine Mam­mutver­sion des Lieblingstieres ste­ht ab sofort jeden Dien­stag auf der ProSieben-Bühne! Die Katze ist von Beruf Mod­edesigner­in und punk­tet mit hell erleuchteten LED-Augen, die das Pub­likum dahin­schmelzen lassen sollen. Bei diesem Kostüm stand vor allem der Auf­trag im Mit­telpunkt, das Sicht­feld des Promis unter dieser Verklei­dung möglichst zuver­läs­sig frei zu hal­ten. Das wurde vor allem über von Hand vernähte Pail­let­ten sichergestellt. 

Die fes­che Mode-Mieze trägt außer­dem einen weißen Anzug mit den Schriftzü­gen „Love is Life” und „Life is Love” auf den Ärmelchen. Was der sin­gende Stubentiger son­st so in sein­er Freizeit macht? Schnur­ren und schmusen!

Das Erdmännchen: Die gute Seele

„The Masked Singer” wäre wohl nicht „The Masked Singer”, wenn es nicht auch etwas ruhigere Vertreter in der fan­tastis­chen Tier­runde gäbe. Diese Rolle übern­immt in der neuen Staffel das zuck­er­süße Erd­män­nchen, das ProSieben-Zuschauer im Schürzen­klei­d­chen und mit extralan­gen Klimper­wim­pern verza­ubert. Das elf Kilo­gramm schwere Kostüm wurde in 400-stündi­ger Kle­in­star­beit zusam­mengestellt. Ein Großteil der Zeit ging dafür drauf, das Fell im Gesicht von Hand aufzu­tra­gen und zu air­brushen. 

Die Her­aus­forderung dieses Promis beste­ht wohl vor allem in der Wärmeen­twick­lung unter dem Kostüm. Um sie in Gren­zen zu hal­ten, wur­den alle nicht sicht­baren Teile der Fig­ur aus dies­bezüglich vorteil­hafteren Mate­ri­alien hergestellt. 

Das Erd­män­nchen führt ein beschei­denes Leben in seinem Häuschen, nen­net sich selb­st Frau Erd­mann und ist ein wahrer Son­nen­schein. Ins­ge­heim träumt es allerd­ings von ein­er großen Hol­ly­wood-Kar­riere vor der Kam­era. In der ersten Folge per­formte das weib­liche Erd­män­nchen gemein­sam mit einem Über­raschungs-Erd­män­nchen den Hit-Song Time of my Life” aus dem Tanz­film-Klas­sik­er Dirty Danc­ing”. Dabei wurde schnell klar, dass es sich bei dem Pro­mi unter dem Erd­frauchen-Kleid wahrschein­lich nicht um eine Profi-Sän­gerin han­deln dürfte. Ob die bei­den Schar­rtiere dem­nächst häu­figer im Duett auf­tauchen, bleibt abzuwarten.

Der Frosch: Der gut gelaunte Muskelprotz

Keine Pool­par­ty kommt ohne ihn aus! Der Frosch präsen­tiert sich als cool­er Club-Ani­ma­teur mit einem son­ni­gen Gemüt und ein­er Schwäche für starke Beats. Im Fit­nessstu­dio trainiert der grüne Hüpfer täglich seine knall­harten Muskeln aus Schaum­stoff und ver­sprüht über­all nichts als gute Laune. 300 Stun­den Zeitaufwand kostete es das Kostüm-Team von „The Masked Singer”, bis die Frosch-Fig­ur auf ihren straf­fen, grü­nen Schenkeln ste­hen kon­nte. 

Der Pro­mi unter der grü­nen Haut trägt fünf Kilo­gramm zusät­zlich zum Kör­pergewicht mit sich auf der Bühne herum. Zudem beein­druckt der Frosch übri­gens mit etwa 5000 Swarovs­ki-Steinen auf sein­er raf­finierten Maske. 

Du suchst neuen Binge-Stoff? In unserem Net­flix-Serien Guide 2020 find­est Du Deinen neuen Serien-Favoriten!

GigaTV Film-Highlights

Wie gefall­en Dir die neuen Kostüme von „The Masked Singer” Staffel 3? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren