Space Force Steve Carell
© Aaron Epstein/Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Space Force bei Netflix: Start, Handlung und Besetzung der Workplace-Comedy

Mit „The Office” hat Steve Carell die Vor­lage für „Stromberg” geliefert. Da die Serie in den USA dem­nächst nicht mehr auf Net­flix läuft, gibt es mit „Space Force” nun eine Art Ersatz – und auch für deutsche Zuschauer erscheint die Serie bei dem Stream­ing­di­enst. Wir ver­rat­en Dir, was dazu über Hand­lung, Cast und die reale Space Force bere­its bekan­nt ist.

Handlung und Trailer: Worum geht es in Space Force?

Mit Space Force” beschert uns Net­flix eine Sci-Fi-Com­e­dy-Serie. Der Titel liefert auch schon einen guten Hin­weis darauf, worum es geht: Im Zen­trum der Hand­lung ste­hen die Ver­ant­wortlichen ein­er neu gegrün­de­ten US-Stre­itkraft: Die Unit­ed States Space Force soll Mis­sio­nen im Weltall durch­führen, für die bis­lang die Air Force zuständig war. Das Ganze haben sich übri­gens keineswegs die Mach­er der Serie aus­gedacht: US-Präsi­dent Don­ald Trump höch­st­per­sön­lich hat die Schaf­fung der neuen Teil­stre­itkraft tat­säch­lich in die Wege geleit­et.

Video: Youtube / The Nerdist

Die Net­flix-Serie mit Steve Carell wird das The­ma auf lustige Weise ange­hen: Als Gen­er­al Mark R. Naird kämpft” Carell an vorder­ster Front. Eigentlich wollte er eine führende Posi­tion bei der Air Force ein­nehmen. Dass er stattdessen nun als frischge­back­en­er Leit­er der neuen US Space Force den Wel­traum dominieren” soll, macht ihn skep­tisch. Offen­bar zu Recht: Statt Bedro­hun­gen im All machen ihm eher die Per­so­n­en zu schaf­fen, mit denen er jeden Tag zusam­me­nar­beit­en muss. Der Büroall­t­ag dürfte also ähn­lich wie in The Office” für etliche Lach­er sor­gen. Der erste Net­flix-Teas­er ver­rät lei­der noch nicht allzu viel:

Video: Youtube / JoBlo TV Show Trail­ers

Die reale United States Space Force: Trumps verrückte Idee ist keine Erfindung

So wah­n­witzig die Geschichte von „Space Force” auch klin­gen mag, sie beruht tat­säch­lich auf wahren Begeben­heit­en. Im Juni 2018 kündigte US-Präsi­dent Don­ald Trump die Grün­dung ein­er sech­sten Teil­stre­itkraft an, um der USA die Vor­ma­cht­stel­lung im Wel­traum zu ermöglichen.

Im Dezem­ber 2019 wurde die Unit­ed States Space Force (USSF) schließlich offiziell gegrün­det, wom­it extrater­restrische Inva­sio­nen wohl nun endlich der Ver­gan­gen­heit ange­hören dürften.

Als erster Kom­man­deur der Space Force wurde übri­gens Gen­er­al Jay Ray­mond ernan­nt, der somit das reale Pen­dant zu Steve Carells Fig­ur Mark Naird in der Net­flix-Serie darstellt. Ob auch Ray­mond zur Beruhi­gung „Koko­mo” von den Beach Boys singt, wie es im Trail­er zu „Space Force” der Fall ist?

Der Space Force-Cast: Diese Schauspieler gehören zur Besetzung

Steve Carell als General Mark R. Naird

Eigentlich müsste Steve Carell nicht mehr vorgestellt wer­den, denn der 57-Jährige ist schon längst eine Ikone im Com­e­dy-Genre. Nur wenige besitzen dieses unver­gle­ich­liche Gespür für das richtige Tim­ing sowie die entsprechende Mimik und Gestik, um ihrer Komik die passende Würze zu ver­lei­hen.

Vor allem Carells Per­for­mance als Regional­man­ag­er Michael Scott in der Sit­com „Das Büro” machte ihn unvergesslich und ver­schaffte ihm einen großen Kar­ri­ereschub. Brül­lend komis­che Auftritte in Fil­men wie „Bruce Allmächtig”, „Jungfrau (40), männlich, sucht …” und „Din­ner für Spin­ner” unter­mauerten seinen Sta­tus als ein­er der besten Komö­di­en­schaus­piel­er sein­er Gen­er­a­tion.

2014 über­raschte Carell jedoch Fans und Kri­tik­er mit sein­er mehr als düsteren Darstel­lung des Mil­lionärs John du Pont im Sport­dra­ma „Fox­catch­er”, für die er prompt eine Oscar-Nominierung erhielt. Seit­dem ist er fast auss­chließlich in ern­sthaften Rollen, unter anderem in „Beau­ti­ful Boy” und „Vice – Der zweite Mann”, zu bewun­dern, die zeigen, dass in Carell weitaus mehr als nur ein beg­nade­ter Komik­er steckt.

Steve Carell in Space Force

Gen­er­al Mark Naird weiß nicht wirk­lich, wie er die Space Force leit­en soll — Bild: Net­flix

Für die Net­flix-Serie „Space Force” kehrt er aber wieder zu seinen Wurzeln zurück und liefert als Gen­er­al Mark R. Naird ein­mal mehr glänzen­des Com­e­dy-Gold ab. Als völ­lig über­fordert­er Leit­er der Wel­traum-Stre­itkraft fühlt sich Carell sichtlich wohl und zeigt, dass er nichts von sein­er grandiosen Komik ver­loren hat.

John Malkovich als Dr. Adrian Mallory

Es kommt schon nicht von unge­fähr, dass dem gefeierten Charak­ter­darsteller John Malkovich ein ganz­er Film gewid­met wurde. Schließlich würde wohl jed­er gerne mal wis­sen, ganz nach dem Mot­to der grotesken Komödie „Being John Malkovich”, wie es sich anfühlt, ein­er der besten Schaus­piel­er der let­zten 30 Jahre zu sein.

Und das ist der in Illi­nois geborene Mime zweifel­los. Ein Blick auf seine beein­druck­ende Fil­mo­gra­phie genügt, um den Cineas­t­en mit der Zunge schnalzen zu lassen. Darin find­et sich näm­lich prak­tisch alles vom Kostüm­dra­ma („Gefährliche Lieb­schaften”) über Block­buster-Action („Con Air”) bis hin zur Spi­onagekomödie („Burn after Read­ing”).

John Malkovich in Space Force

Fühlt sich fehl am Platz: Dr. Adri­an Mal­lo­ry — Bild: Net­flix

Malkovich genießt dabei nicht nur die von ihm oft aus­ge­füllte Rolle des Bösewichts, son­dern ver­ste­ht es auch glänzend, sen­si­ble und nach­den­kliche Charak­tere zu verkör­pern. Dass ihm ger­ade deshalb stark ambiva­lente Fig­uren beson­ders gut liegen, beweist er aktuell als titel­geben­der Papst in der Serie „The New Pope”, die derzeit auf Sky läuft.

Nach­dem er bere­its für die Net­flix-Filme „Bird Box” und „Die Kun­st des toten Mannes” vor der Kam­era stand, ist er nun dank „Space Force” auch erst­mals in ein­er Serie des Stream­ing-Gigan­ten zu sehen. Er spielt darin den lei­t­en­den Wis­senschaftler Dr. Adri­an Mal­lo­ry, der nicht viel von den mil­itärischen Absicht­en sein­er Vorge­set­zten hält und deshalb regelmäßig mit Gen­er­al Naird aneinan­derg­erät.

Ben Schwartz als F. Tony Scarapiducci

Als all­ge­mein­er Film- und Serien­fan sollte man wirk­lich froh sein, dass Ben Schwartz nach seinem Col­lege-Abschluss in Psy­cholo­gie und Anthro­polo­gie einen anderen beru­flichen Weg ein­schlug. Die Welt wäre son­st um so einige gelun­gene Gags und orig­inelle Pointen ärmer.

Ben Schwartz in Space Force

F. Tony Scara­piduc­ci soll die Space Force in den sozialen Medi­en gut ausse­hen lassen — Bild: Net­flix

Der 38-jährige New York­er ist näm­lich nicht nur als Schaus­piel­er, son­dern auch als erfol­gre­ich­er Com­e­dy-Autor unter­wegs. Die meis­ten Zuschauer wer­den Schwartz jedoch ver­mut­lich als Darsteller in den Serien „Parks and Recre­ation” und „House of Lies” ken­nen, in denen er seinen Stem­pel hin­ter­ließ.

In „Space Force” darf der Emmy-Preisträger sein­er Komik erneut freien Lauf lassen, wenn er als Social Media Man­ag­er F. Tony Scara­piduc­ci allen Mitar­beit­ern der neuen US-Stre­itkraft auf die Ner­ven geht. Beson­ders, da dessen Funk­tion schein­bar so gar keinen Mehrw­ert für die Abteilung hat.

Lisa Kudrow als Maggie Naird

Als Phoebe Buf­fay in „Friends”, eine der besten TV-Serien der Neun­ziger­jahre, begeis­terte Lisa Kudrow über Jahre hin­weg, was ihr einen Emmy, eine Gold­en Globe-Nominierung und jede Menge Pub­likum­sliebe ein­brachte.

Lisa Kudrow in Space Force

Mag­gie Naird (rechts) unter­stützt ihren Mann, zweifelt aber an sein­er neuen Anstel­lung — Bild: Net­flix

Zwar wurde es nach dem Ende der beliebten Sit­com etwas ruhiger um sie, auf der faulen Haut lag die blonde Kali­fornierin aber deshalb noch lange nicht. So ergat­terte sie mehrere Engage­ments im Kino („P.S. Ich liebe Dich”, „Ein­fach zu haben”, „Girl on the Train”), blieb zugle­ich aber auch der Serien­welt treu („Web Ther­a­py”, „The Come­back”).

Die Net­flix-Serie „Space Force” ist daher ein Heim­spiel für Kudrow, in der sie den Part als Mark Nairds Ehe­frau Mag­gie übern­immt. Diese ken­nt die Ent­behrun­gen, die die Kar­riere ihres Ehe­manns mit sich bringt, zwar bestens, doch scheint die neue Stelle Marks dies­mal ein deut­lich schw­er­erer Prüf­stein für bei­de zu sein.

Space Force: Start der Serie bei Netflix Deutschland

Net­flix hat inzwis­chen nicht nur Hand­lung und Beset­zung von Space Force” enthüllt, son­dern auch den Release-Ter­min. Anders als The Office” wird Space Force” auch in Deutsch­land auf Net­flix laufen. Allzu lange dauert es nicht bis zur Pre­miere: Die 1. Staffel ist ab 29. Mai um 9 Uhr mor­gens ver­füg­bar. Da es sich um eine Net­flix-Eigen­pro­duk­tion han­delt, gehen wir zu diesem Zeit­punkt davon aus, dass alle Episo­den von Staffel 1 ab dem ersten Tag zum Abruf bere­it­ste­hen. Abon­nen­ten wer­den Space Force” natür­lich auch über GigaTV anschauen kön­nen, sofern sie Net­flix hinzuge­bucht haben.

GigaTV Film-Highlights

Steve Carell ist zurück! Sag uns in den Kom­mentaren, was Du vom Serien-Come­back des Com­e­dy-Ass­es in „Space Force” hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren