Grey's Anatomy Schauspieler
© picture-alliance / Mary Evans Picture Library
:

Grey’s Anatomy: Die traurigsten Momente im Grey Sloan Memorial

Mit mit­tler­weile 16 Staffeln ist „Grey’s Anato­my” eine der am läng­sten laufend­en Kranken­hausse­rien aller Zeit­en. Kein Wun­der, dass wir mit dem Team des Grey Sloan Memo­ri­als schon jede Menge Krisen durch­lit­ten haben. Wir erin­nern uns an einige der tragis­chsten Szenen der Serie. Halte am besten schon ein­mal ein Taschen­tuch bere­it.

Du hast Angst vor Spoil­ern? Keine Sorge, wir beschränken uns in unser­er Auflis­tung auf die Staffeln 1 bis 11. Falls Du die aktuellen Fol­gen noch nicht gese­hen hast, kann Dir also nichts passieren.

GigaTV Film-Highlights

Georges Tod

Zum Auf­takt von Staffel 6 wird ein unbekan­nter Patient ein­geliefert, der jeman­den vor einem her­an­na­hen­den Bus gerettet hat. Die Ver­let­zun­gen sind so schw­er, dass die Ärzte keine Ahnung haben, wen sie da operieren. Als der Unbekan­nte den Insid­er­witz „007” in ihre Hand schreibt, erken­nt Mered­ith, dass es sich um ihren ehe­ma­li­gen Kol­le­gen George O’Mal­ley han­delt. In einem der trau­rig­sten Momente der Serie ver­ab­schieden sich seine Fre­unde von ihm.

Cristina und Meredith verabschieden sich

Die wichtig­sten Beziehun­gen in „Grey’s Anato­my” waren nie die Liebesgeschicht­en, son­dern die Fre­und­schaften. Mered­ith und Christi­na sind einige der weni­gen Kon­stan­ten der Serie. Sie erleben viele gute und noch mehr schlechte Zeit­en miteinan­der - bis sich die bei­den am Ende von Staffel 10 mit einem let­zten Tanz voneinan­der ver­ab­schieden müssen. Als Cristi­na geht, um ihre eigene Klinik zu eröff­nen, bricht für uns alle eine Welt zusam­men.

Der Flugzeugabsturz

Das Ärzteteam des Grey Sloan Memo­r­i­al ist andauernd tödlichen Gefahren aus­ge­set­zt. Beson­ders drama­tisch ist der Flugzeu­gab­sturz, bei dem Mered­ith’ Halb­schwest­er Dr. Lex­ie Grey ums Leben kommt. Ihr Tod war nicht nur beson­ders trau­rig, weil ihr Fre­und Mark Sloan alles mitanse­hen musste, son­dern auch, weil Lex­ie ein­er der pos­i­tivsten Charak­tere bei „Grey’s Anato­my” war. Staffel 8 endet mit einem beina­he unerträglichen Cliffhang­er, bei dem offen bleibt, was mit den anderen Insassen passiert ist. In Staffel 9 erfahren wir, dass auch Mark an den Fol­gen des Flugzeu­gab­sturzes stirbt.

Izzie und Denny

In Staffel 2 ver­liebt sich Dr. Izzy Stevens in den ster­ben­den Patien­ten Den­ny Duquette. Im großen Finale feiert das Kranken­haus­per­son­al einen Abschluss­ball und Izzy gibt sich die größte Mühe, ein beson­ders schönes Out­fit für Den­ny auszusuchen. Doch bevor er sie in ihrem rosa Kleid zu sehen bekommt, stirbt er an post­op­er­a­tiv­en Kom­p­lika­tio­nen. Wie Izzy an seinem Bett zusam­men­bricht und von Dr. Alex Karev aus dem Kranken­haus getra­gen wer­den muss, bricht uns noch immer das Herz.

Der Tod von McDreamy

Es ist der wohl schlimm­ste Todes­fall bei „Grey’s Anato­my” – und Fans nehmen Shon­da Rhimes diese Entschei­dung noch immer übel: Am Ende von Staffel 11 stirbt Derek Shep­herd alias McDreamy nach einem Autoun­fall. Wie sich Mered­ith von ihrer großen Liebe, dem Vater ihrer Kinder ver­ab­schiedet und schließlich allein zurück­bleibt, ist so tragisch, dass wir die Szene am lieb­sten schnell vergessen wollen.

Welche Szene aus „Grey’s Anato­my” hat Dich beson­ders fer­tig gemacht? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren. 

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren