Emma Watson: Die besten Filme mit dem Harry-Potter-Star

Rote Kinositze vor einer hellen Filmleinwand.
Freud im Büro
Witcher Geralt und Yennefer

Emma Watson: Die besten Filme mit dem Harry-Potter-Star

Seit ihrem Debüt in „Har­ry Pot­ter und der Stein der Weisen“ ist Emma Wat­son in zahlre­ichen weit­eren – großen und kleinen – Kino­pro­duk­tio­nen aufge­treten. Im Fol­gen­den find­est Du eine Auswahl ihrer besten Filme.

„Harry Potter und der Stein der Weisen“ (2001): Zauberhaftes Filmdebüt

2001 feierte die damals elfjährige Emma Wat­son mit ihrem Auftritt in „Har­ry Pot­ter und der Stein der Weisen“ ihr Kinofilmde­büt. Die auf dem gle­ich­nami­gen Buch von Joanne K. Rowl­ing basierende Pro­duk­tion spielte weltweit 974 Mil­lio­nen US-Dol­lar ein. Als Hog­warts-Schü­lerin Her­mine Granger war Emma Wat­son auch in den nach­fol­gen­den sieben Teilen der Har­ry-Pot­ter-Film­rei­he zu sehen. Ihren let­zten Auftritt als junge Hexe hat­te die Darstel­lerin 2011 in „Har­ry Pot­ter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“.

Video: Youtube / Movied­in­ho

„Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ (2015): Mit Daniel Brühl als Co-Star

Colo­nia Dig­nidad war eine von Aus­lands­deutschen gegrün­dete Sek­te in Chile, die in den 70ern auf­grund schw­er­er Men­schen­rechtsver­let­zun­gen für Entset­zen sorgte. Basierend auf den his­torischen Ereignis­sen erzählt „Colo­nia Dig­nidad – Es gibt kein Zurück“ von der Flug­be­glei­t­erin Lena (Emma Wat­son), die 1973 ihren Fre­und Daniel (Daniel Brühl) in Chile besucht. Dieser wird während eines mil­itärischen Putsches gefan­gengenom­men und auf das Gelände der Colo­nia Dig­nidad ent­führt, wo Miss­brauch und Unter­drück­ung herrschen.

Video: Youtube / FoxKi­no

„Die Schöne und das Biest“ (2017): Disney-Remake eines Klassikers

Ein­er der größten kom­merziellen Erfolge für Emma Wat­son ist „Die Schöne und das Biest“: In dem Remake des gle­ich­nami­gen Dis­ney-Klas­sik­ers spielt sie die junge Belle. Diese stößt bei der Suche nach ihrem ver­schwun­de­nen Vater auf ein verza­ubertes Schloss, das von einem ver­flucht­en Biest bewohnt wird.

„Die Schöne und das Biest“ spülte mit 1,26 Mil­liar­den US-Dol­lar eine Reko­rd­summe in die Kinokassen. Wahrschein­lich mit ein Grund dafür, dass Dis­ney seit­dem weit­ere Remakes alter Klas­sik­er her­aus­brachte, darunter „Der König der Löwen“.

Video: Youtube / Dis­ney Deutsch­land

„Vielleicht lieber morgen“ (2012): Bewegende Romanverfilmung

Im Zen­trum der Roman­ver­fil­mung „Vielle­icht lieber mor­gen“ ste­ht der junge Char­lie (Logan Ler­man), der unter psy­chis­chen Prob­le­men lei­det und zugle­ich mit dem Selb­st­mord eines Fre­un­des zu kämpfen hat. Die Fre­und­schaft mit den Geschwis­tern Sam (Emma Wat­son) und Patrick (Ezra Miller) erin­nert ihn darüber hin­aus auch noch an ein Kind­heit­strau­ma, das er eigentlich längst ver­drängt hat.

Für ihre Rolle in dem Film wurde Emma Wat­son mehrfach aus­geze­ich­net, unter anderem mit dem People’s Choice Award. Fun Fact: Ezra Miller gehört zum Cast eines Ablegers der Har­ry-Pot­ter-Film­rei­he – „Phan­tastis­che Tier­we­sen und wo sie zu find­en sind“.

Welchen Emma-Wat­son-Film schaust Du am lieb­sten? Hin­ter­lasse uns gerne einen Kom­men­tar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren