Jake und Neytiri in Avatar
© picture alliance/AP Photo | Uncredited
:

Avatar 2: Das wissen wir zu Starttermin, Handlung, Cast & Co.

„Avatar 2“ hat­te längst in den Kinos sein sollen. Immer wieder verzögerte sich der Start. Aber nun ste­ht ein Ter­min fest. Wie die Hand­lung des Block­busters von James Cameron aussieht, welche Stars an Bord sind und was beim Dreh passierte, erfährst Du hier.

„Avatar 2“: Der Starttermin

Es dauert noch volle zwei Jahre, bis „Avatar 2“ in die Kinos kommt: Offizieller Start­ter­min ist derzeit der 14. Dezem­ber 2022. Die Drehar­beit­en sind, nach coro­n­abe­d­ingter Pause Mitte 2020, inzwis­chen abgeschlossen. Aber was sind schon zwei Jahre: Seit „Avatar – Auf­bruch nach Pan­do­ra“ weltweit das Kinop­ub­likum elek­trisierte, sind schließlich bere­its elf Jahre ins Land gegan­gen.

Die Handlung der „Avatar”-Fortsetzung

Viel haben die Beteiligten bis­lang nicht über die Hand­lung von „Avatar 2“ ver­rat­en. Klar ist bis jet­zt nur so viel: Jake Sul­ly (Sam Wor­thing­ton) und Neytiri (Zoe Sal­dana) ste­hen auch in der Fort­set­zung wieder im Mit­telpunkt. Die bei­den haben mit­tler­weile Nach­wuchs. Aber sie leben nach wie vor nicht im Paradies: Die Fam­i­lie wird bedro­ht und muss fliehen. Dabei stößt sie in Regio­nen vor, die „Avatar“-Fans bis­lang noch nicht ken­nen: die exo­tis­che Wasser­welt von Pan­do­ra. Und dort bah­nt sich der näch­ste Kon­flikt an – und zwar zwis­chen Jake und Neytiri.

Jake Sully in Avatar

In „Avatar 2” ler­nen wir neue Seit­en von Pan­do­ra ken­nen – und wahrschein­lich auch von Jake Sul­ly. — Bild: pic­ture alliance / dpa | Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox

Die Besetzung: Alte Bekannte, Wiederauferstandene und neue Gesichter

Fans kön­nen sich auf viele bekan­nte Gesichter freuen – und auf etliche neue, darunter min­destens eine echte Über­raschung. In „Avatar 2“ dabei sind wieder Sam Wor­thing­ton, Zoe Sal­dana, Gio­van­ni Ribisi, CCH Pounder und Joel David Moore. Sigour­ney Weaver und Stephen Lang gehören eben­falls wieder zur Beset­zung – obwohl ihre Fig­uren im ersten Teil der Film­tod ereilte. Wie sie wieder zum Leben erweckt wer­den und welche Funk­tion sie in der Hand­lung des Films übernehmen, bleibt einst­weilen ein Geheim­nis.

Die Neuzugänge sind spek­takulär: James Camerons „Titanic“-Star Kate Winslet übern­immt eine Haup­trol­le, zudem stießen unter anderem Michelle Yeoh, Cliff Cur­tis, Jemaine Clement und David Thewlis dazu. Und auch das noch: „Fast & Furious“-Ober-Bleifuß Vin Diesel ste­ht eben­falls auf der Beset­zungsliste.

„Avatar 2“: Wasser marsch!

Mit dem Ele­ment Wass­er ken­nt sich Regis­seur und „Titanic“-Spezi James Cameron bestens aus. Mit „Avatar 2“ geht Cameron wieder dor­thin, wo es mehr als nur nasse Füße gibt. Und wie wir alle wis­sen, ist der Kanadier ein sehr ehrgeiziger Filmemach­er: Ohne Megaaufwand und bahn­brechende Inno­va­tio­nen geht bei ihm nichts. Weite Teile der Drehar­beit­en ver­bracht­en Team und Schaus­piel­er am, im und unter Wass­er. Wir dür­fen uns allem Anschein nach vor allem auf Action, fremde Wel­ten und sagen­hafte Krea­turen in der Unter­wasser­welt von Pan­do­ra freuen.

Die Drehar­beit­en waren schwierig. Wie es heißt, haben Cameron und seine Spezial­is­ten einein­halb Jahre daran getüftelt, das bekan­nte Motion-Cap­ture-Ver­fahren auch unter Wass­er ein­set­zen zu kön­nen. Dazu schlüpften die Schaus­piel­er in spezielle Anzüge, deren Bewe­gun­gen von Kam­eras erfasst wur­den, um sie später am Com­put­er in real­is­tisch bewegte Fan­tasiefig­uren zu ver­wan­deln. Das Wass­er reflek­tierte diese Sig­nale zunächst jedoch – die Aufze­ich­nun­gen waren unbrauch­bar. Cameron fand eine Lösung: Er ließ die Wasser­ober­fläche mit kleinen Bällchen bedeck­en, um zu ver­hin­dern, dass uner­wün­scht­es Licht die Auf­nah­men stört.

Für die Darsteller waren vor allem die Drehar­beit­en unter Wass­er eine echte Her­aus­forderung. Kate Winslet zum Beispiel ging bis an ihre Gren­zen und darüber hin­aus.

GigaTV Film-Highlights

Und wie geht es weiter?

Schon seit Jahren ist bekan­nt, dass „Avatar – Auf­bruch nach Pan­do­ra“ mehr als eine Fort­set­zung bekom­men soll. James Cameron entwick­elt eine weit ges­pan­nte Pan­do­ra-Saga mit weit­eren vier Fil­men. „Avatar 2“ ist im Kas­ten, Teil 3 ste­ht offen­bar kurz vor Beendi­gung der Drehar­beit­en. Nach derzeit­iger Pla­nung kommt „Avatar 3“ Ende 2024 in die Kinos, „Avatar 4“ Ende 2026 und „Avatar 5“ schließlich Ende 2028.

Bist Du ges­pan­nt auf „Avatar 2“? Was hältst Du von der Hand­lung? Schreib uns Deine Mei­n­ung gern in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren