Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11

Was können Googles neue Smartphones? Alle Fakten zum Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands-on

Exakt ein Jahr nach­dem Google sein Pix­el Smart­phone vorgestellt hat, erscheinen jet­zt gle­ich zwei neue Ver­sio­nen des Smart­phones. Der Such­maschi­nengi­gant hat gestern seine neuen Geräte Pix­el 2 und Pix­el 2 XL der Öffentlichkeit präsen­tiert. Wir sagen Dir, was sich alles verbessert hat.

 

+++ Das Pix­el 2 und Pix­el 2 XL kannst Du ab sofort bei Voda­fone bestellen. +++

Seit einem Jahr spielt Google mit seinem Pix­el in der ersten Smart­phone-Liga. Das Handy mit dem ikonis­chen „G“ auf dem Rück­en gilt seit­dem als eines der besten, wenn nicht das beste Handy für Android-Betrieb­ssys­teme. Schon seit ein­er Weile machen Gerüchte um den Nach­fol­ger die Runde. Jet­zt liefert Google alle wichti­gen Infos und stellt das Pix­el 2 und seinen größeren Brud­er Pix­el 2 XL vor.

Felix nimmt für Dich das neue Google Pix­el 2 in einem Hands-on ganz genau unter die Lupe.

Gehäuse: Drück‘ das Pixel 2 ruhig mal

Mit ein­er Gehäuseg­röße von 145,7 x 69,7 x 7,8 mm ist das Pix­el 2 einen Hauch länger und schmaler als sein Vorgänger (143,8 x 69,5 x 8,5) und mit 143 Gramm genau­so leicht. Die XL-Vari­ante ist mit 157,9 x 76,7 x 7,9 mm eben­falls ein wenig größer und dün­ner, bei gle­ich­bleiben­der Dis­play­größe von 6 Zoll. Mit 175 g wiegt die neue Ver­sion sieben Gramm mehr als die Ver­sion vom ver­gan­genen Jahr.

Der Clou beim neuen Google-Gehäuse liegt in der neuen Active Edge™ Tech­nolo­gie. Wenn Du Dein Pix­el 2 an den Seit­en etwas zusam­men­drückst, erscheint der Google Assis­tent und hil­ft Dir mit­tels Sprach­s­teuerung umge­hend, die wichti­gen Fra­gen des Lebens zu beant­worten. Auf Zuruf macht das Pix­el sog­ar Self­ies von Dir.

Pix­el 2 set­zt auf USB-C und USB 3.1 Gen 1 bei der Strom- und Daten­ver­sorgung. Ein Klinken­steck­er für Kopfhör­er fehlt, kann allerd­ings durch einen mit­geliefer­ten Adapter aufge­fan­gen wer­den.

Foto: Google Inc.

Smarte Kamera dank Google Lens

Die Haup­tkam­era des Pix­el 2 ist mit 12.2 Megapix­eln und ein­er f/1.8 kleinen Blende aus­ges­tat­tet und ver­fügt über optis­che sowie elek­tro­n­is­che Bild­sta­bil­isierung. Die Self­ie-Kam­era auf der Dis­play­seite hat 8 Megapix­el. Auch bei schwachem Licht gelin­gen Dir hier­mit außergewöhn­lich gute Bilder. Das eigentliche High­light ist aber die KI-Aufrüs­tung. Dank dem neuen Dienst Google Lens kannst Du in Echtzeit Infor­ma­tio­nen aus dem Sicht­feld der Kam­era erhal­ten. Google Lens kann Texte ausle­sen und Objek­te wie zum Beispiel Sehenswürdigkeit­en erken­nen und umge­hend Suchergeb­nisse ein­blenden.

Foto: Google Inc.

Starke Displays ohne Ecken

War das Design des ersten Pix­els noch ein wenig von der Konkur­renz mit dem Apfel bee­in­flusst, sieht die Vorder­seite des Pix­el 2 schon eigen­ständi­ger aus. Das Smart­phone wirkt, so wie es sein soll, sehr hochw­er­tig und das 5,0 Zoll Dis­play (beim Pix­el 2 XL: 6,0 Zoll) geht fast bis zum Rand. Die abgerun­de­ten Eck­en passen gut zum Google-Stil. Die Stan­dard­vari­ante wird gefer­tigt von HTC und hat eine Full HD Dis­play­größe von 1920 x 1080 Pix­el bei ein­er Punk­t­dichte von 441 ppi. Das Pix­el XL wird von LG hergestellt und wartet mit einem 2880 x 1440 Pix­el Dis­play mit 538 ppi auf.

Das Innenleben des Pixel 2

Angetrieben wird das Pix­el 2 und auch das Pix­el 2 XL von einem Qual­comm® Snap­drag­on™ 835 Octa­core Prozes­sor mit ein­er Geschwindigkeit von 2,35 + 1,9 GHz. Als Arbeitsspe­ich­er sind 4 GB LPDDR4x RAM vorhan­den, der physis­che Fest­plat­ten­spe­ich­er beträgt wahlweise 64 oder 128 GB. Beim Akku hören die Gemein­samkeit­en aber auf: Die Stan­dard­vari­ante trägt einen 2700 mAh Akku, während die XL-Ver­sion mit 3520 mAh läuft. Bei­de Akkus haben eine Schnel­l­lade­funk­tion und sollen nach 15 Minuten schon wieder Pow­er für sieben Stun­den Gebrauch haben.

Neben dem Active Edge™ steck­en noch Sen­soren für Umge­bungslicht, Beschle­u­ni­gung, Mag­netkräfte, Luft­druck und Hall­ef­fekt im Pix­el. Auf der Rück­seite ist wieder ein Fin­ger­ab­druck­sen­sor ein­ge­lassen.

Gigaschnelle Surfgeschwindigkeiten und viele andere Dienste

Neben einem leis­tungsstarken Innen­leben bietet Dir das Pix­el 2 in Kom­bi­na­tion mit einem Voda­fone Tarif noch viele weit­ere Vorteile. So kannst Du zum Beispiel in aus­gewählten Regio­nen mit ein­er Geschwindigkeit von 500 Mbit/s sur­fen. Außer­dem unter­stützt das Pix­el 2 Wifi Call­ing, VoLTE und Crys­tal Clear für eine kristal­lk­lare Sprachqual­ität.

 

Unbegrenzter Online-Speicher

Schon seit ein­er Weile bietet Google mit seinem hau­seige­nen Foto-Dienst an, Deine Smart­phone-Schnapp­schüsse online zu spe­ich­ern. Als Besitzer eines Pix­el 2, das mit dem neuesten Android Oreo 8.0.1 läuft, kannst Du unbe­gren­zt viele Bilder in Orig­i­nalqual­ität in Googles Cloud able­gen – für drei Jahre. Danach kannst Du sie, wie alle anderen auch, kosten­los in guter aber kom­prim­iert­er Ver­sion hochladen – oder für den Daten­tarif bezahlen.

Foto: Google Inc.

Fazit

Mit dem Pix­el 2 und Pix­el 2 XL schwimmt Google weit­er­hin oben im Smart­phone-Ozean. Wie ihre Vorgänger wer­den diese Mod­elle der Maßstab dafür bleiben, was mit einem Android-Phone möglich ist.  Für die nahe Zukun­ft hat Google schon weit­ere Neuerun­gen, wie die Inte­gra­tion von AR-Stick­ern in eigene Bilder, angekündigt. Und natür­lich ist das Pix­el 2 reif für die Vir­tu­al Real­i­ty-Dimen­sion und kom­pat­i­bel mit dem Google Day­dream View VR-Head­set.

 

Was hältst Du von Googles Pix­el Smart­phones? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Titelfoto: Google Inc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren