Samsung Galaxy S10e vs. S9: Vergleich der kleineren Modelle

:

Samsung Galaxy S10e vs. S9: Vergleich der kleineren Modelle

Top-Hardware zum kleinen Preis: Wenn Dir Smartphone-Flaggschiffe wie das Samsung Galaxy S10+ zu teuer und zu groß sind, lohnt sich ein Blick auf die kleineren Modelle. Wir vergleichen das Galaxy S10e mit dem Galaxy S9 und verraten Dir, was beide Geräte in Sachen Display, Prozessor und Kamera so draufhaben.

Im Februar 2019 hat Samsung drei neue Smartphones vorgestellt: Das Galaxy S10+, das S10 und das S10e. Zwar schauen viele Nutzer zuerst auf die Premium-Varianten – doch auch das S10e muss sich nicht verstecken. Es hat einige Top-Features an Bord und ist deutlich günstiger als zum Beispiel das S10+. Auch das Vorjahresmodell, das Galaxy S9, bietet solide Technik zum guten Preis. Doch wie schlagen sich das Galaxy S10e und das Galaxy S9 eigentlich im direkten Vergleich?

Infos zu Display und Gehäuserand

Du bist auf der Suche nach einem Handy mit kleinerem Bildschirm? Dann wirf einen Blick auf das Samsung Galaxy S10e: Dessen 5,8-Zoll-AMOLED-Display löst mit 1.080 x 2.280 Pixeln auf. Zwar haben die Südkoreaner das Gerät wie beim S10+ in die Länge gezogen, dafür ist der Gehäuserand beim S10e deutlich dicker.

Das Galaxy S9 weist ähnliche Eigenschaften auf, denn es besitzt ebenfalls einen 5,8-Zoll-Bildschirm. Dieser besitzt jedoch eine höhere Auflösung: 1.440 x 2.960 Pixel. Das Galaxy S9 ist mit rund 163 Gramm übrigens nur geringfügig schwerer als das S10e mit seinen 150 Gramm.

Video: Youtube / Technikfaultier

Gute Performance zum kleinen Preis

Obwohl es sich beim Galaxy S9 und S10e um die kostengünstigeren Modelle handelt, performen sie leistungstechnisch auf gutem Niveau: Der Exynos-9820- (S10e) und der Exynos-9810-Prozessor (S9) sorgen für ein hohes Arbeitstempo. Du musst Dir also nicht immer das Premium-Modell leisten, um ein leistungsfähiges Smartphone zu bekommen. Zumal im S10e derselbe Prozessor steckt wie im S10+.

Galaxy S10e vs. Galaxy S9: Vergleich der Smartphone-Kameras

Beim Galaxy S10e ist die Frontkamera (10 Megapixel) direkt im Display verbaut: Das Loch befindet sich rechts oben am Bildschirm und lässt sich bei Bedarf in einer schwarzen Leiste verbergen. In die Rückseite des S10e sind zwei Ultraweitwinkelkameras integriert, die mit 12 und 16 Megapixel auflösen. Du kannst also gute Fotos knipsen, wenngleich die Bildqualität bei den Premium-Modellen noch etwas besser ist.

Ein wenig schwächer ist die Kamera des Galaxy S9, muss sich aber trotzdem nicht verstecken: Sie ermöglicht zwar keine Weitwinkelaufnahmen, löst jedoch wie beim S10e mit 12 Megapixeln auf. Bei der Hauptkamera sind es 8 Megapixel.

Auf dem Display des Samsung Galaxy S9 tippen.

Auch mit dem Samsung Galaxy S9 lassen sich Fotos knipsen, die eine gute Qualität aufweisen.

Foto: picture alliance / NurPhoto / Joan Cros

So schlagen sich beide Geräte bezüglich Speicher, Akku und RAM

Ein kleines Manko beim Galaxy S10e ist der interne Speicher, der nur 64 Gigabyte groß ist. Das Galaxy S9 wird mit 128 Gigabyte ausgeliefert, sodass Du doppelt so viel Platz für Deine Daten hast. Den Speicher beider Geräte kannst Du über eine SD-Karte erweitern: Sowohl das S10e als auch das S9 unterstützen Speicherkarten mit bis zu 512 Gigabyte. Ein Platzproblem sollte es also mit beiden Modellen nicht geben.

Das Galaxy S9 hat einen 3000-mAh-Akku eingebaut (S9+: 3.500 mAh), das S10 einen 3.100-mAh-Akku (S10+: 4.100 mAh). Größer fällt der Unterschied beim Arbeitsspeicher aus: Das S9 läuft mit 4 Gigabyte RAM, das S10e mit starken 6 Gigabyte. Beide Geräte unterstützen eine kabellose Ladefunktion. Alternativ zum Ladepad kannst Du das Galaxy S10e und S9 über ihren USB-C-Anschluss mit frischer Energie versorgen.

Das Samsung Galaxy S10e auf rotem Holzuntergrund.

Das Samsung Galaxy S10e kann kabellos aufgeladen werden.

Foto: Eigenkreation: Samsung / Pexels (Magda Ehlers)

Über das Betriebssystem

Das Samsung Galaxy S9 kam Anfang 2018 mit Android 8 Oreo auf den Markt. Inzwischen ist die Nachfolger-Version erschienen, sodass Du via Software-Update Android 9 Pie installieren kannst. Beim Galaxy S10e ist Android 9 schon vorinstalliert. Mit beiden Geräten kannst Du demnach auf eine Vielzahl neuer Funktionen zugreifen.

Weitere interessante Features

Auch sonst lassen sich nur geringfügige Unterschiede feststellen: Beide Modelle lassen sich über die Gesichtserkennung oder den Fingerabdrucksensor entsperren, wobei letzterer beim S10e im Power-Button verbaut ist. Beim Galaxy S9 findest Du ihn noch auf der Geräte-Rückseite.

Die zwei Smartphones sind wasserabweisend beziehungsweise spritzwassergeschützt, sodass ein paar Regentropfen keine Auswirkung auf ihre Funktionalität haben. Sie unterstützen NFC, erlauben es also auch, mit ihnen mobil zu bezahlen.

Zusammenfassung

  • Sowohl das Samsung Galaxy S10e als auch das Galaxy S9 verfügen über ein 5,8-Zoll-Display.
  • Der S9-Bildschirm bietet allerdings eine höhere Auflösung.
  • Beide Geräte sind relativ leicht und haben einen leistungsstarken Prozessor eingebaut.
  • Stärkere Unterschiede fallen im Kamera-Vergleich auf: Das Galaxy S10e besitzt eine Ultraweitwinkelkamera mit bis zu 16 Megapixel – beim das Galaxy S9 sind es „nur” 12 Megapixel ohne Weitwinkel.
  • Der interne Speicher des Galaxy S10e ist kleiner als beim S9, lässt sich bei beiden Modellen jedoch via SD-Karte erweitern.
  • Android Oreo ist auf dem Galaxy S9 vorinstalliert, Android Pie kannst Du via Update installieren.
  • Das Galaxy S10e wird schon mit Android 9 ausgeliefert.
  • Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10e ist im Power-Button versteckt, beim S9 befindet er sich auf der Rückseite.
  • Beide Geräte unterstützen NFC und sind kabellos aufladbar.

Samsung Galaxy S10e vs. Galaxy S9: Welches Modell gewinnt Deiner Meinung nach das Duell? Verrate es uns gerne in einem Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren