iPhone 2020 Gaming
© Apple
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
:

iPhone SE vs. iPhone XR: Die Smartphones im Vergleich

Der große iPhone-SE-Ver­gle­ich mit dem iPhone XR: Am 15. April 2020 hat Apple mit dem iPhone SE (2020) ein beson­ders gün­stiges, aber auch leis­tungsstarkes iPhone vorgestellt. Wir ver­gle­ichen es mit dem zweit­gün­stig­sten Mod­ell, das Apple zurzeit im Ange­bot hat, dem iPhone XR. Wie schlägt sich das neue Gerät gegen das von 2018?

Betra­cht­en wir die Rück­seit­en der bei­den Mod­elle, so kön­nte es sich fast um ein und das­selbe Gerät han­deln. iPhone SE (2020) und iPhone XR sind in Schwarz, Weiß und Rot erhältlich, bei Let­zterem kom­men noch die Far­ben Gelb, Blau und Koralle hinzu. Bei­de Smart­phones besitzen eine Vorder- und Rück­seite aus Glas sowie einen Alu­mini­um­rah­men.

Mit seinen 150,9 x 75,7 x 8,3 Mil­lime­tern ist das iPhone XR allerd­ings etwas länger, bre­it­er und dick­er als Apples erstes Smart­phone für 2020. 138,4 x 67,3 x 7,3 Mil­lime­ter misst das iPhone SE und ist damit exakt so groß wie ein iPhone 8. Ursprünglich wurde zwar ver­mutet, dass der Nach­fol­ger des iPhone SE von 2016 eben­so kom­pakt wer­den würde wie das Orig­i­nal, doch zählt auch das deut­lich größere For­mat des iPhone SE (2020) mit­tler­weile eher zu den „kleinen” Smart­phones.

iPhone-SE-Vergleich mit iPhone XR: Die Kameras

Ein weit­er­er Aspekt, der die bei­den Geräte zumin­d­est von der Rück­seite her so ähn­lich erscheinen lässt, ist die Haup­tkam­era. In bei­den Mod­ellen ver­baut Apple eine ein­fache Kam­era mit 12 Megapix­eln, ein­er f/1.8-Blende, Aut­o­fokus und optis­chem Bild­sta­bil­isator. Sowohl iPhone SE (2020) als auch iPhone XR bieten damit kein ganz so aus­ge­feiltes Set­up wie die Spitzen­mod­elle iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max. Schlecht sind deren Fotos und Videos deswe­gen aber noch lange nicht.

Das iPhone SE (2020) und das iPhone XR bieten einen dig­i­tal­en Fünf­fach-Zoom und Apples soge­nan­nten True-Tone-Blitz, der auch Auf­nah­men mit Blit­zlicht in natür­lichen Far­ben ermöglichen soll. Bei­de Geräte ermöglichen es Dir außer­dem, dank eines verbesserten Porträt-Modus und Tiefenkon­trolle, tolle Porträ­tauf­nah­men mit Boke­hef­fekt zu knipsen. Dabei wird der Hin­ter­grund unscharf dargestellt und Dein Motiv stärk­er in den Vorder­grund gerückt.

Video: Youtube / Apple

Das etwas höhere Alter des iPhone XR macht sich allerd­ings sowohl bei Porträt­fo­tos mit der Haup­tkam­era als auch bei HDR-Auf­nah­men bemerk­bar. Beim iPhone SE (2020) hat Apple die HDR-Funk­tion nochmals opti­miert. Fotos von Szene­r­ien mit großen Hel­ligkeit­sun­ter­schieden wer­den so noch ein kleines biss­chen bess­er. Bei den Porträ­tauf­nah­men ste­hen Nutzern des iPhone SE (2020) dazu ins­ge­samt sechs Licht­ef­fek­te zur Ver­fü­gung, während diejeni­gen mit einem iPhone XR „nur” auf drei solch­er Effek­te zurück­greifen kön­nen, sofern sie die Haup­tkam­era ein­set­zen möcht­en.

Bei­de Geräte bieten mit ihrer jew­eili­gen Haup­tkam­era auf der Rück­seite fol­gende Licht­ef­fek­te an:

  • „Natür­lich­es Licht” für ein möglichst natür­lich­es Resul­tat
  • „Stu­di­olicht” für aufge­hellte Gesicht­szüge
  • „Kon­turen­licht” für eine drama­tis­chere, gerichtete Beleuch­tung

Das iPhone SE (2020) bietet bei Ver­wen­dung der Haup­tkam­era zusät­zlich die Effek­te:

  • „Büh­nen­licht” isoliert das Motiv im Spot­light.
  • „Büh­nen­licht mono” für klas­sis­che Schwarzweiß-Auf­nah­men im Büh­nen­licht
  • „High-Key-Licht mono” stellt Dein Motiv in Graustufen vor weißem Hin­ter­grund dar.
Vorderseite des iPhone XR in Panorama-Ansicht mit Blick auf "The Elder Scrolls: Blades"

Der Bild­schirm des iPhone XR ist größer als der des iPhone SE (2020) und besitzt abgerun­dete Eck­en. — Bild: Apple

Anderes Bild bei der Frontkamera

Set­zt Du die Fron­tkam­era Deines Handys ein, kann das iPhone XR allerd­ings ein klein wenig mehr, da Apple hier eine TrueDepth-Kam­era mit Tiefen­wahrnehmung ver­baut hat. Genau wie die Face­Time-HD-Kam­era des iPhone SE (2020) knipst sie Fotos mit 7 Megapix­eln und besitzt zudem eine f/2.2-Blende sowie den Reti­na-Blitz. Die Fron­tkam­era des iPhone XR bietet mit seinem „Extend­ed Dynam­ic Range”-Feature allerd­ings auch eine Art HDR-Funk­tion für Videoauf­nah­men mit 30 Bildern in der Sekunde. Außer­dem sorgt sie mit ihrer Cin­e­mat­ic-Videosta­bil­isierung für ruck­el­freie Auf­nah­men bei Auflö­sun­gen von 720p und 1080p.

Eine Beson­der­heit, die das iPhone XR mit sein­er Fron­tkam­era bietet, ist außer­dem Face ID. Dieses Smart­phone lässt sich näm­lich über Apples 3D-Gesicht­serken­nung entsper­ren. Einen But­ton mit Touch-ID-Fin­ger­ab­druck­sen­sor wie das iPhone SE (2020) hat es daher nicht. Apple zufolge ist Face ID noch sicher­er. Der offen­sichtlichere Vorteil, der sich daraus ergibt: Das iPhone XR besitzt keinen großen But­ton auf der Vorder­seite und hat dafür einen deut­lich größeren Bild­schirm und weniger bre­ite Rän­der unten und oben. Den Porträt-Modus kannst Du mit den Fron­tkam­eras bei­der Smart­phones inklu­sive aller sechs erwäh­n­ten Licht­ef­fek­te ein­set­zen.

Fron­tkam­era des iPhone XR:

  • Etwas bessere Fron­tkam­era
  • Videoauf­nah­men in Full-HD mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde
  • 3D-Gesicht­serken­nung (Face ID)
  • Porträt-Modus mit allen sechs Licht­ef­fek­ten

Fron­tkam­era des iPhone SE (2020):

  • Gute Fron­tkam­era
  • Videoauf­nah­men in Full-HD mit 30 Bildern in der Sekunde
  • Fin­ger­ab­druck­sen­sor (Touch ID)
  • Porträt-Modus mit allen sechs Licht­ef­fek­ten

Video: Youtube / Apple Deutsch­land

Die Displays im Vergleich

Das Gehäuse des iPhone XR ist bere­its ein Stück größer als das des iPhone SE (2020). Noch deut­lich­er ist aber der Größe­nun­ter­schied zwis­chen den LC-Bild­schir­men. Weil die Vorder­seite des iPhone XR fast voll­ständig von Dis­play bedeckt ist, fällt die Diag­o­nale des Bild­schirms mit 6,1 Zoll deut­lich größer aus. Das Dis­play des iPhone SE (2020) misst hinge­gen nur 4,7 Zoll und besitzt darüber und darunter bre­ite Rän­der. Die haben immer­hin den Vorteil, dass keine soge­nan­nte Notch benötigt wird, um Sen­soren und die Fron­tkam­era aufzunehmen. Die kleine „Insel” ragt am oberen Rand des iPhone XR ins Bild. Ein weit­er­er Unter­schied: Beim iPhone SE (2020) sind die Bild­schirmeck­en eck­ig. Beim iPhone XR hat Apple die Kan­ten der Anzeige abgerun­det.

Die Dis­play-Auflö­sun­gen bei­der Geräte unter­schei­den sich leicht. Das „Liq­uid Reti­na HD Dis­play” des iPhone XR löst mit 1792 x 828 Pix­eln auf und besitzt eine Pix­eldichte von 326 ppi. Beim iPhone SE (2020) sind es 1334 x 750 Pix­el und eben­falls 326 ppi. Bei­de Anzeigen kom­men nicht an die OLED-Qual­ität eines iPhone 11 Pro Max her­an, das in 2688 x 1242 selb­stleuch­t­en­den Pix­eln erstrahlt. Im iPhone-SE-Ver­gle­ich mit dem iPhone XR zeigt sich aber auch: Einzelne Pix­el lassen sich mit bloßem Auge auf keinem der bei­den Geräte mehr erken­nen.

iPhone-XR-Dis­play:

  • 6,1 Zoll
  • Abgerun­dete Eck­en
  • Notch um Kam­era und Sen­soren auf der Vorder­seite unterzubrin­gen

iPhone-SE-(2020)-Bildschirm:

  • 4,7 Zoll
  • Keine Notch
  • Keine run­den Eck­en
Das neue iPhone SE in allen Farben

Das iPhone SE hat bre­ite Dis­play-Rän­der oben und unten. — Bild: Apple

iPhone-SE-Vergleich mit iPhone XR: Leistung und Preis

Im iPhone XR von 2018 steckt Apples A12 Bion­ic Chip. Wie alle iPhone-Chip­sätze bietet der einiges an Leis­tung. Dass er im April 2020 nun etwa einein­halb Jahre auf dem Markt ist, ändert daran nicht viel. Den­noch steckt im iPhone SE (2020) schon der A13 Bion­ic, der eben noch mehr Pow­er hat und wom­öglich auch noch ein Jahr länger mit neuen iOS-Ver­sio­nen kom­pat­i­bel sein wird. Der Arbeitsspe­ich­er bemisst sich in bei­den iPhone-Mod­ellen auf 3 GB und reicht auf­grund des effizient arbei­t­en­den iOS-Betrieb­ssys­tems lock­er aus.

Die Entschei­dung, ob es eher ein iPhone SE (2020) oder doch ein iPhone XR sein soll, dürfte in den meis­ten Fällen von der geplanten Ver­wen­dung des Handys abhän­gen. Der größere Bild­schirm des einen Smart­phones eignet sich bess­er für die Langzeitun­ter­hal­tung auf Reisen. Vielle­icht gefällt dem einen oder anderen auch das Design bess­er, beliebt war das iPhone XR jeden­falls schon 2019. Dafür ist das andere gün­stiger, etwas klein­er und sog­ar noch leis­tungsstärk­er.

Let­ztlich musst Du entschei­den, was Dir am wichtig­sten ist. Wir hof­fen aber, Dir eine nüt­zliche Basis für Deine Entschei­dung geboten zu haben. Fall­en Dir noch Fra­gen ein, die wir Dein­er Mei­n­ung nach in dem Artikel nicht beant­wortet haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren