Huawei P20, P20 Pro und P20 Lite: Unterschiede & Gemeinsamkeiten

:

Huawei P20, P20 Pro und P20 Lite: Unterschiede & Gemeinsamkeiten

Huawei, der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, hat soeben drei neue Modelle vorgestellt, die Anfang April auf den deutschen Markt kommen: Das Huawei P20 Lite, P20 und P20 Pro. Du überlegst noch, welches der neuen Top-Geräte zu Dir passend könnte? Dann unbedingt weiterlesen: Wir stellen Dir Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Smartphones vor.

Das Huawei P20 Pro: Premium-Kamera mit 40 Megapixeln

Das Huawei P20 Pro ist eine regelrechte Kampfansage: Das Gerät punktet nicht nur mit einem brillanten 6,1-Zoll-OLED-Display, sondern hat als erstes Smartphone überhaupt drei Kamera-Linsen auf der Rückseite. Allein die Hauptkamera lässt mit einer Auflösung von 40 Megapixeln das Vorgängermodell P10 Plus weit hinter sich und sorgt für gestochen scharfe Bilder. Laut Benchmark der Experten von DxOMark Mobile soll das Modell auch die Konkurrenz hinter sich lassen und schafft einen Rekordwert von 109 Punkten. Zum Vergleich: Das Galaxy S9+ war mit 99 Punkten zuvor noch Spitzenreiter im Ranking gewesen.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Das P20 Pro hat einen 4000-Milliamperestunden-Akku eingebaut, sodass Dein Smartphone ausreichend und lange mit Strom versorgt wird. 6 GB RAM tun ihr Übriges. Der 128 GB große Speicher des Geräts sollte für die meisten Nutzer völlig ausreichen, ist aber bei Bedarf nicht erweiterbar – und das coole Smartphone hat dank der vielen Premium-Features auch seinen Preis. Es erscheint am 6. April bei Vodafone in den Farben Black und Midnight Blue.

Das Huawei P20: Die goldene Mitte

Das Huawei P20 hat im Gegensatz zur Premium-Variante keine Leica Triple-Kamera integriert, sondern verfügt lediglich über zwei Linsen: Zusätzlich zur Hauptkamera mit 12 Megapixeln gibt es eine 20 Megapixel-Monochrom-Variante. Diese Kombination schafft im Benchmark von DxOMark Mobile einen ebenfalls sehr guten Wert von 102 Punkten. Sowohl das P20 als auch das P20 Pro sind außerdem zu Aufnahmen in Superzeitlupe mit 960 Bildern pro Sekunde fähig. Das mittlere Smartphone besitzt allerdings nur ein 5,8-Zoll-Display und 4 Gigabyte RAM. Dazu kommt ein 128 Gigabyte-Speicher, der wie bei der Pro-Variante nicht erweitert werden kann. Das P20 mit 3400-Millamperestunden-Akku ist ab 6. April in den Farben Midnight Blue und Black verfügbar.

Video: YouTube / Huawei Mobile

Das Huawei P20 Lite: Der abgespeckte Bruder

Das Wort „Lite“ legt es vermutlich schon nahe: Das Huawei P20 Lite ist der kleine abgespeckte Bruder und im Vergleich zu seinen Geschwistern zu einem recht günstigen Preis verfügbar. Trotzdem kann sich das Gerät sehen lassen: Es besitzt einen 64 Gigabyte großen Speicher, den Du anders als beim P20 und P20 Pro über eine microSD-Karte erweitern kannst. Das P20 Lite hat als einzige Variante außerdem den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite versteckt. Bei den anderen Modellen befindet dieser sich auf der Vorderseite.

Das Lite-Modell besitzt außerdem einen 3400-Millamperestunden-Akku und punktet mit einem soliden 5,84-Zoll-Full HD-Display. Für gute Fotos sorgt das eingebaute Dualkamera-System mit 16 Megapixeln in der Frontkamera. Die Features der Lite-Version machen das Gerät somit besonders für die Nutzer interessant, die nach einem günstigeren Top-Smartphone suchen. Das Huawei P20 Lite wird ab 5. April in zwei Farben angeboten: Midnight Black und Platinum Gold.

Gemeinsamkeiten der Huawei-Smartphones

Die neuen Modelle kommen alle mit einer schicken und verglasten Front- sowie Rückseite und werden mit dem aktuellen Android 8.1 Oreo ausgestattet. Alle verfügen über die sogenannte Notch, eine schwarze und zurzeit besonders bei asiatischen Herstellern angesagte Einkerbung am oberen Displayrand. Im Gegensatz zur iPhone X-Konkurrenz fällt die Notch der Huawei-Smartphones allerdings kleiner aus und enthält keine zusätzlichen Sensoren für die Gesichtserkennung. Die P20-Geräte setzen auf Face Unlock: Diese Form der Gesichtserkennung läuft allein über die Frontkamera des Smartphones, nicht wie beim iPhone X über eine Kombi aus Kamera und Sensoren, die im Fachjargon TrueDepth genannt wird.

Video: YouTube / Huawei Mobile Deutschland

Die beiden Premium-Geräte besitzen leider keinen klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer: Huawei gibt Dir aber bei Kauf des Handys einen Adapter mit auf den Weg, der eine Anbindung via USB-C-Anschluss ermöglichen soll.

Welche Variante des P20 ist Dein Favorit? Wir lesen Deine Meinung gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren