Samsung Galaxy Watch: Tipps für eine bessere Akku-Laufzeit

Samsung Galaxy Watch.
Samsung Galaxy Buds Plus
: : :

Samsung Galaxy Watch: Tipps für eine bessere Akku-Laufzeit

Du musst Deine Sam­sung Galaxy Watch schon nach zwei oder drei Tagen aufladen? Mit den fol­gen­den Akku-Tipps kannst Du daran etwas ändern.

Der Akku der Sam­sung Galaxy Watch hält in der Regel einige Tage durch, bevor Du ihn neu aufladen musst. Im Ide­al­fall sollen laut Sam­sung sog­ar bis zu sieben Tage möglich sein. Das ist jedoch abhängig davon, wie Du die Uhr ein­stellst: Einige Funk­tio­nen und Apps sind dafür bekan­nt, viel Energie zu ver­brauchen. Doch mit den fol­gen­den Tipps für die Galaxy Watch kannst Du die Akku-Laufzeit ver­längern.

Verhindere, dass sich das Display automatisch aktiviert

Die Sam­sung Galaxy Watch ist nach ihrer Ein­rich­tung so eingestellt, dass sich ihr Dis­play automa­tisch ein­schal­tet, sobald Du Dein Armge­lenk heb­st. Dadurch bleiben die Sen­soren der Uhr jedoch ständig wach­sam, was unnötig Energie ver­braucht. Zumal Du Dein Handge­lenk sicher­lich auch mal heben wirst, ohne auf die Uhr schauen zu wollen.

Um diese Funk­tion auszuschal­ten, wis­che auf dem Start­bild­schirm von oben nach unten und tippe auf das Zah­n­rad-Icon. In den Ein­stel­lun­gen drehst Du solange an der Lünette, bis Du „Erweit­ert“ auswählen kannst. Gehe auf den Punkt „Aktivierungs­geste“ und tippe auf den Regler, um das Fea­ture zu deak­tivieren.

Verringere die Displayhelligkeit der Galaxy Watch

Ähn­lich wie am Smart­phone kannst Du auch bei der Galaxy Watch die Dis­play­hel­ligkeit manuell ein­stellen. Stan­dard­mäßig ist eine höhere Bild­schirmhel­ligkeit aus­gewählt. Doch je heller das Dis­play, umso kürz­er die Akku-Laufzeit. Um das Fea­ture einzustellen, wech­sle an der Uhr in die Ein­stel­lun­gen. Unter „Anzeige“ wählst Du „Hel­ligkeit“ aus. Anschließend kannst Du die Dis­play­hel­ligkeit ver­ringern, indem Du auf das Minus-Sym­bol tippst.

Wähle ein Ziffernblatt aus, das wenig Energie verbraucht

Du kannst das Zif­fern­blatt der Sam­sung-Smart­watch anpassen. Im Galaxy Store find­en sich zu diesem Zweck zahlre­iche Design-Optio­nen. Einige Zif­fern­blät­ter zeigen aber nicht nur Datum und Uhrzeit an, son­dern enthal­ten zusät­zliche Ver­linkun­gen. Über diese kannst Du zum Beispiel direkt in den Kalen­der sprin­gen, ein Work­out starten oder einen Ter­min erstellen. Das mag zwar prak­tisch sein, sorgt aber für einen höheren Akku-Ver­brauch. Wäh­le am besten ein ein­fach­es Zif­fern­blatt mit möglichst wenig Ver­linkun­gen aus. Das spart Energie.

Zusatz-Tipp: Du kannst manuell prüfen, welche Fea­tures Dein­er Uhr den Akku beson­ders belas­ten – darunter auch das Zif­fern­blatt. Öffne die Galaxy-Wear­able-App auf Deinem Smart­phone. Scrolle nach unten und wäh­le „Info zur Uhr“ aus. Tippe dann oben auf „Akku“. Anschließend zeigt Dir die App an, wie viel Energie die einzel­nen Fea­tures ver­brauchen.

Den Akku der Galaxy Watch in der Galaxy-Wearable-App überprüfen.

Um zu sehen, wie viel Energie die einzel­nen Fea­tures der Uhr ver­brauchen, öffne die Galaxy-Wear­able-App.

Foto: Eigenkreation: Samsung Electronics Co., Ltd.

Vergewissere Dich, dass die Funktion „Uhr immer ein“ ausgeschaltet ist

Die Sam­sung Galaxy Watch lässt sich so ein­stellen, dass ihr Zif­fern­blatt ständig aktiv ist. Das sorgt jedoch für einen hohen Akku-Ver­brauch. Stelle daher sich­er, dass das Fea­ture aus­geschal­tet ist: Wis­che auf dem Dis­play der Smart­watch nach unten und wech­sle über das Zah­n­rad-Sym­bol in die Ein­stel­lun­gen. Gehe auf den Menüpunkt „Zif­fern­blät­ter“ und drehe an der Lünette, bis Du die Option „Uhr immer ein“ siehst. Wäh­le sie aus und tippe gegebe­nen­falls auf den Schiebere­gler, um die Funk­tion auszuschal­ten.

Sorge für ein kurzes Display-Timeout

Das Dis­play der Galaxy Watch schal­tet sich nach einiger Zeit selb­st aus, sofern Du die Funk­tion „Uhr immer ein“ deak­tiviert hast. Nach wie viel Sekun­den der Bild­schirm schwarz wird, kannst Du in den Ein­stel­lun­gen fes­tle­gen: Wäh­le dort „Anzeige“ aus und drehe an der Lünette, um durch das Menü zu navigieren. Tippe auf den Punkt „Dis­play-Time­out“ und wäh­le ide­al­er­weise die Option „15 Sekun­den“ aus. Denn je schneller sich der Bild­schirm auss­chal­tet, umso mehr Energie wird ges­part.

Passe die Funktion zur Pulsmessung an

Die Galaxy Watch misst über ihre Sen­soren alle 10 Minuten automa­tisch Deinen Puls. Du kannst die Uhr jedoch so ein­stellen, dass sie diesen nur auf Deinen manuellen Befehl hin misst. Öffne dazu an der Smart­watch die Sam­sung-Health-App. Tippe erst auf die Pulsmess­er-Funk­tion und dann rechts auf das Drei-Punk­te-Icon. Wäh­le im Anschluss das Zah­n­rad-Sym­bol aus. Du kannst nun fes­tle­gen, wann die Uhr den Puls prüft – „Häu­fig“, „Immer“ oder „Niemals“. Wählst Du hier let­ztere Option aus, misst die Galaxy Watch Deinen Puls nur dann, wenn Du in der Sam­sung-Health-App oder dem entsprechen­den Wid­get auf „Messen“ tippst.

Video: Youtube / Vodafone Deutschland

Stelle die Benachrichtigungen ein

Was eben­falls hil­ft: Die Galaxy Watch sollte so wenige Benachrich­ti­gun­gen wie möglich emp­fan­gen. Denn auch das belastet jedes Mal die Bat­terie. Um die Mit­teilun­gen einzustellen, wech­sle in die Galaxy-Wear­able-App auf dem Smart­phone. Tippe dann auf „Benachrich­ti­gun­gen“, um festzule­gen, welche Anwen­dun­gen Mit­teilun­gen an Deine Smart­watch senden dür­fen.

Aktiviere den Energiesparmodus der Galaxy Watch

Der Akku Dein­er Galaxy Watch ist fast leer, Du hast das Ladegerät aber ger­ade nicht dabei? Dann aktiviere den Energies­par­modus der Uhr, bis Du sie aufladen kannst: Wis­che auf dem Dis­play nach unten und tippe auf das Bat­terie-Sym­bol. Bestätige, indem Du den Hak­en auswählst.

Ist der Energies­par­modus eingeschal­tet, wird der Start­bild­schirm grau, die Leis­tung der Uhr reduziert, das WLAN aus­geschal­tet und es wer­den nur noch Anrufe, Nachricht­en oder Benachrich­ti­gun­gen emp­fan­gen. Alle anderen Funk­tio­nen bleiben deak­tiviert.

Zusammenfassung

  • Um möglichst viel Energie zu sparen, ver­hin­dere, dass sich das Dis­play der Galaxy Watch automa­tisch ein­schal­tet.
  • Ver­rin­gere die Dis­play­hel­ligkeit der Uhr.
  • Richte ein Zif­fern­blatt ein, das möglichst wenig Energie benötigt.
  • Sieh in der Galaxy-Wear­able-App nach, wie viel Akku-Leis­tung die einzel­nen Fea­tures der Uhr ver­brauchen.
  • Stelle das „Dis­play-Time­out” auf 15 Sekun­den ein.
  • Ver­hin­dere, dass die Galaxy Watch ständig Deinen Puls misst.
  • Sorge für möglichst wenige Benachrich­ti­gun­gen auf der Uhr.
  • Nutze im drin­gen­den Fall den Energies­par­modus, um die Akku-Laufzeit zu ver­längern.

Kennst Du weit­ere Tipps zur Ver­längerung der Akku-Laufzeit? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren