HomePod: Den Lautsprecher draußen nutzen? Das musst Du wissen

:

HomePod: Den Lautsprecher draußen nutzen? Das musst Du wissen

Bei gutem Wetter ist es verlockend, mit Freunden draußen auf der Terrasse zu sitzen und nebenher mit dem Apple HomePod Musik zu hören. Stellt sich nur die Frage, ob das Gerät überhaupt dafür gemacht ist, im Freien verwendet zu werden. Die featured-Redaktion hat sich mit dem Thema befasst, verrät Dir, worauf Du achten musst und stellt Dir zudem interessante Alternativen vor.

Zwei Grundvoraussetzungen für die Nutzung

Es ist natürlich möglich, den HomePod draußen zu nutzen – allerdings ist er nicht unbedingt dafür gemacht. So musst Du zur ersten Einrichtung in jedem Fall mit einem WLAN-Netzwerk verbunden sein, was außerhalb der eigenen vier Wände oftmals schwierig ist, da der Empfang mit zunehmender Entfernung sichtlich abnimmt. Nach der erstmaligen Einrichtung funktioniert er aber auch ohne Netzwerk. Darüber hinaus bedarf es einer Steckdose, die sich zumeist nur über ein Verlängerungskabel realisieren lässt.

Video: Youtube / Apfelwelt

Technische Daten sprechen gegen Nutzung im Freien

Weitere Argumente gegen die Nutzung des HomePod im Freien sind die technischen Daten: So ist er laut Apple beispielsweise nur für eine Betriebstemperatur zwischen 0 und 35 Grad geeignet, die im Sommer in der Sonne gerne auch mal überschritten wird. „Aufbewahren“ kannst Du den Lautsprecher übrigens bei einer weitaus größeren Temperaturspanne. Diese liegt zwischen -20 und 45 Grad Celsius.

Darüber hinaus solltest Du wissen, dass das Gerät zwar in einer trockenen oder auch feuchten Umgebung funktioniert, jedoch nicht unbedingt dafür konzipiert wurde. So arbeitet der HomePod bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 5 und 90 % problemlos, ist aber nicht IP-68-zertifiziert und somit weder wasserdicht, noch gegen Spritzwasser geschützt. Plötzlich einsetzender Regen und andere Feuchtigkeit könnten also eine Gefahr darstellen.

Auch wenn Du in einem kleinen Dorf auf dem Berg wohnst, geht die Nutzung nicht ohne Störungen vonstatten. Der Lautsprecher ist nämlich nur bis auf eine Höhe von 3000 Meter über dem Meeresspiegel getestet worden. Von daher ist nicht klar, ob er in schwindelerregenden Höhen störungsfrei funktioniert.

Du siehst, es ist zwar möglich, den Apple HomePod draußen zu nutzen, aber nicht unbedingt empfehlenswert. Der permanente Lichteinfall und hohe Temperaturen sind genauso schlecht für das Gerät wie der Kontakt mit Wasser. Von daher ist ein anderer drahtloser Lautsprecher für die Gartenparty sicherlich eher zu empfehlen.

Freunde nutzen HomePod bei einer Party

Statt des Apple HomePod solltest Du besser einen Bluetooth-Lautsprecher für Deine Gartenparty nutzen.

Alternative Bluetooth-Lautsprecher für draußen

JBL Xtreme 2

Der neueste Streich von JBL ist der 2,4 Kilogramm schwere Xtreme 2. Die aus Textil und Kunststoff gefertigte Außenhülle dämpft Stöße und übersteht sogar Stürze aus einer Distanz von bis zu einem Meter, was etwa dem Herunterfallen von einer Tischkante entspricht. Das Gehäuse ist IPX7-zertifiziert, also auch gegen Dampf, Regen und Spritzwasser geschützt, was den Bluetooth-Lautsprecher zum perfekten Begleiter für Aktivitäten im Freien macht. Auch, weil er selbst bei einer Schräglage von bis zu 17 Grad aufgrund der Kunststofffüße seine Position hält.

Bose Soundlink Color 2

Der Bluetooth-Lautsprecher von Bose ist in vier Farben verfügbar und eignet sich aufgrund seines exzellenten Klangs für den Gebrauch im Freien, ist aber nicht wasserdicht, sondern nur wasserabweisend. Die IPX4-Zertifizierung schützt ihn lediglich gegen feste Fremdkörper und den Zugang mit einem Draht. Kabellos spielt der Lautsprecher Musik über eine Distanz von 11 Metern zum Ausgangsgerät ab und kommt bei einer Lautstärke von 50 Prozent auf eine Laufzeit von 8 Stunden. Besonders punkten kann der Soundlink Color 2 mit seinem kräftigen Bass.

Internet überall, wo Du es brauchst mit dem Vodafone GigaCube

Anker SoundCore 2

Der SoundCore 2 von Anker hat ordentlich Wumms und einen großartigen Bass, dafür fehlt es ihm im Klang an Klarheit. Die ausgereifte Batterietechnologie macht es möglich, 24 Stunden (oder rund 500 Titel) am Stück Musik abzuspielen – und das bei einer Reichweite von 20 Metern zum Ausgangsgerät. Mit einem Gewicht von nur 360 Gramm wiegt der Bluetooth-Lautsprecher genauso viel ein Maxipack Gummibärchen. Um die Nutzbarkeit in der Natur zu garantieren, ist er IPX7-zertifiziert.

Sony SRS-XB31

Sonys Bluetooth-Lautsprecher hat alles, was ein Outdoor-Gerät benötigt. Mit 24 Stunden Akkulaufzeit ist er für jede Unternehmung geeignet und empfängt Musik in einer Entfernung von bis zu 30 Metern zum verbundenen Gerät. Die vielseitigen Lichteffekte tun ihr übriges. Dank der IP67-Zertifizierung ist der Bluetooth-Lautsprecher gegen das Eindringen von Staub und Wasser für einen bestimmten Zeitraum geschützt.

Zusammenfassung

  • Den Apple HomePod draußen zu nutzen, ist nicht unbedingt empfehlenswert.
  • Seine technischen Daten ermöglichen dies zwar, aber nicht immer und überall.
  • Bluetooth-Lautsprecher eignen sich daher weitaus besser dafür.
  • Dazu zählen etwa der JBL Xtreme 2, der Bose Soundlink Color 2, der Anker SoundCore 2 oder der Sony SRS-XB31.

Hast Du Deinen HomePod schon einmal draußen benutzt? Oder bevorzugst Du dafür eines der anderen vorgestellten Modelle? Verrate es uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren