Zwei junge Frauen hören draußen Musik über den HomePod
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Rothaarige Frau am Meer guckt auf ihr Smartphone
:

HomePod: Den Lautsprecher draußen nutzen? Das musst Du wissen

Bei gutem Wet­ter ist es ver­lock­end, mit Fre­un­den draußen auf der Ter­rasse zu sitzen und neben­her mit dem Apple Home­Pod Musik zu hören. Stellt sich nur die Frage, ob das Gerät über­haupt dafür gemacht ist, im Freien ver­wen­det zu wer­den. Die fea­tured-Redak­tion hat sich mit dem The­ma befasst, ver­rät Dir, worauf Du acht­en musst und stellt Dir zudem inter­es­sante Alter­na­tiv­en vor.

Zwei Grundvoraussetzungen für die Nutzung

Es ist natür­lich möglich, den Home­Pod draußen zu nutzen – allerd­ings ist er nicht unbe­d­ingt dafür gemacht. So musst Du zur ersten Ein­rich­tung in jedem Fall mit einem WLAN-Net­zw­erk ver­bun­den sein, was außer­halb der eige­nen vier Wände oft­mals schwierig ist, da der Emp­fang mit zunehmender Ent­fer­nung sichtlich abn­immt. Nach der erst­ma­li­gen Ein­rich­tung funk­tion­iert er aber auch ohne Net­zw­erk. Darüber hin­aus bedarf es ein­er Steck­dose, die sich zumeist nur über ein Ver­längerungsk­a­bel real­isieren lässt.

Video: Youtube / Apfelwelt

Technische Daten sprechen gegen Nutzung im Freien

Weit­ere Argu­mente gegen die Nutzung des Home­Pod im Freien sind die tech­nis­chen Dat­en: So ist er laut Apple beispiel­sweise nur für eine Betrieb­stem­per­atur zwis­chen 0 und 35 Grad geeignet, die im Som­mer in der Sonne gerne auch mal über­schrit­ten wird. „Auf­be­wahren“ kannst Du den Laut­sprech­er übri­gens bei ein­er weitaus größeren Tem­per­aturspanne. Diese liegt zwis­chen -20 und 45 Grad Cel­sius.

Darüber hin­aus soll­test Du wis­sen, dass das Gerät zwar in ein­er trock­e­nen oder auch feucht­en Umge­bung funk­tion­iert, jedoch nicht unbe­d­ingt dafür konzip­iert wurde. So arbeit­et der Home­Pod bei ein­er rel­a­tiv­en Luft­feuchtigkeit zwis­chen 5 und 90 % prob­lem­los, ist aber nicht IP-68-zer­ti­fiziert und somit wed­er wasserdicht, noch gegen Spritzwass­er geschützt. Plöt­zlich ein­set­zen­der Regen und andere Feuchtigkeit kön­nten also eine Gefahr darstellen.

Auch wenn Du in einem kleinen Dorf auf dem Berg wohnst, geht die Nutzung nicht ohne Störun­gen von­stat­ten. Der Laut­sprech­er ist näm­lich nur bis auf eine Höhe von 3000 Meter über dem Meer­esspiegel getestet wor­den. Von daher ist nicht klar, ob er in schwindel­er­re­gen­den Höhen störungs­frei funk­tion­iert.

Du siehst, es ist zwar möglich, den Apple Home­Pod draußen zu nutzen, aber nicht unbe­d­ingt empfehlenswert. Der per­ma­nente Lichte­in­fall und hohe Tem­per­a­turen sind genau­so schlecht für das Gerät wie der Kon­takt mit Wass­er. Von daher ist ein ander­er draht­los­er Laut­sprech­er für die Garten­par­ty sicher­lich eher zu empfehlen.

Freunde nutzen HomePod bei einer Party

Statt des Apple Home­Pod soll­test Du bess­er einen Blue­tooth-Laut­sprech­er für Deine Garten­par­ty nutzen.

Alternative Bluetooth-Lautsprecher für draußen

JBL Xtreme 2

Der neueste Stre­ich von JBL ist der 2,4 Kilo­gramm schwere Xtreme 2. Die aus Tex­til und Kun­st­stoff gefer­tigte Außen­hülle dämpft Stöße und über­ste­ht sog­ar Stürze aus ein­er Dis­tanz von bis zu einem Meter, was etwa dem Herun­ter­fall­en von ein­er Tis­chkante entspricht. Das Gehäuse ist IPX7-zer­ti­fiziert, also auch gegen Dampf, Regen und Spritzwass­er geschützt, was den Blue­tooth-Laut­sprech­er zum per­fek­ten Begleit­er für Aktiv­itäten im Freien macht. Auch, weil er selb­st bei ein­er Schräglage von bis zu 17 Grad auf­grund der Kun­st­stoff­füße seine Posi­tion hält.

Bose Soundlink Color 2

Der Blue­tooth-Laut­sprech­er von Bose ist in vier Far­ben ver­füg­bar und eignet sich auf­grund seines exzel­len­ten Klangs für den Gebrauch im Freien, ist aber nicht wasserdicht, son­dern nur wasser­ab­weisend. Die IPX4-Zer­ti­fizierung schützt ihn lediglich gegen feste Fremd­kör­p­er und den Zugang mit einem Draht. Kabel­los spielt der Laut­sprech­er Musik über eine Dis­tanz von 11 Metern zum Aus­gangs­gerät ab und kommt bei ein­er Laut­stärke von 50 Prozent auf eine Laufzeit von 8 Stun­den. Beson­ders punk­ten kann der Soundlink Col­or 2 mit seinem kräfti­gen Bass.

Internet überall, wo Du es brauchst mit dem Vodafone GigaCube

Anker SoundCore 2

Der Sound­Core 2 von Anker hat ordentlich Wumms und einen großar­ti­gen Bass, dafür fehlt es ihm im Klang an Klarheit. Die aus­gereifte Bat­teri­etech­nolo­gie macht es möglich, 24 Stun­den (oder rund 500 Titel) am Stück Musik abzus­pie­len – und das bei ein­er Reich­weite von 20 Metern zum Aus­gangs­gerät. Mit einem Gewicht von nur 360 Gramm wiegt der Blue­tooth-Laut­sprech­er genau­so viel ein Max­i­pack Gum­mibärchen. Um die Nutzbarkeit in der Natur zu garantieren, ist er IPX7-zer­ti­fiziert.

Sony SRS-XB31

Sonys Blue­tooth-Laut­sprech­er hat alles, was ein Out­door-Gerät benötigt. Mit 24 Stun­den Akku­laufzeit ist er für jede Unternehmung geeignet und empfängt Musik in ein­er Ent­fer­nung von bis zu 30 Metern zum ver­bun­de­nen Gerät. Die viel­seit­i­gen Licht­ef­fek­te tun ihr übriges. Dank der IP67-Zer­ti­fizierung ist der Blue­tooth-Laut­sprech­er gegen das Ein­drin­gen von Staub und Wass­er für einen bes­timmten Zeitraum geschützt.

Zusammenfassung

  • Den Apple Home­Pod draußen zu nutzen, ist nicht unbe­d­ingt empfehlenswert.
  • Seine tech­nis­chen Dat­en ermöglichen dies zwar, aber nicht immer und über­all.
  • Blue­tooth-Laut­sprech­er eignen sich daher weitaus bess­er dafür.
  • Dazu zählen etwa der JBL Xtreme 2, der Bose Soundlink Col­or 2, der Anker Sound­Core 2 oder der Sony SRS-XB31.

Hast Du Deinen Home­Pod schon ein­mal draußen benutzt? Oder bevorzugst Du dafür eines der anderen vorgestell­ten Mod­elle? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren