Google Home als Einschlafhilfe: Tipps für eine geruhsame Nacht

Frau schläft im Bett ein.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Google Home als Einschlafhilfe: Tipps für eine geruhsame Nacht

Dir fällt das Ein­schlafen schw­er und kannst ein­fach nicht entspan­nen? Auch hier­für bieten smarte Laut­sprech­er wie der Google Home entsprechende Fea­tures an. Mehr dazu erfährst Du im fol­gen­den Artikel.

Die Funktion „Entspannen mit Google Home“

Der Google Home kann Sounds wie entspan­nende Klänge, weißes Rauschen (wird eine beruhi­gende Wirkung nachge­sagt) oder Regengeräusche abspie­len, um Dir beim Ein­schlafen zu helfen. Alles, was Du tun musst, ist einen Sprach­be­fehl an den Google Assis­tant zu richt­en – zum Beispiel „Ok Google, spiele Meeres­geräusche“.

Richte auch einen Timer ein, sodass das Abspie­len der Sounds zu einem von Dir fest­gelegten Zeit­punkt automa­tisch abbricht. Falls Du keinen Timer aktivierst oder das Abspie­len nicht per Kom­man­do stoppst: In diesem Fall spielt der Laut­sprech­er die die Geräusche 12 Stun­den lang ab, so Google auf sein­er englis­chsprachi­gen Hil­fe-Web­seite.

Auch Podcasts können beim Einschlafen helfen

Als Alter­na­tive bieten sich anson­sten Pod­casts an, die sich speziell an Zuhör­er richt­en, die entspan­nen oder ein­schlafen wollen. Ein Beispiel hier­für ist der „Ein­schlafen Pod­cast“, in der Dir Mod­er­a­tor Toby zum Beispiel etwas vor­li­est. Auch bei „Sleep With Me“ von Drew Ack­er­man erwarten Dich Geschicht­en.

Eine rel­a­tiv große Fan­base haben inzwis­chen auch ASMR-For­mate (Autonomous Sen­so­ry Merid­i­an Response), bei der zum Beispiel durch eine leise Stimme oder das Reiben der Hände vor einem Mikro für Entspan­nung gesorgt wird. Eins dieser For­mate nen­nt sich „The ASMR Pod­cast“ und beste­ht bish­er aus 75 Episo­den.

Video: Youtube / The ASMR Pod­cast

Den Nachtmodus des Google Home einschalten

Ein let­zter Tipp: Die Google-Laut­sprech­er bieten seit län­gerem einen eige­nen Nacht­modus an, den Du über die Home-App aktivieren kannst. Er ver­ringert nicht nur die Hel­ligkeit der LEDs am Gerät, son­dern sorgt auch dafür, dass seine Laut­stärke gesenkt wird. Sollte jemand also spät den Google Home nutzen, wird nicht gle­ich das ganze Haus wach.

Der Nacht­modus funk­tion­iert auch bei den Smart Dis­plays von Google, zum Beispiel dem Nest Hub. Wie Du den Nacht­modus des Google Home startest, erk­lären wir Dir im ver­link­ten Artikel.

Entspannen mit dem Google Home – die Kurzfassung

  • Via Sprach­be­fehl spielt der Google Home entspan­nende Klänge ab.
  • Richte einen Timer ein, damit die Wieder­gabe nach einiger Zeit automa­tisch gestoppt wird – hil­fre­ich, falls Du eingeschlafen bist.
  • Hör Dir spezielle Pod­casts mit dem Google Home an: Es gibt inzwis­chen einige For­mate, die beim Entspan­nen helfen.
  • Schalte den Google-Home-Nacht­modus ein, um die LED-Hel­ligkeit und Laut­stärke des Geräts zu senken.

Kennst Du noch weit­ere Tipps, die Dir beim Ein­schlafen helfen? Teile sie mit der Com­mu­ni­ty, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren