Junger Mann sitzt auf dem Sofa und zockt via Controller Assassin's Creed Origins.
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: : :

Assassin’s Creed Origins: Tipps zu Charakterklassen & Skills

Du möcht­est Deinen Med­jai-Helden Bayek in Assassin’s Creed Ori­gins opti­mal skillen? Dein Kämpfer soll die besten Fähigkeit­en aller Klassen kom­binieren? Du willst schle­ichen wie ein Fuchs, kämpfen wie ein Bär und dabei giftig sein wie eine Schlange? Dann folge unseren Assassin’s Creed Ori­gins-Tipps für den opti­malen Skill-Mix.

Im 4K-fähi­gen Open World-Spiel Assassin’s Creed Ori­gins gibt es grund­sät­zlich drei Äste im Skill-Tree, die Du für Deinen Helden Bayek erwählen kannst: den des Kriegers, den des Jägers und den des Sehers. Glück­licher­weise musst Du Dich aber nicht für einen der Wege entschei­den, son­dern kannst die Fähigkeit­en frei kom­binieren. Manche wirken pas­siv und erhöhen gewisse Grund­fähigkeit­en wie das Bogen­schießen.

Andere kannst du aktiv ein­set­zen, zum Beispiel bes­timmte Attack­en. Trotz­dem wirst Du es kaum schaf­fen, tat­säch­lich alle Fer­tigkeit­en freizus­pie­len, denn jed­er Skill kostet Fähigkeit­spunk­te. Je mächtiger die Fähigkeit, desto mehr Punk­te kostet sie. Also musst Du Dich meist entschei­den, welche Fer­tigkeit Dir im jew­eili­gen Moment wichtiger ist. Und da wären wir auch schon beim ersten unser­er Assassin’s Creed Ori­gins-Tipps: Wäh­le die Skills stets entsprechend Dein­er Spiel­weise aus.

Die Assassin’s Creed Origins-Skills und Deine Spielweise

Ger­ade die Skills in höheren Lev­eln des Spiels wirken sehr ver­lock­end, doch nicht alle Fer­tigkeit­en wer­den wirk­lich zu Dein­er indi­vidu­ellen Art zu spie­len passen. Wenn Du zum Beispiel gern in den Nahkampf gehst und die direk­te Kon­fronta­tion nicht scheust, soll­test Du weniger Punk­te auf den Jäger-Ast ver­schwen­den und eher Fähigkeit­en aus dem Krieger-Ast aktivieren. Was nützt Dir eine effek­tive Fernkampf­fähigkeit, wenn Du in 90% Dein­er Kämpfe doch mit dem Schw­ert auf den Geg­n­er zustürmst? Ander­er­seits macht Dich die Konzen­tra­tion auf nur einen Skill-Ast auch anfäl­liger und beschränkt Deine Spiel­weise. Ver­suche also, von jedem der drei Äste die besten und effek­tivsten Skills mitzunehmen. Welche das sind, ver­rat­en wir Dir jet­zt.

Video: YouTube / Frag Nart

Die wichtigsten Skills aus dem Krieger-Ast

Gle­ich die erste Fer­tigkeit aus dem Krieger-Ast ist ein Muss für alle Spiel­er, näm­lich die Regen­er­a­tion. Mit dieser Fer­tigkeit heilt Bayek langsam automa­tisch, was ger­ade am Anfang einen großen Vorteil darstellen kann. Wenn Du gern in den Nahkampf gehst, brauchst Du unbe­d­ingt auch den Pari­eren-Skill. Damit blockst Du einen geg­ner­ischen Angriff und leitest gle­ichzeit­ig einen Kon­ter durch die Deck­ung ein.

Nüt­zlich sind auch die bei­den Adren­a­lin-Skills, denn eine gefüllte Adren­a­li­nanzeige ver­schafft Dir in fast jed­er Sit­u­a­tion einen Vorteil. Für Über­raschungsan­griffe aus der Luft eignet sich der Luftan­griff. Dieser Assassin’s Creed Ori­gins-Skill ist sehr gün­stig und früh erlern­bar.

Diese Jäger-Skills sind am wichtigsten

Wenn Du viel schle­ichst und lieber aus der Ferne Deine Geg­n­er bekämpf­st, dann empfehlen wir Dir die Skills aus dem Jäger-Ast. Nicht zu unter­schätzen ist die Fähigkeit „Pfeil­samm­ler”. Damit sam­melst Du die Pfeile der Geg­n­er, die in Deinem Schild steck­en bleiben. Klingt lang­weilig, doch wenn Dein Köch­er leer ist, wirst Du Dir wün­schen, Du hättest den einen Fer­tigkeit­spunkt dafür aus­gegeben. Wesentlich cool­er ist der Adleran­griff.

Mit diesem Skill stürzt Dein Adler Senu auf einen Geg­n­er herab und betäubt ihn, so dass Du ihn dann leicht auss­chal­ten kannst. Inter­es­sant sind die Skills für Bonus-Erfahrungspunk­te. Damit lev­elst Du schneller und erhältst so auch schneller neue Fer­tigkeit­spunk­te.

Diese Seher-Skills solltest Du unbedingt haben

Die Fer­tigkeit­en aus dem Seher-Baum sind vielle­icht die mächtig­sten Skills, jedoch auch schw­er zu meis­tern. Mith­il­fe dieser Fähigkeit­en nutzt Du die Umge­bung sowie mächtige Effek­te wie Rauch, Feuer und Gift. In manchen Sit­u­a­tio­nen kannst Du siegen, ohne einen eige­nen Schw­erthieb aus­ge­führt oder einen Pfeil abgeschossen zu haben. Gegen einzelne Geg­n­er sind Schlaf­pfeile enorm effek­tiv, zumal Du später betäubte Tiere sog­ar zäh­men kannst.

Gegen Geg­n­er­grup­pen hil­ft die Nebel­wand, die sich später sog­ar noch aufw­erten lässt. Der Seher-Ast ver­fügt zudem über pas­sive Skills für den prof­itableren Verkauf von Waren oder das Craft­ing. Wenn Dir diese Aspek­te des Spiels gefall­en, soll­test Du einige Punk­te in diesem Teil des Fer­tigkeit­en-Baumes aus­geben.

Video: YouTube / Corypheus

Assassin’s Creed Origins-Tipps für Neueinsteiger

Wenn Du ger­ade erst ange­fan­gen hast, Assassin’s Creed Ori­gins zu spie­len oder es vielle­icht noch gar nicht gekauft hast, dann haben wir nun für Dich noch ein paar grundle­gende Ein­steiger-Tipps. Zunächst ein­mal empfehlen wir Dir, anfangs eher die besten Fer­tigkeit­en aus den drei Ästen zu kom­binieren, denn auch ein Jäger braucht Heilung und auch ein Krieger weiß einen gün­stig platzierten Schlaf­pfeil zu schätzen.

Bedenke stets, dass Du die Assassin’s Creed Ori­gins-Skills nicht nur für eine Charak­terk­lasse ein­set­zen musst, son­dern die freie Wahl hast. Außer­dem empfehlen wir Dir, ab und an Fähigkeit­spunk­te aufzus­paren, statt sie immer sofort auszugeben. Manche, vor allem die mächti­gen Skills, kosten mehrere Punk­te, sind es aber wert. Manche benöti­gen zum Freis­chal­ten noch Fähigkeit­en, die an und für sich nicht so grandios sind, die aber nun ein­mal gewählt wer­den müssen, wenn Du die nach­fol­gende Fer­tigkeit haben willst.

Vergiss nicht, das Endgame mit einzuplanen

Ein let­zter Assassin’s Creed Ori­gins-Tipp noch zum Schluss: Fange rechtzeit­ig an, Deine Fähigkeit­en für das Endgame zu pla­nen. Etwa in der Mitte des Spiels wirst Du wis­sen, welche Art zu kämpfen Dir am ehesten liegt. Ver­schwende dann nicht mehr so viele Punk­te auf die jew­eils anderen Äste, son­dern spare auf die wirk­lich mächti­gen Fer­tigkeit­en. So kostet die Fähigkeit Ket­ten-Atten­tat aus dem Skill-Ast des Jägers zwar sat­te drei Punk­te und muss zudem erst durch mehrere andere Skills freigeschal­tet wer­den, doch die Effek­tiv­ität bei Atten­tat­en ist dann unerr­e­icht. Ähn­lich­es gilt für den Ket­ten­wurf und natür­lich den Tier­domp­teur-Skill, der Dir einen Löwen als Begleit­er ermöglicht. Ja, Du hast richtig gele­sen, einen Löwen. Noch Fra­gen?

Wenn Du Dich auch den Nach­fol­ger inter­essierst, dann find­est du hier unsere Ein­steiger­tipps für Assassin’s Creed: Odyssey.

Video: YouTube / SibbTV

Zusammenfassung

  • Kom­biniere zunächst die wichti­gen grundle­gen­den Skills aller drei Äste
  • Regener­ieren und Pari­eren sind nicht nur für Krieger Pflicht
  • Skills für Adler Senu sind für alle Klassen hil­fre­ich
  • Seher-Skills ermöglichen Dir einen Plan B für manche Sit­u­a­tio­nen
  • Finde Deinen Spiel­stil und spezial­isiere Dich in der Mitte des Spiels entsprechend
  • Wäh­le die mächti­gen Endgame-Skills, auch wenn sie teuer erscheinen

Du hast so richtig Bock auf Assassin’s Creed Ori­gins und möcht­est unsere Tipps aus­pro­bieren? Dann ver­rate uns doch in den Kom­mentaren, ob Du unsere Skill Tipps hil­fre­ich fan­d­est und ob Du weit­ere Hin­weise für unsere Leser hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren