Assassin’s Creed Origins: Tipps zu Charakterklassen & Skills

: : :

Assassin’s Creed Origins: Tipps zu Charakterklassen & Skills

Du möchtest Deinen Medjai-Helden Bayek in Assassin’s Creed Origins optimal skillen? Dein Kämpfer soll die besten Fähigkeiten aller Klassen kombinieren? Du willst schleichen wie ein Fuchs, kämpfen wie ein Bär und dabei giftig sein wie eine Schlange? Dann folge unseren Assassin’s Creed Origins-Tipps für den optimalen Skill-Mix.

Im 4K-fähigen Open World-Spiel Assassin’s Creed Origins gibt es grundsätzlich drei Äste im Skill-Tree, die Du für Deinen Helden Bayek erwählen kannst: den des Kriegers, den des Jägers und den des Sehers. Glücklicherweise musst Du Dich aber nicht für einen der Wege entscheiden, sondern kannst die Fähigkeiten frei kombinieren. Manche wirken passiv und erhöhen gewisse Grundfähigkeiten wie das Bogenschießen.

Andere kannst du aktiv einsetzen, zum Beispiel bestimmte Attacken. Trotzdem wirst Du es kaum schaffen, tatsächlich alle Fertigkeiten freizuspielen, denn jeder Skill kostet Fähigkeitspunkte. Je mächtiger die Fähigkeit, desto mehr Punkte kostet sie. Also musst Du Dich meist entscheiden, welche Fertigkeit Dir im jeweiligen Moment wichtiger ist. Und da wären wir auch schon beim ersten unserer Assassin’s Creed Origins-Tipps: Wähle die Skills stets entsprechend Deiner Spielweise aus.

Die Assassin’s Creed Origins-Skills und Deine Spielweise

Gerade die Skills in höheren Leveln des Spiels wirken sehr verlockend, doch nicht alle Fertigkeiten werden wirklich zu Deiner individuellen Art zu spielen passen. Wenn Du zum Beispiel gern in den Nahkampf gehst und die direkte Konfrontation nicht scheust, solltest Du weniger Punkte auf den Jäger-Ast verschwenden und eher Fähigkeiten aus dem Krieger-Ast aktivieren. Was nützt Dir eine effektive Fernkampffähigkeit, wenn Du in 90% Deiner Kämpfe doch mit dem Schwert auf den Gegner zustürmst? Andererseits macht Dich die Konzentration auf nur einen Skill-Ast auch anfälliger und beschränkt Deine Spielweise. Versuche also, von jedem der drei Äste die besten und effektivsten Skills mitzunehmen. Welche das sind, verraten wir Dir jetzt.

Video: YouTube / Frag Nart

Die wichtigsten Skills aus dem Krieger-Ast

Gleich die erste Fertigkeit aus dem Krieger-Ast ist ein Muss für alle Spieler, nämlich die Regeneration. Mit dieser Fertigkeit heilt Bayek langsam automatisch, was gerade am Anfang einen großen Vorteil darstellen kann. Wenn Du gern in den Nahkampf gehst, brauchst Du unbedingt auch den Parieren-Skill. Damit blockst Du einen gegnerischen Angriff und leitest gleichzeitig einen Konter durch die Deckung ein.

Nützlich sind auch die beiden Adrenalin-Skills, denn eine gefüllte Adrenalinanzeige verschafft Dir in fast jeder Situation einen Vorteil. Für Überraschungsangriffe aus der Luft eignet sich der Luftangriff. Dieser Assassin’s Creed Origins-Skill ist sehr günstig und früh erlernbar.

Diese Jäger-Skills sind am wichtigsten

Wenn Du viel schleichst und lieber aus der Ferne Deine Gegner bekämpfst, dann empfehlen wir Dir die Skills aus dem Jäger-Ast. Nicht zu unterschätzen ist die Fähigkeit „Pfeilsammler”. Damit sammelst Du die Pfeile der Gegner, die in Deinem Schild stecken bleiben. Klingt langweilig, doch wenn Dein Köcher leer ist, wirst Du Dir wünschen, Du hättest den einen Fertigkeitspunkt dafür ausgegeben. Wesentlich cooler ist der Adlerangriff.

Mit diesem Skill stürzt Dein Adler Senu auf einen Gegner herab und betäubt ihn, so dass Du ihn dann leicht ausschalten kannst. Interessant sind die Skills für Bonus-Erfahrungspunkte. Damit levelst Du schneller und erhältst so auch schneller neue Fertigkeitspunkte.

Diese Seher-Skills solltest Du unbedingt haben

Die Fertigkeiten aus dem Seher-Baum sind vielleicht die mächtigsten Skills, jedoch auch schwer zu meistern. Mithilfe dieser Fähigkeiten nutzt Du die Umgebung sowie mächtige Effekte wie Rauch, Feuer und Gift. In manchen Situationen kannst Du siegen, ohne einen eigenen Schwerthieb ausgeführt oder einen Pfeil abgeschossen zu haben. Gegen einzelne Gegner sind Schlafpfeile enorm effektiv, zumal Du später betäubte Tiere sogar zähmen kannst.

Gegen Gegnergruppen hilft die Nebelwand, die sich später sogar noch aufwerten lässt. Der Seher-Ast verfügt zudem über passive Skills für den profitableren Verkauf von Waren oder das Crafting. Wenn Dir diese Aspekte des Spiels gefallen, solltest Du einige Punkte in diesem Teil des Fertigkeiten-Baumes ausgeben.

Video: YouTube / Corypheus

Assassin’s Creed Origins-Tipps für Neueinsteiger

Wenn Du gerade erst angefangen hast, Assassin’s Creed Origins zu spielen oder es vielleicht noch gar nicht gekauft hast, dann haben wir nun für Dich noch ein paar grundlegende Einsteiger-Tipps. Zunächst einmal empfehlen wir Dir, anfangs eher die besten Fertigkeiten aus den drei Ästen zu kombinieren, denn auch ein Jäger braucht Heilung und auch ein Krieger weiß einen günstig platzierten Schlafpfeil zu schätzen.

Bedenke stets, dass Du die Assassin’s Creed Origins-Skills nicht nur für eine Charakterklasse einsetzen musst, sondern die freie Wahl hast. Außerdem empfehlen wir Dir, ab und an Fähigkeitspunkte aufzusparen, statt sie immer sofort auszugeben. Manche, vor allem die mächtigen Skills, kosten mehrere Punkte, sind es aber wert. Manche benötigen zum Freischalten noch Fähigkeiten, die an und für sich nicht so grandios sind, die aber nun einmal gewählt werden müssen, wenn Du die nachfolgende Fertigkeit haben willst.

Vergiss nicht, das Endgame mit einzuplanen

Ein letzter Assassin’s Creed Origins-Tipp noch zum Schluss: Fange rechtzeitig an, Deine Fähigkeiten für das Endgame zu planen. Etwa in der Mitte des Spiels wirst Du wissen, welche Art zu kämpfen Dir am ehesten liegt. Verschwende dann nicht mehr so viele Punkte auf die jeweils anderen Äste, sondern spare auf die wirklich mächtigen Fertigkeiten. So kostet die Fähigkeit Ketten-Attentat aus dem Skill-Ast des Jägers zwar satte drei Punkte und muss zudem erst durch mehrere andere Skills freigeschaltet werden, doch die Effektivität bei Attentaten ist dann unerreicht. Ähnliches gilt für den Kettenwurf und natürlich den Tierdompteur-Skill, der Dir einen Löwen als Begleiter ermöglicht. Ja, Du hast richtig gelesen, einen Löwen. Noch Fragen?

Video: YouTube / SibbTV

Zusammenfassung

  • Kombiniere zunächst die wichtigen grundlegenden Skills aller drei Äste
  • Regenerieren und Parieren sind nicht nur für Krieger Pflicht
  • Skills für Adler Senu sind für alle Klassen hilfreich
  • Seher-Skills ermöglichen Dir einen Plan B für manche Situationen
  • Finde Deinen Spielstil und spezialisiere Dich in der Mitte des Spiels entsprechend
  • Wähle die mächtigen Endgame-Skills, auch wenn sie teuer erscheinen

Du hast so richtig Bock auf Assassin’s Creed Origins und möchtest unsere Tipps ausprobieren? Dann verrate uns doch in den Kommentaren, ob Du unsere Skill Tipps hilfreich fandest und ob Du weitere Hinweise für unsere Leser hast.

Titelbild: flickr / Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren