Assassin’s Creed: Odyssey: Die besten Tipps zum Einstieg

Junge spielt Assassin's Creed: Odyssey auf TV
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
: :

Assassin’s Creed: Odyssey: Die besten Tipps zum Einstieg

Das antike Griechen­land in Assassin’s Creed: Odyssey ist zwar wun­der­schön, doch auch voller Gefahren. Für einen leicht­en Ein­stieg haben wir Dir einige Tipps zusam­mengestellt – detail­lierte Erk­lärun­gen sind im Spiel näm­lich kaum enthal­ten.

Es ist egal, ob Du Dich für Alexios oder Kassandra entscheidest

Assassin’s Creed: Odyssey stellt Dich vor die Wahl, ob Du mit einem männlichen oder weib­lichen Charak­ter spie­len möcht­est. Wofür Du Dich entschei­dest, hat keinen Ein­fluss auf die Hand­lung: Bei­de Fig­uren erleben iden­tis­che Ereignisse und haben gle­iche Sprüche auf den Lip­pen. Auch auch auf poten­zielle Liebhaber/innen hat das Geschlecht der Haupt­fig­ur keine Auswirkung.

Fähigkeiten lassen sich zurücksetzen

Keine Angst bei der Wahl der Fähigkeit­en: Sollte Dir ein Skill doch nicht liegen, drücke ein­fach den linken Analog­stick, um die Punk­te zurück­zuer­hal­ten. Das kostet zwar Drach­men, der Betrag hält sich aber in Gren­zen. Unten rechts im Fähigkeit­en-Reit­er des Menüs find­est Du die jew­eili­gen Kosten.

Video: YouTube / Gamersyde Official

Stürze sind nie tödlich

In den Vorgängern bedeutete ein miss­lun­gener Sprung den sicheren Tod. Nicht so in Assassin’s Creed: Odyssey: So unsan­ft die Lan­dung auch sein mag, Du ver­lierst nie sämtliche Energie. Je nach Sprunghöhe bleibt Dir im schlimm­sten Fall aber nur ein winziger Teil Deines Lebens­balkens, sodass Dich der näch­ste Tre­f­fer tötet. Das gilt übri­gens nicht für Geg­n­er, was uns zum näch­sten Tipp führt.

Nutze den „Spartaner Tritt“, um starke Feinde den Abhang hinunterzutreten

THIS IS SPARTA! „Spar­tan­er Tritt“ heißt eine der ersten Fähigkeit­en, die Du freis­chal­ten kannst. Wie im Film „300“ kannst Du Geg­n­er damit gezielt Abgründe hin­un­tertreten. Das bietet sich beispiel­sweise beson­ders bei den starken Kopfgeld­jägern an: Klet­tere auf ein hohes Gebäude oder eine Klippe und warte, bis Dein Häsch­er Dir fol­gt. Stoße den Feind mit dem Tritt herunter. Ist die Fall­höhe groß genug, ster­ben auch über­legene Wider­sach­er sofort.

Video: YouTube / furynick

Du kannst auch Fernangriffe parieren

Obgle­ich es ein­fach­er ist, Pfeilen ein­fach auszuwe­ichen, kannst Du sie alter­na­tiv auch wie nor­male Angriffe pari­eren. Drücke dazu L1+R1 auf einem PS4-Pad oder RB und LB auf einem Xbox-Con­troller gle­ichzeit­ig. Das erfordert ein kor­rek­tes Tim­ing, aber wenn es klappt, fühlt es sich cool an.

Video: YouTube / Rino the Bouncer

Schnellreisen klappt auch unter Wasser

Die Schnell­reise-Funk­tion ste­ht Dir auch während aus­laden­der Tauchgänge zur Ver­fü­gung. Das ist beson­ders prak­tisch, wenn Du von Deinem Schiff aus ges­tartet bist. Nutze das Fea­ture, um so lange unter Wass­er zu bleiben, bis Du kurz vorm Ertrinken bist. So hast Du mehr Zeit, um nach Schätzen am Meeres­bo­den zu suchen, da Du keinen Sauer­stof­fvor­rat mehr zum Auf­tauchen benötigst. Zusatztipp: Da Schnell­reisen jed­erzeit zu Deinem Schiff funk­tion­iert, dient es auch vorzüglich als mobil­er Schnell­reisepunkt.

Spielst Du auch Assassin’s Creed: Odyssey und hast noch einige Tipps auf Lager, die hier nicht zur Sprache kom­men? Teile Deine Erfahrung doch mit unseren Lesern in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren