Android Auto
© picture alliance/AP Photo | Scott Jacobs
Hände halten Android-Handy vor Laptop
Ein Foto von Aquana, das mit einem Samtapfel interagiert
: :

Apple CarPlay oder Android Auto nachrüsten: Das solltest Du wissen

Du willst Googles oder Apples Info­tain­ment-Sys­tem in einem älteren Fahrzeug nutzen? Wir erk­lären Dir, wie Du Android Auto beziehungsweise Apple CarPlay nachrüsten kannst.

Laut Aus­sage des Anbi­eters sind mehr als 500 Fahrzeug­mod­elle mit der „Android Auto”-App kom­pat­i­bel. Apple spricht im Hin­blick auf CarPlay sog­ar von über 600 Mod­ellen. Doch was, wenn Du ein älteres Fahrzeug besitzt? Die gute Nachricht: Apple CarPlay und Android Auto lassen sich in der Regel prob­lem­los nachrüsten, sofern die Voraus­set­zun­gen stim­men.

Apple CarPlay und Android Auto nachrüsten: Die Theorie

Von der Tele­fonie über die Nav­i­ga­tion bis hin zum Abspie­len von Musik: Apple CarPlay und Android Auto bieten Dir smarte Funk­tio­nen, die jede Aut­o­fahrt ver­süßen. Um die Vorzüge in Deinem Fahrzeug zu nutzen, obwohl es grund­sät­zlich nicht mit den Anwen­dun­gen kom­pat­i­bel ist, benötigst Du ein spezielles Radio.

Prinzip­iell lassen sich viele Fahrzeuge mit Android Auto und Apple CarPlay nachrüsten. Die Frage lautet: Wie groß ist der Schacht fürs Radio? Unter­schieden wird hier zwis­chen 1-DIN- und 2-DIN-Autora­dios. Der num­merischen Chronolo­gie fol­gend, sind 2-DIN-Vari­anten aktueller. Solche größeren Ein­heit­en, auch Info­tain­ment-Sys­teme genan­nt, ver­fü­gen immer über einen Bild­schirm.

Bei einem 2-DIN-Schacht ist der Aus- und Ein­bau jedoch kom­pliziert­er, sodass hier defin­i­tiv eine Fachkraft Hand anle­gen soll­ten. Auf­grund der gängi­gen Norm kann das Ange­bot vielfältig aus­fall­en und Du kannst gegebe­nen­falls aus mehreren renom­mierten Her­stellern wählen – zum Beispiel:

  • Pio­neer
  • Alpine
  • Ken­wood
  • Sony
  • JVC

Android offeriert eine prak­tis­che Über­sicht aller kom­pat­i­blen Geräte. Auch Apple bietet eine solche Liste für CarPlay an.

Übri­gens: Es sind auch 1-DIN-Radios mit Bild­schir­men erhältlich. Solche Musikan­la­gen sind inter­es­sant, wenn Du ein älteres Fahrzeug opti­mieren möcht­est.

Nachrüsten von Android Auto und CarPlay: Modelle

Der Markt offeriert viele Autora­dios, die sich anbi­eten, wenn Du Apple CarPlay oder Android Auto nachrüsten möcht­est. Um Dir eine bessere Vorstel­lung von den Pro­duk­ten zu geben, präsen­tieren wir zwei Mod­ell­beispiele – eine 2-DIN-Anlage und ein 1-DIN-Gerät:

  • Sony XAV-AX3005DB: Das 2-DIN-Autora­dio mit dem 17,6 cm großen (Diag­o­nale) Touch­screen-Dis­play wirbt direkt mit den Smart­phone-Schnittstellen und preist die Kom­pat­i­bil­ität mit Android Auto und Apple CarPlay für Nav­i­ga­tion, Kom­mu­nika­tion und Enter­tain­ment an.

> Zum Pro­dukt: Sony XAV-AX3005DB

  • Pio­neer AVH-Z7200DAB: Das 2-DIN-Autora­dio ver­fügt über einen aus­fahrbaren Bild­schirm mit einem 17,8 cm großen (Diag­o­nale) Touch­screen. Die Smart­phone-Kon­nek­tiv­ität ist prob­lem­los möglich und unter­stützt auch Android Auto und Apple CarPlay.

> Zum Pro­dukt: Pio­neer AVH-Z7200DAB

Alternative: Software-Update beim Hersteller

Wenn der Auto­her­steller die Anwen­dun­gen grund­sät­zlich anbi­etet, emp­fiehlt sich ein entsprechen­des Upgrade. Auch dafür fall­en Kosten an – teil­weise bis zu 300 Euro. Doch gemessen an den Preisen neuer Info­tain­ment-Sys­teme lohnt sich die Investi­tion, da kein Umbau nötig ist.

Im Inter­net kur­sieren sicher­lich Anleitun­gen für eine manuelle Aktu­al­isierung. Davon ist aber abzu­rat­en, denn die Schä­den durch fehler­hafte Instal­la­tio­nen kön­nen ins Gewicht fall­en. Außer­dem bleibt die Garantie erhal­ten, wenn der Händler das Soft­ware-Update durch­führt.

Wie smart bist Du im Auto unter­wegs? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren