1Password: Anleitung für die Nutzung an PC und Mac

Junge Frau tippt auf die Tastatur ihres MacBooks.
Star Wars Jedi: Fallen Order: So funktioniert der neue Foto-Modus
Mann mit Fahrrad nutzt den Inkognito Modus in Google Maps auf seinem Smartphone.
:

1Password: Anleitung für die Nutzung an PC und Mac

Um Dir die Verwaltung Deiner Kennwörter zu erleichtern, gibt es sogenannte Passwort-Manager. Einer der bekanntesten Anbieter ist 1Password, den Du auch an PC und Mac nutzen kannst. Wir geben in unserer Anleitung wichtige Tipps zu seiner Verwendung.

Je mehr Passwörter sich im Laufe der Zeit ansammeln, umso schwieriger wird es, sie alle im Kopf zu behalten. Diese Lücke füllen Passwort-Manager wie 1Password: In das verschlüsselte Tool trägst Du Kennwörter ein und sicherst sie mit einem sogenannten Master-Passwort. Der Dienst ist langfristig zwar mit einem kostenpflichtigen Abo verbunden (dazu später mehr), bietet aber eine Vielzahl an Funktionen an. Du kannst 1Password sowohl unter iOS und Android als auch an PC und Mac nutzen. Am Beispiel von Windows 10 geben wir Dir nun Tipps zur Handhabung des Tools – unter macOS funktioniert es beinahe deckungsgleich.

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Du musst für 1Password nicht sofort ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Die ersten 30 Tage lässt sich das Tool gratis testen. So bleibt Dir genug Zeit, herauszufinden, ob sich das Abonnement für Dich lohnt. Ist das der Fall, kostet Dich 1Password 2,99 US-Dollar im Monat (der Preis wird automatisch in Euro umgerechnet).

1Password-Anleitung: Richte ein Testkonto ein

Besuche zunächst die offizielle Webseite von 1Password und klicke auf „Testen Sie es kostenlos für 30 Tage“ – oder lade das Tool gleich auf Deinen Computer herunter. Anschließend brauchst Du für die Anmeldung unter anderem E-Mail-Adresse und Kreditkarteninformationen. Danach erstellst Du das Master-Passwort. Der Vorteil: Du musst Dir nur noch dieses Kennwort merken, um alle im Tool eingetragenen Daten einsehen zu können.

Was ein sicheres Passwort ausmacht, haben wir Dir übrigens bereits an anderer Stelle auf dem Blog verraten.

Video: Youtube / 1Password

Lade den Sicherheitsschlüssel herunter

Im Anschluss stellt Dir das Tool einen Sicherheitsschlüssel im PDF-Format zur Verfügung. Lade ihn herunter, drucke ihn gegebenenfalls aus und bewahre ihn an einem sicheren Ort auf. Du brauchst den Sicherheitsschlüssel, um Dich bei 1Password anzumelden. Dasselbe gilt, wenn Du das Tool darüber hinaus auch am Smartphone nutzen möchtest.

Hast Du 1Password noch nicht auf den Computer heruntergeladen und installiert, erledige das jetzt. Alternativ kannst Du das Tool auch direkt über dessen Webseite nutzen. Um Dich erfolgreich einzuloggen, brauchst Du Deine E-Mail-Adresse, das Master-Password und den Sicherheitsschlüssel.

Video: Youtube / 1Password

So sicherst Du in 1Password Deine Kennwörter

Willst Du jetzt zum Beispiel Deine Login-Daten für Facebook in 1Password speichern: Klicke auf der Startseite auf das Plus-Icon. Wähle die Art des Datensatzes aus, den Du anlegen möchtest – in unserem Fall ist das „Login“. Tippe den Namen für den Eintrag („Facebook“), den Link zur Webseite („www.facebook.com“) sowie Dein Kennwort ein und wähle oben „Speichern“ aus.

Danach findest Du den Eintrag im Bereich „Alle Objekte“. Wählst Du den dort eingetragenen Link aus, leitet Dich 1Password auf die Facebook-Webseite weiter und füllt die Login-Felder automatisch aus. Du brauchst dann nur noch „Anmelden“ auszuwählen, um Dich einzuloggen. Ähnlich funktioniert es, wenn Du 1Password unter Android oder iOS verwendest – beide Betriebssysteme besitzen ebenfalls eine Autofill-Funktion.

Weitere Tipps für 1Password an PC oder Mac

1Password ermöglicht mehr als das Speichern von Kennwörtern: Neben Login-Informationen kannst Du auch Daten zu Kreditkarte, Softwarelizenzen und Personalausweis sichern. Um wichtige Einträge schneller wiederzufinden, empfehlen wir Dir, sie beim Erstellen als Favorit zu markieren. Klicke dafür oben auf das Sternensymbol. Der Eintrag taucht anschließend im Bereich „Favoriten“ auf.

Als Abonnent von 1Password kannst Du die App unbegrenzt nutzen und erhältst unter anderem 1 Gigabyte an Dokumentenspeicher und vollen E-Mail-Support. Und Du kannst gelöschte Passwörter wiederherstellen: 1Password legt dafür eine 365-Tage-Chronik an. Zudem lässt sich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten, um das Tool noch sicherer zu machen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Deine Daten in einer Cloud aufbewahren kannst, damit sie nicht verloren gehen, sobald Du Dir einen neuen Computer besorgst. Außerdem verfügt 1Password über einen eigenen Generator, der Dir dabei hilft, neue und sichere Kennwörter zu erstellen.

Möchtest Du 1Password nicht nur als Einzelperson nutzen, solltest Du Dir den Abschluss eines Familien-Abos überlegen. Du kannst das Tool und seine Daten dann mit bis zu fünf Personen teilen. Mehr Infos zu den unterschiedlichen Abonnements erhältst Du auf dieser Seite.

Eine mögliche Alternative

Du möchtest einen Passwort-Manager nutzen, ohne dafür gleich ein kostenpflichtiges Abo abschließen zu müssen? Dann empfehlen wir Dir, Enpass auszuprobieren. Der Dienst lässt sich ohne 30-Tage-Limit auch kostenfrei nutzen. Um alle Features freizuschalten, benötigt es „nur“ eine einmalige Zahlung von 12,99 Euro. Ein Abo ist demnach nicht vonnöten. Alle wichtigen Tipps zu Enpass erhältst Du auf unserem Blog.  Weitere Passwort-Manager für Android und für iOS haben wir Dir ebenfalls bereits vorgestellt.

Zusammenfassung

  • 1Password ist ein Passwort-Manager, der sich 30 Tage lang kostenlos testen lässt.
  • Anschließend benötigt es ein kostenpflichtiges Abonnement.
  • Lege zunächst einen Testaccount an und kreiere das Master-Passwort.
  • Lade Dir den Sicherheitsschlüssel herunter und bewahre ihn sicher auf.
  • Willst Du Dich später in 1Password einloggen, benötigst Du Master-Passwort, Sicherheitsschlüssel und E-Mail-Adresse.
  • Klicke im Tool oben auf das Plus-Symbol, um einen neuen Eintrag zu erstellen.
  • Tippe Passwort, Webseiten-URL sowie Name des Eintrags ein.
  • Klicke auf „Speichern“, um die Daten in 1Password zu sichern.
  • Das Tool verfügt über ein Autofill-Feature: Es füllt demnach Login-Felder auf Webseiten automatisch aus.
  • Neben Kennwörtern kannst Du in 1Password auch Daten zu Kreditkarte und Führerschein sichern.
  • Außerdem erhältst Du als Abonnent die Möglichkeit zur Zwei-Faktor-Authentifizierung und der Wiederherstellung gelöschter Passwörter.
  • 1Password lässt sich auch als Familie nutzen: Dafür musst Du aber das Familien- statt das Einzel-Abo abschließen.

Hast Du weitere Tipps zur Nutzung von 1Password am PC oder Mac? Verrate sie uns gerne in einem Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren