1Password: Anleitung für die Nutzung an PC und Mac

Junge Frau tippt auf die Tastatur ihres MacBooks.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

1Password: Anleitung für die Nutzung an PC und Mac

Um Dir die Ver­wal­tung Dein­er Ken­nwörter zu erle­ichtern, gibt es soge­nan­nte Pass­wort-Man­ag­er. Ein­er der bekan­ntesten Anbi­eter ist 1Password, den Du auch an PC und Mac nutzen kannst. Wir geben in unser­er Anleitung wichtige Tipps zu sein­er Ver­wen­dung.

Je mehr Pass­wörter sich im Laufe der Zeit ansam­meln, umso schwieriger wird es, sie alle im Kopf zu behal­ten. Diese Lücke füllen Pass­wort-Man­ag­er wie 1Password: In das ver­schlüs­selte Tool trägst Du Ken­nwörter ein und sich­erst sie mit einem soge­nan­nten Mas­ter-Pass­wort. Der Dienst ist langfristig zwar mit einem kostenpflichti­gen Abo ver­bun­den (dazu später mehr), bietet aber eine Vielzahl an Funk­tio­nen an. Du kannst 1Password sowohl unter iOS und Android als auch an PC und Mac nutzen. Am Beispiel von Win­dows 10 geben wir Dir nun Tipps zur Hand­habung des Tools – unter macOS funk­tion­iert es beina­he deck­ungs­gle­ich.

Ein wichtiger Hin­weis vor­weg: Du musst für 1Password nicht sofort ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Die ersten 30 Tage lässt sich das Tool gratis testen. So bleibt Dir genug Zeit, her­auszufind­en, ob sich das Abon­nement für Dich lohnt. Ist das der Fall, kostet Dich 1Password 2,99 US-Dol­lar im Monat (der Preis wird automa­tisch in Euro umgerech­net).

1Password-Anleitung: Richte ein Testkonto ein

Besuche zunächst die offizielle Web­seite von 1Password und klicke auf „Testen Sie es kosten­los für 30 Tage“ – oder lade das Tool gle­ich auf Deinen Com­put­er herunter. Anschließend brauchst Du für die Anmel­dung unter anderem E-Mail-Adresse und Kred­itkarten­in­for­ma­tio­nen. Danach erstellst Du das Mas­ter-Pass­wort. Der Vorteil: Du musst Dir nur noch dieses Ken­nwort merken, um alle im Tool einge­tra­ge­nen Dat­en ein­se­hen zu kön­nen.

Was ein sicheres Pass­wort aus­macht, haben wir Dir übri­gens bere­its an ander­er Stelle auf dem Blog ver­rat­en.

Video: Youtube / 1Password

Lade den Sicherheitsschlüssel herunter

Im Anschluss stellt Dir das Tool einen Sicher­heitss­chlüs­sel im PDF-For­mat zur Ver­fü­gung. Lade ihn herunter, drucke ihn gegebe­nen­falls aus und bewahre ihn an einem sicheren Ort auf. Du brauchst den Sicher­heitss­chlüs­sel, um Dich bei 1Password anzumelden. Das­selbe gilt, wenn Du das Tool darüber hin­aus auch am Smart­phone nutzen möcht­est.

Hast Du 1Password noch nicht auf den Com­put­er herun­terge­laden und instal­liert, erledi­ge das jet­zt. Alter­na­tiv kannst Du das Tool auch direkt über dessen Web­seite nutzen. Um Dich erfol­gre­ich einzu­loggen, brauchst Du Deine E-Mail-Adresse, das Mas­ter-Pass­word und den Sicher­heitss­chlüs­sel.

Video: Youtube / 1Password

So sicherst Du in 1Password Deine Kennwörter

Willst Du jet­zt zum Beispiel Deine Login-Dat­en für Face­book in 1Password spe­ich­ern: Klicke auf der Start­seite auf das Plus-Icon. Wäh­le die Art des Daten­satzes aus, den Du anle­gen möcht­est – in unserem Fall ist das „Login“. Tippe den Namen für den Ein­trag („Face­book“), den Link zur Web­seite („www.facebook.com“) sowie Dein Ken­nwort ein und wäh­le oben „Spe­ich­ern“ aus.

Danach find­est Du den Ein­trag im Bere­ich „Alle Objek­te“. Wählst Du den dort einge­tra­ge­nen Link aus, leit­et Dich 1Password auf die Face­book-Web­seite weit­er und füllt die Login-Felder automa­tisch aus. Du brauchst dann nur noch „Anmelden“ auszuwählen, um Dich einzu­loggen. Ähn­lich funk­tion­iert es, wenn Du 1Password unter Android oder iOS ver­wen­d­est – bei­de Betrieb­ssys­teme besitzen eben­falls eine Aut­ofill-Funk­tion.

Weitere Tipps für 1Password an PC oder Mac

1Password ermöglicht mehr als das Spe­ich­ern von Ken­nwörtern: Neben Login-Infor­ma­tio­nen kannst Du auch Dat­en zu Kred­itkarte, Soft­ware­lizen­zen und Per­son­alausweis sich­ern. Um wichtige Ein­träge schneller wiederzufind­en, empfehlen wir Dir, sie beim Erstellen als Favorit zu markieren. Klicke dafür oben auf das Ster­nen­sym­bol. Der Ein­trag taucht anschließend im Bere­ich „Favoriten“ auf.

Als Abon­nent von 1Password kannst Du die App unbe­gren­zt nutzen und erhältst unter anderem 1 Giga­byte an Doku­menten­spe­ich­er und vollen E-Mail-Sup­port. Und Du kannst gelöschte Pass­wörter wieder­her­stellen: 1Password legt dafür eine 365-Tage-Chronik an. Zudem lässt sich eine Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung ein­richt­en, um das Tool noch sicher­er zu machen. Ein weit­er­er Vorteil ist, dass Du Deine Dat­en in ein­er Cloud auf­be­wahren kannst, damit sie nicht ver­loren gehen, sobald Du Dir einen neuen Com­put­er besorgst. Außer­dem ver­fügt 1Password über einen eige­nen Gen­er­a­tor, der Dir dabei hil­ft, neue und sichere Ken­nwörter zu erstellen.

Möcht­est Du 1Password nicht nur als Einzelper­son nutzen, soll­test Du Dir den Abschluss eines Fam­i­lien-Abos über­legen. Du kannst das Tool und seine Dat­en dann mit bis zu fünf Per­so­n­en teilen. Mehr Infos zu den unter­schiedlichen Abon­nements erhältst Du auf dieser Seite.

Eine mögliche Alternative

Du möcht­est einen Pass­wort-Man­ag­er nutzen, ohne dafür gle­ich ein kostenpflichtiges Abo abschließen zu müssen? Dann empfehlen wir Dir, Enpass auszupro­bieren. Der Dienst lässt sich ohne 30-Tage-Lim­it auch kosten­frei nutzen. Um alle Fea­tures freizuschal­ten, benötigt es „nur“ eine ein­ma­lige Zahlung von 12,99 Euro. Ein Abo ist dem­nach nicht von­nöten. Alle wichti­gen Tipps zu Enpass erhältst Du auf unserem Blog.  Weit­ere Pass­wort-Man­ag­er für Android und für iOS haben wir Dir eben­falls bere­its vorgestellt.

Zusammenfassung

  • 1Password ist ein Pass­wort-Man­ag­er, der sich 30 Tage lang kosten­los testen lässt.
  • Anschließend benötigt es ein kostenpflichtiges Abon­nement.
  • Lege zunächst einen Tes­tac­count an und kreiere das Mas­ter-Pass­wort.
  • Lade Dir den Sicher­heitss­chlüs­sel herunter und bewahre ihn sich­er auf.
  • Willst Du Dich später in 1Password ein­loggen, benötigst Du Mas­ter-Pass­wort, Sicher­heitss­chlüs­sel und E-Mail-Adresse.
  • Klicke im Tool oben auf das Plus-Sym­bol, um einen neuen Ein­trag zu erstellen.
  • Tippe Pass­wort, Web­seit­en-URL sowie Name des Ein­trags ein.
  • Klicke auf „Spe­ich­ern“, um die Dat­en in 1Password zu sich­ern.
  • Das Tool ver­fügt über ein Aut­ofill-Fea­ture: Es füllt dem­nach Login-Felder auf Web­seit­en automa­tisch aus.
  • Neben Ken­nwörtern kannst Du in 1Password auch Dat­en zu Kred­itkarte und Führerschein sich­ern.
  • Außer­dem erhältst Du als Abon­nent die Möglichkeit zur Zwei-Fak­tor-Authen­tifizierung und der Wieder­her­stel­lung gelöschter Pass­wörter.
  • 1Password lässt sich auch als Fam­i­lie nutzen: Dafür musst Du aber das Fam­i­lien- statt das Einzel-Abo abschließen.

Hast Du weit­ere Tipps zur Nutzung von 1Password am PC oder Mac? Ver­rate sie uns gerne in einem Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren