Siri für Android: Die besten alternativen Sprachassistenten

Mann spricht in sein Smartphone
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Siri für Android: Die besten alternativen Sprachassistenten

Es gibt keine gute Siri-Alter­na­tive für Android-Geräte? Falsch gedacht! Mit­tler­weile haben Apples Konkur­renten aufge­holt und eigene cle­vere Sprachas­sis­ten­ten auf den Markt gebracht. Vier der besten kün­stlichen Intel­li­gen­zen (KI), die auch unter Android funk­tion­ieren, stellen wir Dir hier vor.

Sprachas­sis­ten­ten sind im All­t­ag ziem­lich prak­tisch: Sie öff­nen für Dich Apps, spie­len Deine Lieblingssongs ab und kön­nen sog­ar wichtige Ter­mine auf Deinem Smart­phone abspe­ich­ern. Während Siri zeitweise als Vor­re­it­er in der Welt der Sprachas­sis­tenz galt, gibt es mit­tler­weile ver­schiedene Alter­na­tiv­en auf dem Markt. So kom­men auch Android-Smart­phones in den Genuss der smarten Helfer.

AIVC (Alice): Assistentin für den Alltag

E-Mails oder SMS schreiben, die Fam­i­lie anrufen und mehr: Zusam­men mit der Android-App AIVC – die kosten­los im Google Play Store erhältlich ist – hat es die dig­i­tale Assis­tentin Alice auf die Handys geschafft. Mit ihrer Hil­fe kannst Du nicht nur Tage­sauf­gaben (u.a. Ter­min­pla­nung) erledi­gen, son­dern auch Geräte in Deinem Smart Home steuern: Im Ide­al­fall schal­tet Alice dann für Dich auf einen anderen Fernsehsender um oder stellt den Ven­ti­la­tor an.

Viele Fea­tures von AIVC sind bere­its in der kosten­losen Ver­sion freigeschal­tet. Wer Alice in vollem Umfang nutzen möchte, kann sich für 2,99 Euro die kostenpflichtige App-Vari­ante besor­gen.

Microsoft Cortana: Verbindet Smartphone und PC

Auch Microsoft hat eine KI-Assis­tenz auf den Markt gebracht: Cor­tana ist nach ein­er beliebten Fig­ur aus der Microsoft-Spiele­serie „Halo” benan­nt. Die Sprachas­sis­tentin funk­tion­iert nicht nur auf dem Android-Smart­phone, son­dern ist natür­lich auch auf Win­dows-PCs aktiv. Sie greift Dir immer wieder unter die Arme – egal, ob es um die beste Route zur Arbeit oder die näch­ste Einkauf­s­liste geht. Dabei verbindet sie clever PC und Smart­phone: Stellst Du auf dem Com­put­er eine wichtige Erin­nerung ein, benachrichtigt Cor­tana Dich später auf dem Handy.

Der Nachteil: Bis jet­zt spricht das Pro­gramm auf dem Handy nur Englisch – wer sich daran nicht stört, sollte mit der Soft­ware gut zurechtkom­men. Cor­tana ist wie ihre Konkur­renten lern­fähig und wird sich nach ein­er Weile sehr gut auf Dich eingestellt haben. Vielle­icht weiß sie irgend­wann sog­ar, welch­es Fußball­team Du im Sta­dion anfeuerst.

via GIPHY

Genie: Dein Shopping-Partner

Wer an seinem Englisch oder Spanisch feilen will, sollte einen Blick auf Genie wer­fen: Denn die schlaue (und kosten­lose) Sprachas­sis­tenz-App kann auch über­set­zen. Außer­dem hil­ft die smarte Assis­tenz Dir bei der Piz­z­abestel­lung, dem Onli­neshop­ping und kann – kurioser­weise – sog­ar Liebesgedichte zitieren. Eben­so amüsant: Falls Du den Namen Genie nicht magst, stört sie das nicht. Die KI-Assis­tenz akzep­tiert nach eigen­er Aus­sage jeden Spitz­na­men, den Du ihr gib­st.

KIs kön­nen Dir auch bei ein­er Shop­ping-Tour unter die Arme greifen.

Google Now: Das Allround-Talent

Google Now ist ein weit­er­er Klas­sik­er der KI-Assis­tenz: Der dig­i­tale Helfer ist bere­its ab Werk auf Android-Smart­phones instal­liert, Du musst also nicht erst eine sep­a­rate App herun­ter­laden. Die Soft­ware bezieht ihre Infor­ma­tio­nen aus Google-Fea­tures wie Google Search, Google Maps und Google Music. So kann sie Dich im All­t­ag tatkräftig unter­stützen und Deine Fra­gen ver­siert beant­worten. Ein wichtiger Ter­min auswärts ste­ht an? Keine Sorge, Google Now ergreift die Ini­tia­tive, um Dich zum Zielort zu navigieren. Außer­dem nutzt die Soft­ware Google Voice Search und arbeit­et daher mit Stim­merken­nung: Du musst bei angeschal­tetem Dis­play also nur noch „OK Google“ zum Smart­phone sagen – und der Assis­tent über­springt den Sper­rbild­schirm, startet seinen Dienst und wartet auf Dein näch­stes Kom­man­do.

Das Phänomen Sprachassistenz

Welch­er Sprachas­sis­tent let­ztlich der richtige für Dich ist, kannst Du selb­st am besten entschei­den. Pro­bieren geht hier über Studieren. Klar ist: Die KI-Sprachas­sis­tenz wird immer clev­er­er – und kann in fern­er Zukun­ft vielle­icht sog­ar mehr als nur auf ver­bale Kom­man­dos reagieren.

Du willst noch mehr über Sprachas­sis­tenz erfahren? Dann schau gerne bei unseren anderen Rat­ge­bern vor­bei: Unter anderem zeigen wir Dir die wichtig­sten Sprach­be­fehle für den Google-Assis­ten­ten. Du bist iPhone-Nutzer? Dann erk­lären wir Dir hier, wie Du Siri als Dol­metsch­er nutzen kannst.

Ver­lässt Du Dich im All­t­ag schon auf die prak­tis­che Hil­fe von Sprachas­sis­ten­ten oder bist Du der Mei­n­ung, die Tech­nik ist noch zu rudi­men­tär? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren