Keine Chance für Kriminelle: Woran erkenne ich, dass Vodafone anruft?

Keine Chance für Kriminelle: Woran erkenne ich, dass Vodafone anruft?

Leider geben sich am Telefon immer wieder Betrüger als Vodafone-Mitarbeiter aus. Aus diesem Anlass möchten wir Dir heute zeigen, woran Du echte Anrufe von Vodafone erkennst und was Du tun kannst, wenn Du einen Phishing-Anruf erhalten hast.

Es ist eine hinterlistige Masche, die leider mitunter erfolgreich ist: Mit unbekannter oder gar unterdrückter Nummer rufen angebliche Service-Mitarbeiter von Vodafone Kunden an, um beispielsweise ein vermeintliches Angebot zur Vertragsverlängerung zu machen. Direkt wird nach dem Kundenkennwort oder weiteren Daten gefragt. Spätestens jetzt solltest Du misstrauisch werden.

Woran Du echte Anrufe von Vodafone erkennst

Grundsätzlich ruft Vodafone nicht einfach wahllos und ungefragt Kunden an. Denn Werbeanrufe ohne vorherige Einwilligung – sogenannte Cold Calls – sind in Deutschland verboten. Daran halten wir uns selbstverständlich und kontaktieren daher lediglich die Kunden telefonisch, die uns vorab eine Einwilligung zur Kontaktaufnahme gegeben haben.

Einen echten Anruf von Vodafone erkennst Du vor allem an zwei Merkmalen. Zum einen wird die anrufende Nummer immer mit der Ziffernfolge +491721xxxxxxx beginnen. Ausnahmen hiervon gibt es nicht! Zum anderen wird der Service-Mitarbeiter Dich niemals direkt nach Deinem Kundenkennwort fragen. Erst, nachdem Du eindeutiges Interesse an dem vorgestellten Angebot bekundet hast, wird der Kundenberater Dich darauf aufmerksam machen, dass der folgende Teil des Gesprächs mit Deinem Einverständnis aufgezeichnet wird. Nochmals wird er Dich detailliert über Inhalt und Kosten des angebotenen Produkts, Tarif oder der Vertragsverlängerung informieren. Erst ganz zum Schluss dieses Vorgangs wirst Du nach dem Kennwort gefragt werden, um Dich zweifelsfrei zu identifizieren.

Ausnahmen von dieser Vorgehensweise gibt es lediglich zwei: Wenn Du selbst Fragen zu Deinem Vertrag, etwa zu Rechnungs-Details, hast, wirst Du nach dem Kennwort gefragt werden. Ebenso wird der Service-Mitarbeiter nach dem Kennwort fragen, wenn statt Dir selbst als Vertragspartner beispielsweise Dein Freund oder Deine Freundin bei uns anruft. Durch das Kunden-Kennwort muss sich diese Person dann legitimieren.

Woran Du Phishing-Anrufe erkennen kannst

Typisch für Phishing-Anrufe ist, dass der Anrufer entweder mit unterdrückter Nummer oder von einer anderen Nummer als der oben angegebenen anruft. Dann sollten bereits alle Deine Alarmglocken läuten. Weitere Indizien, dass Du es mit einem Betrüger zu tun hast, sind dubios erscheinende Gründe für den Anruf sowie die Frage nach persönlichen Daten ohne einen erkennbaren Grund. Wird der Anrufer dann auch noch schnell ungehalten, wenn Du die Daten nicht sofort herausgeben möchtest, dann ist die Sache eindeutig. Übrigens hast Du auch die Möglichkeit, den Anrufer nach dem Beginn Deines Vertrags, Deiner Kundennummer oder anderen Inhalten Deines Vertrages zu fragen. Ein Mitarbeiter von Vodafone wird Dir darauf natürlich eine Antwort geben können.

Was Du tun kannst, wenn Du einen Phishing-Anruf erhalten hast

Wichtig ist es, dass Du dem Unbekannten auf keinen Fall Dein Kundenkennwort mitteilst. Am besten legst Du direkt auf, wenn Dir etwas seltsam vorkommt, und notierst Dir – sofern angezeigt – die Nummer des Anrufers sowie die Uhrzeit. Du kannst Dich anschließend einfach über die 1212 bei Vodafone melden. Solltest Du dem Anrufer Dein Kennwort bereits mitgeteilt haben, ändere es schnellstmöglich – entweder via MeinVodafone oder mit einem entsprechenden Identitätsnachweis im Vodafone-Shop in Deiner Nähe.

Als Vodafone-Kunde wirst Du automatisch soweit es geht vor Ping-Calls geschützt. Vodafone sperrt nicht nur alle Rufnummern, die auf der Website der Bundesnetzagentur(BNA) in der Rubrik Ping-Calls hinterlegt wurden, sondern recherchiert proaktiv nach Nummern, von denen Ping-Calls ausgehen und sperrt auch diese. Falls Du bereits einen solchen Anruf bekommen hast, kannst Du die Nummer ganz einfach über die 1212 melden.
Die BNA hat zu unzähligen Nummern bereits ein Verbot der Rechnungslegung erlassen. Sollten Dir dennoch Kosten durch einen solchen Rückruf entstanden sein, werden die Verbindungen automatisch wieder gutgeschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren