Smartphone am Strand ins Wasser gefallen
Mann hält Huawei P30 in der Hand
:

Wasserdicht nach IP68: Das steckt hinter dem Begriff

Viele Smart­phones, Smart­watch­es, Kopfhör­er und Gad­gets ver­fü­gen heute über die soge­nan­nte IP68-Schutzk­lasse. Wir erk­lären Dir, was hin­ter der Beze­ich­nung steckt und welche weit­eren IP-Abstu­fun­gen es gibt.

Im Nor­mal­fall sollte ein tech­nis­ches Gerät nicht unbe­d­ingt mit Wass­er in Berührung kom­men. Allerd­ings gibt es Sit­u­a­tio­nen und Ein­satzz­wecke, in denen sich das entwed­er nicht ver­mei­den lässt, oder das Medi­um Wass­er ganz bewusst einge­set­zt wird. Zum Beispiel, wenn Du bei Wind und Wet­ter an der frischen Luft Sport treib­st und dabei Deine Smart­watch am Handge­lenk trägst. Oder wenn Du auch im Regen und ohne Dich unter­stellen zu müssen auf Dein Smart­phone schauen willst. Auch wenn Du mit ein­er Kam­era die Fis­che im türk­is­blauen Meer am Urlaub­sort fil­men möcht­est: In all diesen Fällen soll­ten Deine Tech­nik-Gad­gets wasserdicht sein!

Das bedeuten die Ziffern der IP-Schutzklasse

Über die IP-Ein­stu­fung (IP ste­ht für Inter­na­tion­al Pro­tec­tion) erfährst Du, wie wider­stands­fähig das Gehäuse eines elek­tro­n­is­chen Geräts gegen das Ein­drin­gen von Staub und Wass­er ist. Vor allem Smart­phones und Smart­watch­es, die Du immer und bei jedem Wet­ter mit dabei­hast, soll­ten zumin­d­est ein paar Regen­tropfen abkön­nen. Soll­test Du Deine Smart­watch beim Schwimm­train­ing ein­set­zen wollen, muss sie kom­plett wasserdicht sein.

Die erste Zif­fer der IP-Num­mer gibt an, wie gut das Gehäuse gegen das Ein­drin­gen von Fremd­kör­pern abgesichert ist. Die zweite kennze­ich­net die Wider­stands­fähigkeit gegen Wass­er.

Bedeu­tung der ersten Zif­fer (Staubre­sistenz):

  1. Geschützt gegen feste Fremd­kör­p­er mit Durchmess­er ab 50 mm
  2. Geschützt gegen feste Fremd­kör­p­er mit Durchmess­er ab 12,5 mm
  3. Geschützt gegen feste Fremd­kör­p­er mit Durchmess­er ab 2,5 mm
  4. Geschützt gegen feste Fremd­kör­p­er mit Durchmess­er ab 1,0 mm
  5. Geschützt gegen Staub in schädi­gen­der Menge
  6. Staub­dicht

Bedeu­tung der zweit­en Zif­fer (Wasser­re­sistenz):

  1. Schutz gegen Tropfwass­er
  2. Schutz gegen fal­l­en­des Tropfwass­er, wenn das Gehäuse bis zu 15 Grad geneigt ist
  3. Schutz gegen fal­l­en­des Sprüh­wass­er bis 60 Grad gegen die Senkrechte
  4. Schutz gegen all­seit­iges Spritzwass­er
  5. Schutz gegen Strahlwass­er (Düse) aus beliebigem Winkel
  6. Schutz gegen starkes Strahlwass­er
  7. Schutz gegen zeitweiliges Unter­tauchen
  8. Schutz gegen andauern­des Unter­tauchen

Höchste Schutzklasse: IP68

Schaust Du Dir nun die Zif­fern der IP68-Schutzk­lasse an, erkennst Du, dass der­art zer­ti­fizierte Geräte zum einen kom­plett staub­dicht (6) und zum anderen gegen dauern­des Unter­tauchen geschützt sind (8) und damit als staub- und wasserdicht gel­ten.

Hast Du ein IP68-zer­ti­fiziertes Handy? Hast Du schon Erfahrun­gen mit dem Wass­er- und Staub­schutz gemacht? Teile sie gern in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren