Mit dem Smartphone ein Video drehen.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

iMovie unter iOS: Tipps zur Verwendung der App

Mit der kosten­losen App iMovie kannst Du am iPhone oder iPad schnell und ein­fach Deine Videos bear­beit­en. In diesem Rat­ge­ber geben wir Dir Tipps zur Ver­wen­dung von iMovie und stellen Dir einige nüt­zliche Funk­tio­nen vor.

Die erste Ver­sion von iMovie erschien bere­its 1999, schaffte es aber erst 2010 auf Apples mobile Geräte – pünk­tlich zur Veröf­fentlichung des iPhone 4. Vor­rangig für die Videobear­beitung gedacht, kann die Anwen­dung auch als herkömm­lich­er Video­play­er dienen und Clips im Voll­bild abspie­len. Seit Kurzem ist die mobile iMovie-App außer­dem für das iPhone X opti­miert und an das Flag­gschiff angepasst.

Möcht­est Du in der App ein Video bear­beit­en, hast Du mehrere Möglichkeit­en zur Auswahl: So kannst Du nicht nur einzelne Clips zu einem Film mix­en, son­dern auch Text ein­fü­gen. Fil­ter- und Sound­ef­fek­te sind eben­falls möglich. Falls Dir die Bear­beitung an Deinem mobilen Gerät zu aufwendig ist, kannst Du jed­erzeit an Deinen Com­put­er wech­seln: iMovie gibt es näm­lich auch für den Mac.

Über iMovie zum Video eigene Musik hinzufügen

Um ein Video in iMovie zu bear­beit­en und zum Beispiel Musik hinzuzufü­gen, tippst Du in der offe­nen App oben auf den Reit­er „Pro­jek­te“. Wäh­le dann das Plus-Icon aus, um ein neues Pro­jekt zu erstellen. Danach entschei­dest Du Dich, ob Du einen Film oder Trail­er schnei­den möcht­est. In unserem Fall wählst Du die erste Option. Im Anschluss kannst Du in Dein­er Galerie das jew­eilige Video suchen und öff­nen. Es wird dann automa­tisch in ein­er Art Zeitleiste abge­bildet, über die Du einzelne Szenen aus dem Clip ent­fer­nen und diesen so trim­men kannst.

Video: YouTube / tech2video

Zudem beste­ht die Möglichkeit, Hin­ter­grundgeräusche im Video stumm zu stellen und dann eigene Musik hinzuzufü­gen. Dafür wählst Du mit dem Fin­ger das Video in der Zeitleiste aus und tippst unten auf das Laut­sprech­er-Icon. Im Anschluss kannst Du die Laut­stärke über den Regler auf Null stellen. Der Clip hat somit keinen Ton mehr. Gehe dann rechts oben auf das Plus-Sym­bol und wäh­le „Audio“ aus. Anschließend kannst Du den jew­eili­gen Audio-Track suchen, ihn auswählen und abspie­len. Über die Option „Ver­wen­den“ wird er dann zum Video hinzuge­fügt.

So fügst Du Text in ein Video ein

Um dage­gen Text einzufü­gen, wählst Du den Clip in der Zeitleiste aus und kannst dann am unteren Dis­playrand das T-Icon auswählen. Entschei­de Dich anschließend für die Tex­tart. Dann tippst Du auf das Textfeld, um einen indi­vidu­ellen Text in das Video einzufü­gen.

Das fertige Video teilen

Bist Du zufrieden mit dem bear­beit­eten Video, wählst Du oben links „Fer­tig“ aus. Anschließend kannst Du auf das Teilen-Sym­bol tip­pen und Dich entschei­den, ob Du den Clip in Dein­er Fotos-App oder Deinem iCloud-Spe­ich­er spe­ich­ern oder ander­weit­ig mit Fre­un­den teilen möcht­est. Dabei legst Du auch die Bildqual­ität des Videos fest, was dessen Dateigröße bee­in­flussen wird.

Video mit dem iPhone drehen.

iMovie ermöglicht die schnelle Videobear­beitung an iOS- und Mac-Geräten.

Foto: Unsplash / Linda Xu

Trailer à la Hollywood erstellen

Ein ein­fach­er Film ist Dir zu lang­weilig? Dann aufgepasst: iMovie bietet Dir außer­dem die Möglichkeit, einen eige­nen Hol­ly­wood-Trail­er zu erstellen. Dafür kannst Du aus 14 Vor­la­gen wählen, die Dich nicht nur mit Grafiken, son­dern auch Orig­i­nal-Film­musik von bekan­nten Kom­pon­is­ten ver­sor­gen. Sog­ar Film­stu­dio-Logos, Darsteller­na­men und Texte für den Abspann sind dabei. Um loszule­gen, wech­selst Du in iMovie ein­fach auf den Reit­er „Pro­jek­te“, tippst auf das Plus-Sym­bol und wählst dann „Trail­er“ aus.

Problemlose Übertragung zwischen Geräten

Dank Air­Drop und iCloud kannst Du Deine iMovie-Clips schnell und ein­fach zwis­chen ver­schiede­nen mobilen Apple-Geräten teilen. Oder Du send­est das Video an Deinen Mac, um die Bear­beitung über die Desk­top-Ver­sion von iMovie zu been­den. Dank Air­Play beste­ht außer­dem die Möglichkeit, das Video über einen HD-Fernse­her abzus­pie­len. Dazu brauchst Du lediglich die Apple TV-Box in 4. Gen­er­a­tion oder jünger.

Zusammenfassung

  • Mit iMovie kannst Du Deine Videos am iPhone oder iPad bear­beit­en und über gängige Plat­tfor­men teilen.
  • Alter­na­tiv gibt es die Soft­ware auch für den Mac-Com­put­er.
  • Über die Anwen­dung kannst Du Deine Clips nicht nur schnei­den, son­dern auch Fil­ter­ef­fek­te, Texte oder Musik ein­fü­gen.
  • Dank Air­Drop und iCloud kannst Du die Videos leicht zwis­chen Deinen ver­schiede­nen Apple-Geräten teilen.
  • Besitzt Du eine Apple TV-Box, sind die Clips sog­ar über Deinen HD-Fernse­her abspiel­bar.
  • Um loszule­gen, wech­selst Du in iMovie auf den Reit­er „Pro­jek­te“, tippst auf das Plus-Icon und wählst dann zwis­chen „Film“ und „Trail­er“ aus. Anschließend kannst Du das Video bear­beit­en.

Ver­wen­d­est Du für die Videobear­beitung iMovie oder eine alter­na­tive iOS-App? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren