Junge Frau surft am Smartphone bei Instagram.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
: :

Instagram funktioniert nicht: Was Du tun kannst

Ver­flixt! Du willst eigentlich nur ein neues Urlaub­s­fo­to auf Insta­gram hochladen, doch die App lädt plöt­zlich nicht mehr richtig oder stürzt ständig ab? Keine Panik: In diesem Rat­ge­ber ver­rat­en wir Dir, was Du tun kannst, um die App wieder zum Laufen zu brin­gen.

Insta­gram gehört zu ein­er der beliebtesten Apps für Smart­phone-Lieb­haber und Hob­by-Fotografen. Doch selb­st gute Entwick­ler und viel Pflege kön­nen nicht immer ver­hin­dern, dass Prob­leme auftreten. Die Fehlerquellen wer­den in den meis­ten Fällen zwar schon nach kurz­er Zeit über ein Update behoben, doch es gibt bis dato ein paar Dinge, die Du selb­st aus­pro­bieren kannst.

Lösche App-Cache und -Daten von Deinem Smartphone

Zunächst soll­test Du ver­suchen, Insta­grams Cache und die App-Dat­en von Deinem Smart­phone zu ent­fer­nen: Dabei set­zt Du auch die App-Ein­stel­lun­gen zurück, die vielle­icht für den Aus­fall ver­ant­wortlich waren. Bei einem Android-Smart­phone fol­gst Du dazu dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Apps | Insta­gram“. Anschließend tippst Du auf den ersten Punkt namens „Spe­ich­er“ und kannst dann unten am Dis­play auf „Cache leeren“ gehen. Falls dies nicht aus­re­icht, find­est Du direkt darüber die Option „Dat­en löschen“, um Ein­stel­lun­gen, Kon­ten und andere App-Dat­en vom Smart­phone zu ent­fer­nen. Im Ide­al­fall kannst Du Dich danach wieder bei Insta­gram mit Deinen Zugangs­dat­en anmelden und die App ein­richt­en. Beim iPhone funk­tion­iert der Vor­gang übri­gens unge­fähr auf dieselbe Weise.

Starte Dein Smartphone neu

Eine noch sim­plere Lösung: Reboote Dein Smart­phone. Dabei wird nicht nur das Gerät ein­fach aus- und wieder angeschal­tet – auch Ser­vices und Kern-Funk­tio­nen sind betrof­fen und wer­den kom­plett neuges­tartet. Das kann manch­mal den Unter­schied machen und das Prob­lem löst sich hof­fentlich in Luft auf. Bei den gängi­gen Android-Mod­ellen brauchst Du zum Rebooten nur den Pow­er-But­ton an der Geräte­seite länger zu drück­en und kannst dann den Neustart aus­lösen. Beim iPhone X hältst Du dage­gen die Seit­en- und eine Laut­stär­ke­taste gedrückt, bis Du über den Regler auf dem Dis­play das Smart­phone neu starten kannst.

via GIPHY

Deinstalliere Instagram und lade die App neu herunter

Falls die vorheri­gen Lösungsan­sätze nicht geholfen haben, bleibt noch die Möglichkeit zur Dein­stal­la­tion der App: Dazu kannst Du dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Apps | Insta­gram“ fol­gen. Oder Du nimmst das App-Icon auf dem Dis­play mit Deinem Fin­ger auf, hältst und kannst dann wenig später auf „Dein­stal­lieren“ tip­pen. Anschließend wech­selst Du in den App-Store oder Google Play Store, um Insta­gram erneut auf Dein Smart­phone herun­terzu­laden.

Überprüfe Dein WLAN oder die mobile Datenverbindung

In sel­te­nen Fällen kann es auch ein Prob­lem mit der aktuellen Inter­netverbindung geben: Wech­sle also zum Beispiel von Deinem WLAN auf die mobile Daten­verbindung, um Insta­gram zu ver­wen­den und zu testen, ob hier das Prob­lem ver­bor­gen liegt.

Setze das Gerät auf Werkseinstellungen zurück

Bisweilen kann die Betrieb­ssoft­ware des Handys ein Prob­lem haben und die Insta­gram-App stören. In diesem Fall wartest Du entwed­er, bis es vom Her­steller ein neues Update für Android oder iOS gibt oder Du set­zt das Smart­phone auf seine Werk­se­in­stel­lun­gen zurück. Doch Vor­sicht! Dabei wer­den alle Apps und Dat­en wie Bilder, Musik und Videos vom Gerät ent­fer­nt. Du soll­test also vor­ab ein Back­up davon angelegt haben. Beim Android-Smart­phone kannst Du dafür dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Cloud und Kon­ten | Sich­ern und Wieder­her­stellen“ fol­gen, um das Back­up durchzuführen. Besitzt Du ein iPhone, schließt Du das Gerät dage­gen an den Com­put­er an, öffnest iTunes und klickst dort dann auf „Jet­zt sich­ern“. Ein Back­up des Smart­phones wird in diesem Fall angelegt und kann dann über iTunes oder Google jed­erzeit auf das Gerät zurück­ge­spielt wer­den.

Junge Frau sitzt am Schreibtisch und spielt mit ihrem Smartphone.

In Härte­fällen bleibt Dir auch die Möglichkeit, das Mobil­gerät auf seine Werk­se­in­stel­lun­gen zurück­zuset­zen, um mögliche Prob­leme in der Soft­ware zu beheben.

Falls das Back­up erfol­gre­ich angelegt wurde oder Du sowieso planst, das Smart­phone als völ­lig neues Gerät einzuset­zen, brauchst Du am iPhone nur dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | All­ge­mein | Zurück­set­zen“ oder am Android-Mod­ell dem Weg „Ein­stel­lun­gen | All­ge­meine Ver­wal­tung | Zurück­set­zen“ zu fol­gen, um alle Dat­en zu ent­fer­nen. Anschließend fängst Du qua­si von Null an und musst das Smart­phone völ­lig neu ein­richt­en.

Wenn Instagram immer noch nicht funktioniert

Falls Du Dein Gerät nicht gle­ich zurück­set­zen möcht­est, soll­test Du Dein Prob­lem dem Insta­gram-Sup­port melden. Dafür brauchst Du nicht an den Com­put­er zu wech­seln, son­dern kannst es gle­ich vom Smart­phone aus erledi­gen: Tippe in Deinem Insta­gram-Pro­fil oben auf das Drei-Punk­te-Icon (Android) oder das Zah­n­rad-Sym­bol (iPhone). Anschließend wählst Du die Option „Prob­lem melden“ aus. Entschei­de Dich für die Option „Ein Prob­lem melden“ und beschreibe dem Sup­port dann möglichst präzise, was Deine Prob­leme sind. Informiere die Entwick­ler auch gle­ich darüber, welchen Smart­phone-Typ Du ver­wen­d­est und was Du selb­st schon aus­pro­biert hast, um das Prob­lem zu beheben.

Zusammenfassung

  • Deine Insta­gram-App funk­tion­iert nicht? Dann gibt es ein paar Dinge, die Du selb­st tun kannst, um das Prob­lem aus der Welt zu schaf­fen.
  • Starte zum Beispiel das Gerät neu.
  • Leere App-Cache und ent­ferne -Dat­en, um Insta­gram zurück­zuset­zen.
  • Dein­stal­liere die Anwen­dung von Deinem Smart­phone und lade sie anschließend erneut herunter.
  • Über­prüfe Deine Inter­netverbindung.
  • Im Härte­fall: Set­ze das Smart­phone auf seine Werk­se­in­stel­lun­gen zurück.
  • Oder wende Dich an den Insta­gram-Sup­port für weit­ere Hil­festel­lung.

Kon­nten wir Dir bei Deinem Insta­gram-Prob­lem helfen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren