Facebook: Gesichtserkennung jetzt auch in Deutschland verfügbar

:

Facebook: Gesichtserkennung jetzt auch in Deutschland verfügbar

Was bislang nur in den USA möglich war, geht endlich auch in der EU – die Gesichtserkennung auf Facebook. Ab dem heutigen Tag dürfen die Nutzer selbst entscheiden, ob sie die von Datenschützern angemahnte Funktion in ihrem Profil zulassen oder „unerkannt” bleiben wollen.

Facebook-Gesichtserkennung wird automatisch aktiviert

Wenn Du ein Foto oder ein Video auf Facebook hochlädst, aktiviert das die automatische Gesichtserkennung und es wird vorgeschlagen die Personen, die auf dem Medium zu sehen sein könnten, zu markieren. Dieser Vorgang geschieht über einen Abgleich mit Profilbildern und anderen Fotos. Mit der heute in Kraft tretenden Änderung in dem Portal kannst Du selbst entscheiden, ob er vorgeschlagen werden möchte oder nicht. Laut Facebook steht die Technologie aber möglicherweise bislang nicht allen Nutzern zur Verfügung.

Du entscheidest als Nutzer aktiv

Die Macher des sozialen Netzwerks erklären Dir auf ihrer Seite, wie Du die Funktion an- oder ausschalten kannst – dies passiert zu 100 Prozent auf freiwilliger Basis. Zudem musst Du die Entscheidung aktiv bestätigen, sonst bleibt sie deaktiviert. „Sie können wählen, ob Sie sich selbst taggen, sich unmarkiert lassen oder sich an die Person wenden, die das Foto gepostet hat, wenn Sie Bedenken haben“, versprechen die Amerikaner in einem Blogeintrag. Sollte jemand auch auf Nachfrage von Facebook nichts unternehmen, bleibt die Funktion ausgeschaltet. Das Unternehmen hat die Gesichtserkennung als Unterstützung für Menschen mit Sehbehinderung gedacht. Sie soll es ihnen vereinfachen zu erkennen, wer auf dem jeweiligen Medium abgebildet ist.

Hast Du Deine Gesichtserkennung schon aktiviert? Hältst Du es für eine gute Idee von Facebook? Verrate es uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren