Die Galerie-App Memoria auf einem Smartphone.
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
: : :

Memoria: Die Funktionen der Galerie-App im Detail vorgestellt

Mit Memo­ria hat vor Kurzem eine neue Galerie-App in den Google Play Store Einzug gehal­ten. Die Anwen­dung ist nicht nur leicht bedi­en­bar, son­dern ver­fügt auch über einen Tre­sor, in dem Du Deine pri­vat­en Auf­nah­men vor neugieri­gen Augen schützen kannst.

Du bist mit der auf Deinem Smart­phone instal­lierten Galerie-App nicht zufrieden und suchst nach ein­er Alter­na­tive? Dann wirf doch einen Blick auf Memo­ria Pho­to Gallery: Du kannst diese App nicht nur indi­vidu­ell anpassen, son­dern erhältst auch Zugriff auf einige prak­tis­che Funk­tio­nen, die wir Dir im Fol­gen­den näher vorstellen.

Eine wichtige Anmerkung zu Beginn: Memo­ria gibt es bis­lang nur für Android und ste­ht im Play Store zum kosten­losen Down­load zur Ver­fü­gung. Die wichtig­sten Funk­tio­nen der App sind prak­tis­cher­weise schon in der Gratis-Ver­sion enthal­ten, die sich über Wer­bung finanziert. Du kannst aber für aktuell 0,99 Cent jed­erzeit auf die kostenpflichtige Vari­ante umsteigen – und wirst so nicht mehr durch Wer­bung gestört. Die App ist deutschsprachig und soll zukün­ftig mit weit­eren Funk­tio­nen aus­ges­tat­tet wer­den. Dazu zählen auch Fil­ter und die Anzeige von Cloud­spe­ich­ern.

Das erwartet Dich in der Galerie-App

Hast Du Memo­ria auf Dein Smart­phone herun­terge­laden, starte die App und erlaube ihr, auf Deine Medi­en­dateien zuzu­greifen. Anschließend öffnet sich die Galerie. Dort find­est Du drei Bere­iche: „Meine Fotos“, „Meine Alben“ und „Meine Favoriten“. Unter „Meine Fotos“ siehst Du Deine zulet­zt getätigten Schnapp­schüsse. Im Bere­ich „Album“ lis­tet die App alle Deine Alben auf. Um ein bes­timmtes Bild als Favorit zu markieren und im Bere­ich „Meine Favoriten“ anzeigen zu lassen, tippe auf das Herz-Sym­bol, das bei der Auf­nahme zu sehen ist.

Um Deine Fotos zu fil­tern oder neu anzuord­nen: Tippe rechts oben auf das Drei-Punk­te-Sym­bol und wäh­le entwed­er „Medi­en fil­tern“ oder „Grup­pieren nach“ aus. Die Ein­stel­lun­gen der Memo­ria-App sowie die Funk­tion, neue Alben zu erstellen, erre­ichst Du, indem Du oben links das Drei-Striche-Sym­bol auswählst. In den Ein­stel­lun­gen lässt sich zum Beispiel die Alben-Sicht­barkeit ein­schränken, das App-Lay­out anpassen und die zusät­zliche Bestä­ti­gung beim Löschen von Bildern ein- oder auss­chal­ten.

Junger Mann nimmt mit dem Smartphone ein Foto auf.

Hast Du ein Foto geknipst, kannst Du es mit Memo­ria bear­beit­en.

Zusatz-Tipp: Ist das GPS Deines Gerätes aktiv, während Du ein Foto mit dem Smart­phone knipst, wird auch der genaue Ort der Auf­nahme abge­spe­ichert. Diese Dat­en kannst Du in Memo­ria ein­se­hen, indem Du das jew­eilige Bild öffnest und das Ortungs-Sym­bol auswählst. Tippe auf die Option „Auf der Karte anzeigen“: Anschließend öffnet sich Google Maps und zeigt auf der Karte den genauen Ort der Auf­nahme an.

Für Memoria den Dark Mode aktivieren

Memo­ria ver­fügt wie andere Apps über einen eige­nen Dark Mode, der bei Smart­phones mit AMOLED-Dis­play den Akku-Ver­brauch herun­ter­schraubt. Um das dun­kle Design zu aktivieren, scrolle in den App-Ein­stel­lun­gen nach unten. Unter „Theme“ wählst Du „Basis-Theme“ aus und tippst auf die Option „Dunkel AMOLED“.

Ein Überblick über die Bearbeitungsfunktionen der App

Mit Memo­ria kannst Du Deine Bilder zudem bear­beit­en – auch wenn es in diesem Zusam­men­hang bis­lang nur wenige Funk­tio­nen inner­halb der Anwen­dung gibt: Wäh­le ein­fach eine Auf­nahme aus und tippe darunter auf das Schiebere­gler-Sym­bol. Du lan­d­est so im Foto-Edi­tor und kannst die Auf­nahme zuschnei­den oder den Bil­dauss­chnitt anpassen. Tippe oben rechts auf das Häkchen-Sym­bol, sobald die Bear­beitung abgeschlossen ist. Anschließend kannst Du den Ord­ner auswählen, indem das Bild gespe­ichert wer­den soll.

Den Tresor öffnen.

Der Tre­sor für Deine Bilder lässt sich via PIN, Muster oder Fin­ger­ab­druck sich­ern.

So richtest Du in Memoria den Tresor ein

Du möcht­est ver­hin­dern, dass neugierige Fre­unde einen Blick auf bes­timmte Fotos wer­fen? Memo­ria besitzt dafür einen dig­i­tal­en Tre­sor, den Du über PIN, Muster oder Fin­ger­ab­druck sich­ern kannst. Die Fotos in diesem virtuellen Schließ­fach kön­nen nur einge­se­hen wer­den, wenn es vorher erfol­gre­ich entsper­rt wurde.

Und so richt­est Du den Tre­sor ein: Tippe im Menü der App (Drei-Striche-Sym­bol auswählen) auf „Mein Tre­sor“. Anschließend weist Dich Memo­ria darauf hin, dass Du zuerst ein Pass­wort ein­richt­en musst. Gehe auf „OK“ und aktiviere die Funk­tion „Sicher­heit­se­in­stel­lun­gen ein­richt­en“ über den Schiebere­gler. Wäh­le dann eine der fol­gen­den Sper­rmeth­o­d­en aus: „Muster“, „PIN“ oder „Fin­ger­ab­druck“ und richte sie ein.

Um danach ein Foto in den Tre­sor zu ver­schieben: Öffne die Auf­nahme, tippe oben rechts auf das Drei-Punk­te-Sym­bol und gehe auf „Zum Tre­sor hinzufü­gen“. Anschließend meldet die App, dass sich das Bild nun im Tre­sor befind­et. Um es einzuse­hen, tippe im Menü auf „Mein Tre­sor“ und entsperre ihn.

Wichtig: Die Entwick­ler von Memo­ria weisen darauf hin, dass die Bilder im Tre­sor ver­loren gehen, sobald Du App-Dat­en löschst.

Zusammenfassung

  • Memo­ria ist eine Galerie-App für Android, die in ihren Grund­funk­tio­nen kosten­los ist.
  • Sie ver­fügt über eine leicht bedi­en­bare Bilder­an­sicht sowie eini­gen Bear­beitungsmöglichkeit­en für Deine Fotos.
  • Außer­dem kannst Du das Design der App indi­vidu­ell anpassen und zum Beispiel einen Dark Mode aktivieren.
  • Zusät­zlich gibt es einen dig­i­tal­en Tre­sor für Deine Bilder, den Du via PIN, Muster oder Fin­ger­ab­druck sper­ren kannst.
  • Um das virtuelle Schließ­fach einzuricht­en, aktiviere in den Ein­stel­lun­gen die Funk­tion „Sicher­heit­se­in­stel­lun­gen ein­richt­en“.
  • Anschließend legst Du die Sper­rmeth­ode fest.

Wie ist Dein erster Ein­druck von Memo­ria? Welche Funk­tio­nen ver­misst Du aktuell noch? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: Eigenkreation: Memoria Gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren