Die Navi-App Live Roads in deutscher Sprache.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

Live Roads: Die neue Navi-App im Detail erklärt

Eine präzise Stan­dort-Ortung: Das kündigt die Navi-App Live Roads an, die nun endlich hierzu­lande für Android-Geräte ver­füg­bar ist. Eine iOS-Ver­sion soll später fol­gen. Wir haben uns die Anwen­dung ein­mal für Dich angeschaut und stellen Dir die wichtig­sten Fea­tures vor. Außer­dem ver­rat­en wir Dir, wie Du Live Roads ein­richt­est und ver­wen­d­est.

Google Maps gehört aktuell zu den meist­genutzten Navi-Apps und auch Apples hau­seigen­er Kar­ten­di­enst erfreut sich wach­sender Beliebtheit. Jet­zt bringt sich in Europa eine neue App in Stel­lung: Live Roads will Dich auf bis zu 1,5 Meter genau orten und auch Bewe­gun­gen Dein­er­seits bess­er erfassen kön­nen als die Kon­ferenz. Dafür arbeit­et man mit beson­deren Sen­soren und Infor­ma­tion­squellen, die für detail­lierte Mess­werte sor­gen sollen. Um seine Karten zusam­men­zustellen, greifen die Entwick­ler auf schon beste­hen­des Mate­r­i­al von Map­box und Open Street Maps zurück.

Das erwartet Dich

Live Roads bietet seine Karten in ein­er nahen (HD) sowie fer­nen (SD) Per­spek­tive an. Zusät­zlich gibt es einen optionalen Bild-in-Bild-Modus, der bei­de Ansicht­en kom­biniert und für bessere Über­sicht sor­gen soll.

Ein großer Vorteil gegenüber Google Maps: Live Roads-Karten zeigt auch in der SD-Ansicht viele Details an, darunter sog­ar einzelne Wege und Grün­flächen. Außer­dem erwartet Dich bei der Routen­pla­nung eine coole 3D-Abbil­dung von Autos, Fahrrädern und Men­schen.

Live Roads ist gratis nutzbar – mit einem Haken

Du kannst den Dienst kosten­los nutzen, ver­fügst dann allerd­ings nur über die SD-Ansicht. Möcht­est Du auf alle Funk­tio­nen zugreifen, ist ein kostenpflichtiges Abo von­nöten.

Hin­weis: Die ersten 60 Tage kannst Du die Pre­mi­um-Fea­tures gratis testen.

Junger Mann plant mit Landkarte seine Route.

Live Roads ist in sein­er Basis-Ver­sion kosten­los nutzbar.

Update bringt den Kartendienst nach Deutschland

Zum Start in Europa ist Live Roads auch in deutsch­er Sprache ver­füg­bar. Fol­gende Län­der find­est Du dort jet­zt:

  • Deutsch­land
  • Spanien
  • Por­tu­gal
  • Frankre­ich
  • Ital­ien
  • Polen
  • Däne­mark
  • Bel­gien
  • Lux­em­burg
  • Schweiz
  • Nieder­lande
  • Öster­re­ich

Neben ein­er verbesserten Ober­fläche und Bedi­enung sind mit dem Update einige Fehler behoben wor­den – zum Beispiel ver­braucht die App nun weniger Energie auf Deinem Smart­phone. Außer­dem kannst Du die 3D-Avatare für Deine Routen­pla­nung ein­set­zen. Die ani­mierten Skins sind in der Anwen­dung kostenpflichtig erwerb­bar. Du kannst Dir aber auch dig­i­tale Münzen ver­di­enen, indem Du Baustellen oder Staus meldest. Mit diesen lassen sich dann spezielle Inhalte erwer­ben.

Die Live Roads-App einrichten und verwenden

Hast Du Live Roads aus dem Google Play Store herun­terge­laden und auf Deinem Smart­phone instal­liert, musst Du zunächst Benutzer­name und Pass­wort ein­richt­en. Alter­na­tiv kannst Du die App mit Google+ verknüpfen. Anschließend erhältst Du eine kleine Ein­führung und stimmst den Nutzungs- sowie Daten­schutzbe­din­gun­gen zu. Außer­dem musst Du der App erlauben, auf Deinen Stan­dort zuzu­greifen.

Danach öffnet sich die Karte mit Deinem aktuellen Stan­dort. Oben rechts befind­et sich das Lupen-Icon, über das Du nach weit­eren Lokalitäten suchen kannst. Um in das App-Menü zu wech­seln, wählst Du oben links das Drei-Striche-Sym­bol aus. Über das Menü kannst Du zum Beispiel das Upgrade auf die Pre­mi­um-Ver­sion erwer­ben und Münzen ver­di­enen. Zudem kannst Du via Schiebere­gler fes­tle­gen, ob Verkehrsmeldun­gen und Sehenswürdigkeit­en auf den Karten angezeigt wer­den sollen. Weit­er unten im Menü find­est Du die But­tons für „All­ge­meine Ein­stel­lun­gen“ und „Abmelden“.

Die Navi-App Live Roads für Routenplanung nutzen.

Live Roads ermöglicht die Routen­pla­nung mit 3D-Avataren.

Foto: Eigenkreation: Live Roads / Samsung / Unsplash (Andrew Neel)

So startest Du in Live Roads die Routenplanung

Hast Du zum Beispiel eine Adresse in Ham­burg gesucht, kannst Du rechts unten auf „Navigieren“ tip­pen, um von Deinem aktuellen Stan­dort aus die Route dor­thin zu pla­nen. Dabei kannst Du auch fes­tle­gen, ob Du zu Fuß, mit dem Auto oder dem Fahrrad unter­wegs bist. Tippe zum Schluss unten auf „Starten“. Anschließend wird der 3D-Avatar geladen, der Dich die kom­mende Route begleit­et und Deinen Bewe­gun­gen fol­gt.

Tippst Du unten rechts auf das orangen­far­bene Stan­dort-Icon, kannst Du Dir etwaige Straßen­bauar­beit­en auf Dein­er Strecke anzeigen lassen. Möcht­est Du in den Bild-in-Bild-Modus wech­seln, gehst Du auf das lila­far­bene Icon mit den zwei Quadrat­en.

Die Routen­pla­nung lief in unserem Test schon rel­a­tiv flüs­sig, allerd­ings kannst Du noch nicht Start- und Zielpunkt so bear­beit­en so wie Du es von Google Maps her kennst. Live Roads wird in den kom­menden Wochen und Monat­en sicher­lich nachbessern und etwaige Fehler beheben.

Zusammenfassung

  • Live Roads ist eine neue Navi-App, die nun auch in Deutsch­land aus­gerollt wurde.
  • Sie ist zunächst nur im Google Play Store erhältlich, eine Ver­sion für iOS-Geräte soll bald fol­gen.
  • Die Navi-App ist kosten­los nutzbar, die Pre­mi­um-Vari­ante erfordert allerd­ings ein kostenpflichtiges Abon­nement.
  • Die ersten 60 Tage kannst Du Live Roads in sein­er Pre­mi­um-Ver­sion testen.
  • Hast Du die Navi-App ein­gerichtet, sollte Dein aktueller Stan­dort zu sehen sein – von diesem aus kannst Du dann Deine näch­ste Route pla­nen.

Hast Du Live Roads schon ein­mal aus­pro­biert? Läuft die Navi-App flüs­sig auf Deinem Gerät? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: Eigenkreation: Live Roads / Samsung / Unsplash (Andrew Neel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren