Junge Frau lässt sich Instagram-Alternativtext vorlesen.
Ein iPhone-Bildschirm
: :

Instagram: Alternativtext für Menschen mit Sehbehinderung erstellen

Für Men­schen mit ein­er Sehbe­hin­derung ist der Umgang mit sozialen Net­zw­erken nicht immer ein­fach. Insta­gram hat deshalb eine neue Funk­tion erhal­ten, die es Dir ermöglicht, Alter­na­tiv­texte für Deine Bilder zu erstellen.

Bei einem Alter­na­tiv­text han­delt es sich um eine spezielle Bildbeschrei­bung, die dar­legt, was auf dem jew­eili­gen Foto zu sehen ist und in welchem Kon­text es ste­ht. Das ist wichtig für die Bar­ri­ere­frei­heit im Netz: Men­schen mit ein­er Sehbe­hin­derung kön­nen sich den Alter­na­tiv­text von ein­er Bild­schirm­le­sesoft­ware vor­lesen lassen. Jet­zt kannst auch Du in der Insta­gram-App solche Bildbeschrei­bun­gen erstellen: Die Entwick­ler wollen ihr Net­zw­erk auf diese Weise noch zugänglich­er machen. Laut Insta­gram lei­den rund 285 Mil­lio­nen Men­schen weltweit an ein­er Ein­schränkung ihres Sehver­mö­gens.

Für Instagram einen Alternativtext.

Die Insta­gram-Funk­tion für Alter­na­tiv­texte ver­steckt sich in den erweit­erten Ein­stel­lun­gen.

Foto: Eigenkreation: Instagram / Pixabay (CentrArredo)

So erstellst Du in Instagram einen Alternativtext

Tippe in Insta­gram unten auf das Plus-Sym­bol, um mit der App einen neuen Beitrag zu erstellen. Wäh­le das Foto aus, das Du hochladen möcht­est. Tippe oben rechts auf „Weit­er“. Anschließend bear­beitest Du die Auf­nahme und gehst auf „Weit­er“. Gib nun die nor­male Bil­dun­ter­schrift ein. Ist sie erstellt, tippst Du weit­er unten auf den Punkt „Erweit­erte Ein­stel­lun­gen“.

Jet­zt kannst Du im Bere­ich „Zugänglichkeit“ die Option „Alter­na­tiv­text eingeben“ auswählen. Ist die alter­na­tive Bildbeschrei­bung erstellt, wäh­le oben rechts „Spe­ich­ern“ aus. Wech­sle zurück auf die Seite, auf der sich Deine nor­male Bil­dun­ter­schrift befind­et. Tippe oben rechts auf „Teilen“, um die Auf­nahme samt Alter­na­tiv­text bei Insta­gram zu veröf­fentlichen.

Falls Du keinen Alter­na­tiv­text angib­st, kreiert Insta­gram ihn automa­tisch. Die Bildbeschrei­bung kann dann jedoch fehler­haft sein oder wichtige Stich­punk­te aus­lassen – beson­ders was den Kon­text der Auf­nahme bet­rifft. Daher lohnt es sich, selb­st einen Alter­na­tiv­text zu erstellen.

Übri­gens: Auch außer­halb von Insta­gram wird an der Bar­ri­ere­frei­heit gear­beit­et. Einige aktuelle Anwen­dun­gen für Men­schen mit Behin­derung haben wir Dir auf fea­tured bere­its näher vorgestellt.

Zusammenfassung

  • Insta­gram wird jet­zt für Men­schen mit ein­er Sehbe­hin­derung zugänglich­er.
  • Du kannst beim Upload eines neuen Beitrags einen Alter­na­tiv­text erstellen, der das Foto im Detail beschreibt.
  • Dieser Text wird dann mith­il­fe ein­er Screen­read­ing-Soft­ware Men­schen mit eingeschränk­tem Sehver­mö­gen vorge­le­sen.

Mit welchen Maß­nah­men kön­nten Insta­gram und andere Apps ihre Zugänglichkeit noch steigern? Teile Deine Ideen gerne mit der Com­mu­ni­ty, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren