Accessibility-Apps
Frau liest WhatsApp-Nachricht auf ihrem Handy.
:

Aktuelle Accessibility-Apps: Bedienhilfen für Menschen mit Behinderung

Der All­t­ag birgt für Men­schen mit Behin­derung immer noch zahlre­iche Hür­den. Auch die Bedi­enung mobil­er Endgeräte wie Smart­phones und Tablets kann mit Schwierigkeit­en ver­bun­den sein. Acces­si­bil­i­ty-Apps sollen den Umgang mit der mod­er­nen Tech­nik erle­ichtern.

Ob mit schlechtem Seh- beziehungsweise Hörver­mö­gen oder eingeschränk­ten motorischen Fähigkeit­en – mit einem physis­chen Hand­i­cap ist die Nutzung von Apps auf Smart­phone und Co. nicht immer prob­lem­los möglich. Unser erstes prak­tis­chen Hil­f­s­mit­tel greift Dir bei der Nav­i­ga­tion durch virtuelle But­tons unter die Arme.

Assistive Touch: Einfache Bedienung dank virtueller Buttons

Die App Assis­tive Touch zielt zwar eigentlich darauf ab, die Bedi­enung von iOS- und Android-Geräten für kör­per­lich eingeschränk­te User zu vere­in­fachen, ist aber gle­ichzeit­ig auch eine prak­tis­che Notlö­sung, falls der Pow­er- beziehungsweise Home-But­ton Deines Endgeräts ein­mal defekt sein sollte. Die Funk­tio­nen des physis­chen Knopfes wer­den mit der App ganz ein­fach auf den Bild­schirm gelegt. Das kosten­lose Tool kann aber noch mehr: Mit virtuellen Laut­stär­ke­tas­ten oder But­tons, die fest­gelegte Gesten aus­führen, vere­in­facht sich die Bedi­enung maßge­blich.

Accessibility-Apps

Assis­tive Touch ist eine prak­tis­che App für Men­schen, die eine Eingabehil­fe benöti­gen.

Bild: Eigenkreation: Pixabay (Free-Photos)

Android Accessibility Suite: Bedienhilfen in übersichtlicher Sammlung

Möcht­est Du Dein Gerät ohne Augenkon­takt oder mith­il­fe eines Schal­terg­eräts ver­wen­den, greif­st Du am besten auf die App Android Acces­si­bil­i­ty Suite zurück. In der ehe­mals als Google Talk­back bekan­nten Anwen­dung hast Du unter anderem die Möglichkeit, Vibra­tio­nen oder hör­bares Feed­back einzuricht­en, damit Du auch ohne den Ein­satz Dein­er Augen immer weißt, was auf Deinem Smart­phone passiert. Auch das Vor­lesen der auf dem Smart­phone-Dis­play abge­bilde­ten Inhalte ist prob­lem­los möglich. Die App find­est Du kosten­los hier für Android.

IFTTT: Volle Kontrolle via Sprachsteuerung

Hier­bei han­delt es sich um eine der besten Anwen­dun­gen, wenn es um die Automa­tion von Apps geht. IFTTT hil­ft Dir dabei, automa­tisierte Aktio­nen für über 400 kom­pat­i­ble Apps einzuricht­en – darunter Google Dri­ve, Twit­ter, Telegram, Gmail oder Insta­gram. Mit den passenden Geräten steuerst Du Deine heimis­chen Lam­p­en, lässt Dir Nachricht­en vor­lesen oder ver­wal­test Deine gespe­icherten Medi­en. Die App selb­st ist kosten­los, doch bis sie zum Knoten­punkt Deines smarten Heimes gewor­den ist, wirst Du sich­er ein wenig Zeit und Geld in die Hand nehmen müssen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / JuanMTech

Mehr zum The­ma Bar­ri­ere­frei­heit und in diesem Zusam­men­hang nüt­zlichen Apps und Gad­gets find­est Du übri­gens hier.

Hast Du die hier aufge­führten Apps bere­its aus­pro­biert? Welche Acces­si­bil­i­ty-Apps und Bedi­en­hil­fen kannst Du son­st noch empfehlen? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren