Huawei Mate 20 Pro: Das Maximum aus Deiner neuen Kamera holen

Huawei stellt die Kamera des Huawei Mate 20 Pro vor.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Huawei Mate 20 Pro: Das Maximum aus Deiner neuen Kamera holen

6,39-Zoll-Display, 6 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er und Android 9 Pie: Das Huawei Mate 20 Pro wartet mit vie­len High-End-Fea­tures auf. Auch die darin ver­baute Leica-Triple-Kam­era bietet ein paar cle­vere Funk­tio­nen, die nicht nur Hob­by­fo­tografen begeis­tern dürften.

Die besten Tipps zu den all­ge­meinen Funk­tio­nen des Huawei Mate 20 Pro haben wir Dir schon in einem sep­a­rat­en Rat­ge­ber ver­rat­en. An dieser Stelle wollen wir uns jedoch ganz auf die Kam­era des Smart­phones konzen­tri­eren: Denn durch ihre Funk­tio­nen hast Du eine Vielzahl an Möglichkeit­en, was Deine Bilder bet­rifft.

Bei unnatürlichen Fotos die KI und HDR-Funktion ausschalten

Die Kam­era des Huawei-Flag­gschiffes ver­fügt über eine kün­stliche Intel­li­genz, die sog­ar erken­nen kann, welch­es Objekt Du ger­ade aufn­immst. Doch manche Fotos wer­den durch den Algo­rith­mus stark bear­beit­et, sodass sie am Ende etwas unnatür­lich wirken. Falls Dich das stört, deak­tivierst Du die kün­stliche Intel­li­genz ganz ein­fach über die Ein­stel­lun­gen der Kam­era-App. Oder Du nutzt den Pro-Modus der Anwen­dung, da dieser ohne KI auskommt.

Zusatz-Tipp: Stan­dard­mäßig knipst das Smart­phone HDR-Fotos, die bisweilen über­sät­tigt wirken. Diese Funk­tion lässt sich jedoch in den „Mehr“-Einstellungen der Kam­era auss­chal­ten.

Mit dieser zusätzlichen App wird Dein Teddybär lebendig

Die Kam­era des Huawei Mate 20 Pro besitzt eine 3D-Scan-Funk­tion, die in Verbindung mit anderen Anwen­dun­gen sog­ar Deinen Ted­dy­bär zum Leben erweck­en kann: Hast Du das Plüschti­er mit der App 3D Live Mak­er ges­can­nt, kannst Du ver­schiedene Bewe­gungsabläufe ein­set­zen. Wie die nette Spiel­erei dann konkret aussieht, zeigt Dir das fol­gende Video:

Du kannst Dir den kosten­losen 3D Live Mak­er sowohl über die App­Gallery von Huawei als auch den Google Play Store herun­ter­laden.

Nutze die maximale Auflösung der Hauptkamera

Die Haup­tkam­er­alinse des Geräts ver­fügt über eine max­i­male Auflö­sung von 40 Megapix­eln, die jedoch nicht werk­seit­ig aktiviert ist. Um sie zu nutzen, wech­sle in der Kam­era-App in die Ein­stel­lun­gen und passe die Auflö­sung an. Die 40 Megapix­el sind sowohl im automa­tis­chen als auch Pro-Modus anwend­bar (dazu später mehr).

Wie Du stimmungsvolle Schwarz-Weiß- & Panorama-Bilder kreierst

Um stim­mungsvolle Bilder zu erstellen, ist nicht immer Farbe von­nöten: Über „Kam­era | Mehr | Mono­chrom“ aktivierst Du den Mono­chrom-Modus, der die Farbe aus Deinen Auf­nah­men fil­tert, sodass sie lediglich weiß und schwarz sind.

Auch 360-Grad-Bilder sind mit dem Huawei Mate 20 Pro möglich: Unter „Mehr“ find­est Du das Panora­ma-Fea­ture, das ins­ge­samt drei Auf­nahme-Modi bietet, darunter jew­eils einen für Objek­te und Szenen.

Die Einstellungen des Pro-Modus zu Deinem Vorteil nutzen

Knipst Du in Deinem All­t­ag viele Bilder mit Deinem neuen Smart­phone, soll­test Du Dich unbe­d­ingt mit seinem Pro-Modus ver­traut machen: Dieser besitzt viele Ein­stel­lun­gen, durch die Du das Max­i­mum aus der Kam­era her­aus­holen kannst. Neben dem ISO-Wert lassen sich zum Beispiel Ver­schlusszeit, Belich­tungsko­r­rek­tur und Weißab­gle­ich beliebig anpassen.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

So gelingen Dir gute Nahaufnahmen

Für Nahauf­nah­men bietet das Gerät den soge­nan­nten Super-Macro-Modus: Dieser nähert sich bis zu 2,5 Zen­time­ter dem abgelichteten Objekt und sorgt für gelun­gene Close-Ups. Zudem kannst Du für die Nahauf­nah­men den Fünf­fach-Zoom der Kam­era nutzen.

RAW für die Nachbearbeitung Deiner Fotos aktivieren

Über den Pro-Modus kannst Du die RAW-Funk­tion aktivieren, damit Deine Bilder im Roh­daten­for­mat abge­spe­ichert wer­den. Das erle­ichtert vor allem die Nach­bear­beitung: Die Fotos ver­fü­gen dann über weitaus mehr Bild­in­for­ma­tio­nen, sodass Du zum Beispiel nachträglich die Sät­ti­gung anpassen kannst, ohne dass die Qual­ität der Auf­nah­men allzu sehr lei­det.

Hin­weis: RAW-Bilder ver­brauchen deut­lich mehr Spe­icher­platz – bis zu 80 Megabyte kön­nen es allein pro Foto sein, weshalb Du die Funk­tion nicht für jede Dein­er Auf­nah­men ver­wen­den soll­test.

Video: YouTube / Huawei Mobile

So optimierst Du Deine Low-Light-Bilder

Schießt Du Fotos in dun­kler Umge­bung, ver­schwinden durch die KI einige Details. Daher soll­test Du, wenn möglich, den Nacht­modus des Huawei Mate 20 Pro ver­wen­den, der mehrere Auf­nah­men zu einem einzi­gen Bild kom­biniert. So wird das best­mögliche Ergeb­nis erzielt.

Tipps für den Porträt-Modus

Wie aktuelle iPhones besitzt auch das Huawei Mate 20 Pro einen Porträt-Modus, der Deine Self­ies ver­schön­ert und deren Hin­ter­grund unscharf stellt. Der Bokeh-Effekt lässt sich sog­ar beliebig anpassen. Am besten deak­tivierst Du jedoch den Beau­ty-Fil­ter, da dieser Dein Gesicht schnell unnatür­lich wirken lässt.

Zusammenfassung

  • Die Kam­era des Huawei Mate 20 Pro bietet viele Funk­tio­nen, mit denen Du Deine Auf­nah­men verbessern kannst.
  • Wäh­le über die Ein­stel­lun­gen der Kam­era-App die max­i­male Auflö­sung von 40 Megapix­eln aus.
  • Schalte die KI oder die HDR-Funk­tion aus, sodass Du weniger unnatür­liche Fotos knipst.
  • Willst Du das Max­i­mum aus der Kam­era her­aus­holen: Nutze ihren Pro-Modus.
  • Nutze das Mono­chrom-Fea­ture für stim­mungsvolle Schwarz-Weiß-Bilder.
  • Instal­liere die App 3D Live Mak­er, um über die Kam­era Objek­te zum Leben zu erweck­en.
  • Aktiviere den Modus „Nacht“, wenn Du Auf­nah­men bei geringem Licht erstellen möcht­est.

Welche Kam­era-Funk­tion des Huawei Mate 20 Pro find­est Du beson­ders gelun­gen? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: picture alliance / MAXPPP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren