Mutter und Kind spielen am Tablet.
Ein iPhone-Bildschirm
: :

Facebook Messenger Kids: So verwendest Du die Sleep-Funktion

Die neue und wer­be­freie App Face­book Mes­sen­ger Kids wurde im Dezem­ber 2017 in den USA aus­gerollt und richtet sich an Kinder zwis­chen sechs und zwölf Jahren. In diesem Rat­ge­ber erfährst Du, was Du über die Anwen­dung wis­sen musst und wie speziell der „Sleep Mode“ funk­tion­iert.

Eltern kön­nen die Mes­sen­ger Kids-App über ihr eigenes Face­book-Pro­fil freis­chal­ten. Die Anwen­dung ist vom Kind dann jedoch nicht frei nutzbar: So ist das Ein­ver­ständ­nis eines Eltern­teils von­nöten, bevor das Kind eine Unter­hal­tung mit einem neuen Kon­takt begin­nen kann. Die App soll zudem kindgerechte Inhalte in Bezug auf Emo­jis, Fil­ter, Sound­ef­fek­te und GIFs enthal­ten. Nachricht­en, die über den Mes­sen­ger ver­schickt wur­den, bleiben online – und kön­nen vom eige­nen Kind wed­er ver­bor­gen noch ander­weit­ig ent­fer­nt wer­den.

Möcht­est Du als Eltern­teil mit Deinem Kind über die App kom­mu­nizieren, kannst Du Deinen eige­nen Face­book Mes­sen­ger ver­wen­den. Du brauchst Dir also nicht zusät­zlich die Kids-Ver­sion auf Dein Smart­phone oder Tablet herun­terzu­laden.

via GIPHY

So funktioniert der „Sleep Mode“

Außer­dem enthält die Mes­sen­ger Kids-App den soge­nan­nten „Sleep Mode“: Hierüber legst Du Tage und Uhrzeit­en fest, an denen Dein Kind die Anwen­dung nicht ver­wen­den kann. So behältst Du die Kon­trolle darüber, wie viel Zeit Dein Kind mit der App ver­bringt.

Wochentage und Uhrzeiten für den „Sleep Mode“ festlegen

Um den „Sleep Mode“ zu ver­wen­den, musst Du über Deine eigene Face­book-App zum Bere­ich für Mes­sen­ger Kids wech­seln. Dort find­est Du unter dem Reit­er „App Con­trols“ den Punkt „Sleep Mode“. Wäh­le ihn aus, um den Modus einzuschal­ten. Nun kannst Du fes­tle­gen, an welchen Wochen­t­a­gen und zu welch­er Uhrzeit die Mes­sen­ger Kids-App nicht benutzt wer­den kann.

Keine deutsche Veröffentlichung bislang

Bish­er ist die Mes­sen­ger Kids-App nur für Android- und iOS-Smart­phones im Aus­land ver­füg­bar. Eine deutsche Ver­sion gibt es noch nicht. Die Anwen­dung bleibt außer­dem umstrit­ten, da viele Ärzte und Experten der Mei­n­ung sind, Kinder unter zwölf Jahren soll­ten keine eigene Mes­sen­ger-App ver­wen­den dür­fen.

Zusammenfassung

  • Die Face­book Mes­sen­ger Kids-App richtet sich an Kinder zwis­chen sechs und zwölf Jahren.
  • Als Eltern­teil ver­wal­test Du die Anwen­dung über Dein eigenes Face­book-Pro­fil und legst zum Beispiel fest, mit welchen Kon­tak­ten Dein Kind kom­mu­nizieren darf.
  • Außer­dem kannst Du über den „Sleep Mode“ Uhrzeit­en fes­tle­gen, an denen die App nicht benutzt wer­den kann.
  • So behältst Du die Kon­trolle darüber, wie viel Zeit Dein Kind in die App investiert.

Wie stehst Du zum Face­book Mes­sen­ger Kids? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren