Facebook Messenger: So erstellst Du Deinen eigenen Chatbot

: :

Facebook Messenger: So erstellst Du Deinen eigenen Chatbot

Einen eigenen Chatbot für den Facebook Messenger zu haben, kann sowohl für Dein Business als auch für Deinen privaten Spaß sehr lohnend sein. Dank einfacher Webtools ist die Erstellung heute sehr einfach. Wir zeigen Dir, wie Du Deinen eigenen Facebook Chatbot kreierst und was Du dabei beachten musst.

Das Thema Künstliche Intelligenz fasziniert den Menschen schon seit geraumer Zeit. Doch erst in den letzten Jahren ist der Ansatz für den normalen Durchschnittsbürger überhaupt erst greifbar geworden – zum Beispiel durch Siri auf Deinem iPhone oder den Google Assistant auf Android. Parallel dazu etablierten sich sogenannte Chatbots auf diversen Webseiten oder eben auch in Messengerdiensten. Seit Facebook Chatbots erlaubt, wuchs die Zahl der automatischen Gesprächspartner sprunghaft an, denn vor allem Unternehmen glauben, mit Bots den nächsten Evolutionsschritt im Kundenservice machen zu können.

Was ist ein Facebook-Chatbot und wozu dient er?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Chatbots. Die simplere Variante führt einfach starr eine Reihe von Abfragen und Aktionen aus. Das ist dann sinnvoll, wenn der Nutzer durch einen vordefinierten Dialog geführt werden soll. Etwas komplexer sind Chatbots mit einer Art Künstlichen Intelligenz (KI). Diese versuchen, die Intention des Nutzers herauszufinden, und lernen mit jedem Gespräch dazu. Technisch gesehen sind diese Bots zwar immer noch keine wirklichen KIs, sondern ähneln eher den Eingabeinterpretationsprogrammen von Suchmaschinen. Trotzdem fühlen wir uns oft wie in einem richtigen Gespräch, wenn der Bot passend antwortet.

Video: YouTube / Mr. TechSchool

Die Developers-Registrierung auf Facebook

Wenn Du Deinen eigenen Chatbot im Facebook Messenger verwenden möchtest, dann geht das nur über eine eigene Facebook App. Über diese läuft dann die Kommunikation Deines Bots mit dem Nutzer ab. Um so eine App überhaupt erstellen zu können, musst Du Dich zunächst als Facebook Developer registrieren und die App hinzufügen. Als Funktionalität musst Du Deine App dem Messenger-Bereich zuordnen. Erst, wenn dieser Schritt geschafft ist, kannst du mit dem Entwickeln eines eigenen Facebook Chatbots anfangen.

Einen Facebook Chatbot erstellen mit einfachen Hilfstools

Der einfachste Weg, einen Facebook Chatbot zu erstellen, führt über die Nutzung eines kommerziellen Anbieters für entsprechende Werkzeuge, etwa Chatfuel oder über „kostenlose” Dienste wie ManyChat. Auch Facebook selbst bietet mit der Messenger Plattform eine Möglichkeit an, Chatbots einfach selbst zu erstellen. Statt sich durch lange Codezeilen zu wühlen, funktionieren diese Werkzeuge mit grafischen Benutzeroberflächen, die es Dir sehr bequem machen, Deinen eigenen Bot zu erschaffen.

Im Grunde reihst Du nur Verhaltensblöcke aneinander, aus denen das Programm dann Regeln für den Bot ableitet. Zum Beispiel kannst Du vorgeben, dass der Bot auf eingegebene Fragen mit spezifischen Antworten reagiert und nicht etwa mit Gegenfragen. Mit verschiedenen Begriffsvariationen vermeidest Du Missverständnisse – etwa „Mann”, „Herr”, „Kerl”, „Typ” usw. als Synonyme. Zwar musst Du sicher eine ganze Weile herumprobieren, doch nach einer kurzen Eingewöhnung sollte die Boterstellung kein Problem sein.

Chatbots selbst programmieren

Wenn Du selbst programmierst und den Aufwand nicht scheust, kannst Du Deinen Facebook-Chatbot auch lokal selbst erstellen und auf vorgefertigte Baukasten-Tools verzichten. Allerdings setzt dies eine ganze Reihe von Schritten voraus, darunter die Einrichtung eines lokalen Servers für den Dienst, über den per „Webhook” die Infos von der Facebook App verarbeitet werden. Alternativ kannst Du Deinen Botdienst auch über die Cloud des Amazon Web Service laufen lassen. Damit limitierst Du Deinen Dienst nicht nur auf Deinen lokalen Rechner, sondern ermöglichst Zugriff über die Cloud.

Deinen Chatbot auf Facebook veröffentlichen

Der letzte und einfachste Schritt ist es, Deinen Bot auf Facebook zu veröffentlichen, damit Nutzer Deiner Seite per Messenger mit dem Bot interagieren können. Nutzt Du einen Drittanbieter, so dürfte die Anmeldung kein Problem sein, da diese Dienste in der Regel gut an Facebook angebunden sind. Programmierst Du selbst, musst Du Facebook erst per Token überzeugen, dass die Seite wirklich Dir gehört. Hast Du alles richtig gemacht, dann werden die App und damit auch Dein Bot freigeschaltet und Deine Seitenbesucher können mit ihm chatten.

Video: YouTube / Dennis Tröger

Nützliche Tipps für einen Facebook Chatbot

Bevor Du Deinen Chatbot erstellst, solltest Du Dir Gedanken machen, was der Bot leisten muss und wie er Deinen Besuchern einen Mehrwert bietet. Viele Bots werden von den Nutzern nur deshalb nicht akzeptiert, weil der Ersteller nicht lange genug nachgedacht, sondern wild drauflos programmiert hat. Vor allem solltest Du wissen, welches Ergebnis das Botgespräch haben soll, zum Beispiel einen Verkauf oder eine bestimmte Handlung.

In jeder Dialogsituation sollte der Nutzer eine Wahl haben oder vor eine Wahl gestellt werden, damit er nicht abspringt. Der Bot sollte sich kurz fassen und qualitativ wertvolle Antworten liefern anstatt zu schwafeln. Achte zudem darauf, dass die Antworten im erwarteten Style formuliert sind. Hast Du zum Beispiel einen Snowboard-Shop, darf Dein Bot nicht reden wie ein Bankangestellter. Zu guter Letzt solltest Du dem Nutzer immer die Möglichkeit geben, zu einem realen Menschen zu wechseln. So vermeidest du, dass der Nutzer einfach nur genervt das Chatfenster schließt, weil der Bot nicht weiterhilft.

Zusammenfassung

  • Registriere Dich als App Developer bei Facebook.
  • Wähle ein externes Tool, die Facebook Platform oder:
  • Programmiere Deinen Chatbot selbst.
  • Plane das Verhalten Deines Bots umfangreich, bevor(!) du anfängst.
  • Erstelle Deinen Bot und veröffentliche ihn auf Facebook.

Haben wir Dich neugierig gemacht? Möchtest Du Deinen eigenen Facebook Chatbot programmieren und für Dich Gespräche führen lassen? Oder hast Du womöglich schon einen Chatbot und möchtest von Deinen Erfahrungen berichten? Dann schreib es uns in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren