Junge Frau testet Androids Digital Wellbeing am Smartphone.
PlayStation 5 und Controller vor rotem Hintergrund
iPhone X nutzen.
:

Android: So kontrollierst Du Deine Bildschirmzeit

Seit einiger Zeit bietet Google den Modus „Dig­i­tales Wohlbefind­en” an, mit dem Du unter Android Deine Bild­schir­mzeit kon­trol­lieren und – wenn nötig – ein­schränken kannst. Wir erk­lären Dir den Menüpunkt und seine Funk­tio­nen hier näher.

Die Dig­i­tal­isierung bringt einige Vorteile mit sich: Wir sind best­möglich ver­net­zt, zu jed­er Zeit über alles informiert und fast immer erre­ich­bar. Doch Du tust gut daran, auch noch aus­re­ichend viel Zeit in der analo­gen Welt zu ver­brin­gen – ohne Smart­phone oder Tablet vor der Nase. Wir erk­lären Dir, wie Du am Android-Smart­phone Deine Bild­schir­mzeit im Blick behältst.

Ein Hin­weis vor­ab: Den fol­gen­den Rat­ge­ber haben wir am Beispiel eines Sam­sung Galaxy S20+ erstellt. Abhängig vom jew­eili­gen Android-Mod­ell kön­nen die Schritte leicht abwe­ichen oder Funk­tio­nen anders heißen. Während die hier vorgestell­ten Fea­tures am Sam­sung-Handy unter „Dig­i­tales Wohlbefind­en & Kinder­sicherung” zu find­en sind, heißt das Fea­ture am Google Pix­el zum Beispiel „Dig­i­tal Well­be­ing & Jugend­schutze­in­stel­lun­gen”.

Android: Eine Bildschirmzeit einrichten

Weniger Zeit vor dem Smart­phone bedeutet mehr Zeit für Dich, die Fam­i­lie, Sport, ein gutes Buch oder auch ein­fach mal Auss­pan­nen auf dem Sofa. Wenn Du ein Android-Smart­phone nutzt und Dir vorgenom­men hast, sel­tener Deinen Insta­gram-Feed oder neue Mails zu check­en beziehungsweise die ange­sagten Mobile Games zu zock­en, dann kann Dir das Über­prüfen der Bild­schir­mzeit dabei helfen.

Du find­est den Überblick über Deine Nutzungs­dauer in den Android-Ein­stel­lun­gen. Bei Sam­sung-Geräten heißt der Menüpunkt „Dig­i­tales Wohlbefind­en und Kinder­sicherung“. Hier wird Dir angezeigt, wie lange Du Dein Smart­phone bish­er pro Tag ver­wen­det hast. Du kannst auch prüfen, wie viel Zeit Du mit welchen Apps ver­bracht hast.

Unter „Bild­schir­mzeit” kannst Du zudem ein Ziel (Max­i­mum) fes­tle­gen. In dem Fall zeigt Dir Dein Android-Handy an, wie viel Prozent Deines max­i­malen Tageswertes Du schon ver­braucht hast.

Android-Einstellungen zu "Bildschirmzeit".

Unter „Dig­i­tales Wohlbefind­en | Bild­schir­mzeit” kannst Du am Android-Handy ein Ziel (Max­i­mum) für die Bild­schir­mzeit fes­tle­gen. — Bild: Eigenkreation

App-Timer: Die Nutzung von YouTube & Co. einschränken

Du kannst auch den soge­nan­nten „App-Timer” ein­richt­en: Hier kannst Du für einzelne Apps eine Zeitbeschränkung ein­stellen. Nervt es Dich zum Beispiel, dass Du so viel Zeit bei Insta­gram ver­bringst, stelle eine max­i­male Nutzungszeit für diese Anwen­dung ein. Sobald Du diese Gren­ze erre­ichst, wirst Du von Deinem Android-Handy benachrichtigt. Du find­est die Option „App-Timer” eben­falls unter „Dig­i­tales Wohlbefind­en und Kinder­sicherung”.

Weitere Features fürs digitale Wohlbefinden: Konzentrationsmodus und mehr

Auch diese Funk­tio­nen helfen beim Reg­ulieren der Android-Bild­schir­mzeit:

  • „Konzen­tra­tions­modus”: Diese Funk­tion soll das Risiko senken, während der Arbeit­szeit vom Smart­phone abge­lenkt zu wer­den.
  • „Schlafen­szeit­modus”: Lege hier eine Schlafen­szeit fest. Dein Handy stellt dann kurz vor dem Schlafenge­hen den Bild­schirm auf Graustufen um. Auch Benachrich­ti­gun­gen und Anrufe schal­tet das Gerät stumm.
  • „Laut­stärkeüberwachung”: Aktiviere die Laut­stärkeüberwachung, um Deine Ohren zu schützen, wenn Du Musik über Kopfhör­er hörst.
  • „Kinder­sicherung”: Du willst kon­trol­lieren, wie und wann Dein Kind sein Android-Smart­phone nutzen kann? Hier kannst Du das Jugend­schutz-Fea­ture „Google Fam­i­ly Link” aktivieren.

Mehr Zeit für das Wesentliche

Wenn Du wieder mehr Zeit für Fre­unde, Fam­i­lie und Dich selb­st haben willst, dann ist „Dig­i­tales Wohlbefind­en” der ide­ale Ein­stieg, um einen Überblick über Deine Android-Bild­schir­mzeit zu erhal­ten. Im Google Play Store gibt es darüber hin­aus zahlre­iche Apps mit einem noch größeren Funk­tion­sum­fang, die Dich eben­falls bei dem Ziel unter­stützen, Deine Smart­phone-Zeit zu reg­ulieren. 

Screen-Time-Apps: Alter­na­tiv­en zu Dig­i­tal Well­be­ing & Co.

 

Wie sieht Deine Bild­schir­mzeit am Android-Handy aus? Kon­trol­lierst Du sie öfter? Teile sie uns in den Kom­mentaren mit!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren