Android Messages: Googles neue Chat-App im Detail erklärt

Mann und Frau chatten via Smartphone.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Android Messages: Googles neue Chat-App im Detail erklärt

Vor eini­gen Wochen hat­te Google angekündigt, mit Android Mes­sages eine eigene Chat-App für Smart­phones auf den Markt zu brin­gen. Mit­tler­weile ist die Anwen­dung auch im Google Play Store erschienen. Wir ver­rat­en Dir, wie sie im Detail funk­tion­iert – und welche Fea­tures Dich dort im Laufe der kom­menden Wochen erwarten.

Android Mes­sages ist Googles neueste Mes­sag­ing-App, mit der Du via Smart­phone SMS und MMS versenden, aber auch mit Fre­un­den und Fam­i­lie wie bei What­sApp & Co. chat­ten kannst. Die Anwen­dung ermöglicht neben Einzel- auch Grup­penkon­ver­sa­tio­nen. Zudem kannst Du Bilder, Videos oder Audio­dateien teilen. Android Mes­sages funk­tion­iert derzeit auf allen Geräten, die Android 5.0 oder jünger instal­liert haben.

Android Messages als Standard-Nachrichtendienst verwenden

Sobald Du die kosten­lose Anwen­dung auf Dein Handy herun­terge­laden hast, musst Du sie zunächst ein­richt­en. Dabei wird Android Mes­sages als Dein Stan­dard-Nachrich­t­en­di­enst aktiviert. Das bedeutet, sie erset­zt die App, die Du zuvor zum Versenden von SMS benutzt hast.

Zusatz-Tipp: Möcht­est Du genau das nachträglich rück­gängig machen, tippst Du in Mes­sages oben rechts auf das Drei-Punk­te-Icon und wech­selst zu „Ein­stel­lun­gen“. Im Anschluss kannst Du unter „Stan­dard-SMS-App“ einen alter­na­tiv­en Dienst auswählen.

Android Messages auf einem Samsung-Smartphone.

In den Ein­stel­lun­gen der App kannst Du Android Mes­sages weit­er indi­vid­u­al­isieren.

Bild: Eigenkreation: Google LLC / Samsung / Pexels (rawpixel.com)

Eine Nachricht versenden – samt Bild, Emoji oder GIF

Der Auf­bau von Android Mes­sages ist ein­fach gehal­ten und ähnelt dem ander­er Nachricht­en-Apps: Über das Plus-Icon unten rechts kannst Du jed­erzeit eine neue Nachricht schreiben. Wäh­le dazu den entsprechen­den Kon­takt aus oder tippe auf „Grup­pe­nun­ter­hal­tung starten“, wenn mehr als eine Per­son die Mit­teilung erhal­ten soll.

Hast Du einen Kon­takt aus­gewählt, find­est Du unten am Dis­playrand das Textfeld. Zudem gibt es die Option, Emo­jis, Stick­er oder GIFs zu versenden: Tippe dazu ein­fach unten links auf das Plus-Icon. Im Anschluss öffnet sich ein neues Fen­ster, wo Du die Emo­jis und Stick­er find­est. Daneben gibt es die Kat­e­gorie „GIF“, über die Du nach Bewegt­bildern suchen kannst.

Alter­na­tiv kannst Du eigene Bilder aus Dein­er Galerie versenden, indem Du nach dem Tipp auf das Plus-Icon erst die Option „Tip­pen, um Zugriff auf Medi­en zu erlauben“ und dann „Zulassen“ auswählst. Somit erhält Android Mes­sages Zugriff auf alle Fotos, Medi­en und Dateien, die auf Deinem Smart­phone abge­spe­ichert sind. Zusät­zlich beste­ht die Option, „Kam­era“ auszuwählen, um direkt ein neues Foto aufzunehmen.

So verwendest Du Messages am Computer

In seinem Blog kündigte Google fern­er „Mes­sages for Web“ an: Somit kannst Du Deine Nachricht­en bei Bedarf auch am Com­put­er lesen und versenden. Der Roll­out dieser neuen Funk­tion ist soeben ges­tartet, es kann also einige Tage dauern, bis Du sie nutzen kannst.

Sobald die Funk­tion bei Dir ver­füg­bar ist, musst Du nur Android Mes­sages öff­nen und über das Drei-Punk­te-Icon die Option „Mes­sages Web“ auswählen. Anschließend ver­wen­det die Anwen­dung einen QR-Code, um sich mit dem Brows­er zu verknüpfen – ähn­lich wie Du es vielle­icht schon von What­sApp Web her kennst.

„Smart Replies“ sollen die Konversation beschleunigen

Google hat vor einiger Zeit das intel­li­gente Fea­ture „Smart Replies“ vorgestellt, das unter anderem in Gmail Einzug hält: Eine Art kün­stlich­er Intel­li­genz „liest” sich dabei Deine emp­fan­gene Nachricht durch und analysiert diese. Möcht­est Du dann eine Antwort ver­fassen, schlägt Dir die KI passende Floskeln wie „Mir geht’s gut“ vor, die Du mit einem Tip­pen in die Nachricht ein­fü­gen kannst. Das soll im Ide­al­fall die gesamte Kon­ver­sa­tion beschle­u­ni­gen.

Auch die Android Mes­sages-App soll die „Smart Replies“ bekom­men – bis­lang ist das Fea­ture jedoch nur in englis­ch­er Sprache ver­füg­bar.

Android Mes­sage kann als Web-Ver­sion auch am Com­put­er ver­wen­det wer­den.

Die Messaging-App bestückt Links standardmäßig mit einer Vorschau

Sendet Dir ein Fre­und über Android Mes­sages einen Link zu, wird dieser mit ein­er Vorschau aus­ges­tat­tet. Prak­tisch ist das zum Beispiel bei YouTube-Ver­linkun­gen, da Du so den Titel und die Kurzbeschrei­bung des Videos lesen kannst, bevor Du den Link antippst.

Die Option ist stan­dard­mäßig eingeschal­tet. Möcht­est Du sie lieber deak­tivieren, wech­selst Du wieder zu „Ein­stel­lun­gen“. Du find­est dann den Punkt „Automa­tis­che Linkvorschau“. Hierüber kannst Du die Option „Vorschau in Nachricht­en anzeigen“ über den Schiebere­gler auss­chal­ten.

Passwörter oder Codes direkt kopieren

Du erhältst per SMS einen ein­ma­li­gen Code, den Du zum Beispiel für Dein Online-Bank­ing benötigst? Dann kannst Du ihn aus Android Mes­sages her­aus direkt kopieren – und anschließend in die betr­e­f­fende Drit­tan­bi­eter-App ein­fü­gen. Wie das im Detail ausse­hen kann, zeigt Dir Google eben­falls in seinem Blog.

Das solltest Du noch wissen

Nicht alle hier vorgestell­ten Funk­tio­nen sind ab sofort ver­füg­bar. Das bet­rifft nicht nur die Web-Anwen­dung von Android Mes­sages: Google weist in seinem Blog­beitrag darauf hin, dass die meis­ten Fea­tures im Laufe der kom­menden Woche aus­gerollt wer­den. Du soll­test die App also immer aktu­al­isieren, sobald ein neues Update ange­boten wird.

Zusammenfassung

  • Google hat seine neue App Android Mes­sages aus­gerollt – und im Blog gle­ich mal ein paar neue Fea­tures vorgestellt.
  • So kannst Du für Deine SMS und Chat-Nachricht­en nicht nur Emo­jis oder Stick­er, son­dern zukün­ftig auch GIFs ver­wen­den.
  • Zudem soll die Funk­tion „Smart Replies“ kom­men.
  • Alter­na­tiv oder zusät­zlich kannst Du die App am Com­put­er nutzen.
  • Links erhal­ten in Android Mes­sages stan­dard­mäßig eine Vorschau.
  • Die neuen Fea­tures wer­den laut Google im Laufe der kom­menden Woche aus­gerollt – es kann also einige Tage dauern, bis Du sie nutzen kannst.

Hast Du schon einen Blick auf Android Mes­sages gewor­fen? Oder gib­st Du weit­er­hin Alter­na­tiv­en wie What­sApp den Vorzug? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren