UPLIFT beim Digital Demo Day 2019: Vodafone unterstützt IoT-Start-ups für die Landwirtschaft 4.0

UPLIFT beim Digital Demo Day 2019: Vodafone unterstützt IoT-Start-ups für die Landwirtschaft 4.0

Fliegende Helfer auf dem Acker, autonome Maschinen im Stall und Sensoren beim Herden-Tracking: Die Landwirtschaft ist ein wachsendes Feld für digitale Anwendungen und das Internet der Dinge. Einen Vorgeschmack gibt der Digital Demo Day am 7. Februar: Vodafone ist gleich mit fünf neuen UPLIFT-Partnern am Start, um innovative IoT-Lösungen für die Landwirtschaft 4.0 vorzustellen.

Egal wohin Du schaust: Das Gigabit-Zeitalter eröffnet überall eine Welt neuer Möglichkeiten. Einige zukunftsweisende Ideen kannst Du am 7. Februar beim Digital Demo Day im Düsseldorf entdecken, zu dem der digihub Düsseldorf/ Rheinland bereits zum zweiten Mal einlädt. Bei NRWs größter Start-up-Produktmesse für B2B-Technologien und -Services werden über 125 Jungunternehmer ihre digitalen Innovationen für verschiedene Wirtschafts- und Industriebereiche präsentieren.

Digital Demo Day: B2B-Networking- und Produktmesse für Start-ups

Ob VR– und AR-Anwendungen, Internet of Things (IoT), Robotik, Künstliche Intelligenz (KI) oder Cyber Security: Besucher können beim Digital Demo Day vielversprechende Prototypen und marktreife Lösungen für die Gigabit-Zukunft erkunden. Start-ups haben währenddessen Gelegenheit, potenzielle Investoren, künftige Kunden und neue Partner zu treffen. Unter die Messe-Teilnehmer mischt sich auch das UPLIFT-Team von Vodafone, das mit einem eigens entwickelten Konzept seines Accelerator-Programms  die Digitalisierung in der Landwirtschaft voranbringen möchte. Beim Digital Demo Day sind sie mit fünf neuen Partnern vertreten, die das Internet der Dinge mit unterschiedlichen Lösungen auf den Acker und in den Stall bringen möchten.

Vodafone UPLIFT beim Digital Demo Day 2019

Traktor, Tier und smarte Technik: UPLIFT für die Landwirtschaft 4.0

Beim Besuch auf einem modernen Bauernhof dürften Technik-Fans nicht schlecht gucken: Sensoren und Big-Data-Analysen helfen längst bei der Verbesserung des Tierwohls, autonome Maschinen sind als Erntehelfer im Einsatz und Drohnen unterstützen bei der Überwachung der Felder. Smart Agriculture ist auf dem Vormarsch und viele Landwirte führen schon heute kleine Hightech-Unternehmen.

Momentan wenden sie sich für ihre digitalen Lösungen aber meist an viele verschiedene Ansprechpartner und müssen dafür tief in die Tasche greifen. Vodafone möchte das ändern. Um Landwirten intelligente Innovationen leichter zugänglich zu machen und einzelne Lösungen der Wertschöpfungskette miteinander zu vernetzen, bringen die Düsseldorfer bereits alle notwendigen Ressourcen mit: langjährige Erfahrung im IoT-Bereich, Netz-Kapazitäten, Cloud-Services sowie eine globale IoT- und Analytics-Plattform. Nun möchte das UPLIFT-Team gemeinsam mit IoT-versierten Start-ups Ideen für die Smart Agriculture (weiter-)entwickeln und aufs Feld bringen. Dafür sind schon einige vielversprechende Kooperations-Kandidaten im Gespräch. Wir stellen sie Dir vor.

Fitbit fürs Ross: Cabasus und Vodafone vernetzen den Pferdestall

Das Düsseldorfer Start-up Cabasus  hat ein Wearable für Pferde entwickelt, das die Gesundheit und Leistung der Vierbeiner nicht nur überwacht, sondern auch verbessern soll. Sensoren erfassen Positions-, Fitness- und Gesundheitsdaten des Pferdes, die das Gadget über eine verbaute IoT-SIM-Karte von Vodafone in Echtzeit an den Halter sendet. Dieser kann die Auswertungen und Live-Daten mit der dazugehörigen Android- und iOS-App auf seinem Smartphone einsehen, um zum Beispiel Trainings- und Übungsfortschritte zu analysieren. Auch bei gesundheitlichen Auffälligkeiten wird er sofort auf dem Handy alarmiert. Den vollfunktionsfähigen Prototyp dieses „Pferde-Fitbits“ werden Vodafone und Cabasus zum Digital Demo Day in Düsseldorf mitbringen.

SmaXtec: In Echtzeit sehen, wo der Pansen drückt

Der beste Ort, um Vitaldaten einer Kuh zu messen? SmaXtec hat ihn im Pansen des Tieres lokalisiert und ermöglicht mit einer IoT-Lösung die kontinuierliche Echtzeit-Analyse der wichtigsten Körperdaten. Die Sensoren des Basic-Produkts erfassen neben Werten zur Erkennung von Brunst und Abkalbung auch Informationen zum Trinkverhalten, der Körpertemperatur und Gesundheit jeder einzelnen Kuh. Mit dem Premiumprodukt können Landwirte zusätzlich den PH-Wert und Bewegungsaktivitäten ihrer Tiere überwachen. Seit Anfang des Jahres ist Vodafone mit SmaXtec im Gespräch und freut sich auf eine Zusammenarbeit.

Fodjan: Smarte Fütterung nach Maß

Das Team von Fodjan hat eine echte Marktlücke entdeckt und mit der Fütterungssoftware fodjan smart feeding geschlossen. Das Programm hilft Landwirten bei der Dosierung der Futter-Ration für verschiedene Tierarten und bezieht bei der Berechnung nicht nur das Fütterungsziel, sondern auch Kriterien der Tiergesundheit ein. Fodjan ist zudem Initiator des Netzwerks Digitale Landwirtschaft, das sich für einen Austausch der unterschiedlichen Akteure im Markt einsetzt. Seit Ende 2017 verfolgen Fodjan und Vodafone eine gemeinsame Vision zur Digitalisierung der Landwirtschaft und wollen bald ein gemeinsames Pilotprojekt realisieren.

Clevabit: Schluss mit dicker Luft im Stall

Ein weiteres spannendes Start-up und UPLIFT-Anwärter ist Clevabit. Das junge Unternehmen arbeitet an einer modularen Soft- und Hardware-Lösung für die Digitalisierung von Ställen. Dafür bündelt das Clevabit-System unterschiedliche Sensoren, die unter anderem die Temperatur, Feuchtigkeit sowie den Ammoniakgehalt und die CO2-Konzentration der Luft messen und diese zur Live-Auswertung zur Verfügung stellen. Seit Ende 2018 bahnt sich eine Partnerschaft mit Vodafone an.

Digitale Feldversuche mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf 

Auch mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) stehen die Düsseldorfer seit längerer Zeit in Kontakt, um den Praxisbezug des Studienangebots mit digitalem Know-how zu unterstützen. Die HSWT zählt deutschlandweit zu einer der führenden Lehranstalten im Bereich Landwirtschaft und widmet sich Feldversuchen für das Digital Farming in eigenen Testbetrieben. Das Potenzial einer Zusammenarbeit liegt auf der Hand: die Hochschule bringt eine praxisnahe Testumgebung mit eigenen Ställen und Feldern mit; Vodafone liefert nicht nur die notwendige Connectivity, sondern auch das digitale Know-how, Erfahrungen im Projektmanagement sowie weitere IoT-Partner.

Fitness-Tracker für Pferde, digitale Fütterungs-Tools und Lufterfrischer für den vernetzten Stall sind definitiv nur die ersten Schritte auf dem Weg zur Smart Agriculture. Beim Digital Demo Day am 7. Februar gibt Vodafone mit seinen neuen UPLIFT-Partnern einen Vorgeschmack darauf, wie intelligent die Landwirtschaft der Zukunft sein kann.

Hast Du weitere Ideen für die digitale Landwirtschaft? Schreib uns, welche IoT-Innovation Du Dir auf dem Bauernhof 4.0 vorstellen oder wünschen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren