LGBT Vodafone Featured
Ein Paar schaut gemeinsam Vodafone TV
Ein Mann schiebt Koffer und seine Partnerin auf einem Gepäckwagen vor dem Flughafen an der Straße entlang.

Daily Diversity: So lebt Vodafone die Vielfalt im Unternehmensalltag

Voda­fone hat die Vielfalt als Chance erkan­nt und schätzt es, Kolleg:innen mit unter­schiedlichen Hin­ter­grün­den, Fähigkeit­en und Pro­filen zu beschäfti­gen. Je vielfältiger ein Team, desto inter­es­san­ter, kreativ­er und inno­v­a­tiv­er sind auch seine Ideen.

Bei Voda­fone kann jede Per­son den Unter­schied machen, um gemein­sam Großes zu erre­ichen. Dai­ly Diver­si­ty ist für Voda­fone seit Jahren zen­traler Bestandteil der Unternehmen­skul­tur. Hin­ter dem Engage­ment für mehr Vielfalt ste­ht bei Voda­fone eine klare Hal­tung und grundle­gende Überzeu­gung: Vielfalt bere­ichert und sollte nicht nur akzep­tiert, son­dern gestärkt wer­den. Unab­hängig von Alter, Geschlecht, interkul­turellem Back­ground, Behin­derung oder sex­ueller Ori­en­tierung und Iden­tität soll sich jede und jed­er Einzelne im Unternehmen ein­brin­gen und ver­wirk­lichen kön­nen. Deshalb ist für Voda­fone Net­zw­erk-Arbeit so wichtig: Mit inter­nen Net­zw­erken für Frauen, Väter, Interkul­turelles sowie LGBT+ stärken und unter­stützen wir Vielfalt.

Anlässlich des Diver­si­ty Days am 18. Mai rückt Voda­fone gle­ich eine ganze Woche lang das The­ma Vielfalt in den Fokus. Der Aktion­stag ist für die LGBT+-Community eine gute Gele­gen­heit, öffentlichkeitswirk­sam auf ihre The­men aufmerk­sam zu machen. Voda­fone ist deshalb bietet dafür mit dem Pride Talk des CSD Köln eine Bühne. Bei dem Pan­el wer­den ver­schiedene Vertreter:innen von LGBT+-Unternehmensnetzwerken zusam­men- und zu Wort kom­men.

Digital Diversity Week 2021: Jede:r macht den Unterschied

Wie wird die Vielfalt bis­lang in deutschen Unternehmen und vor allem bei Voda­fone gelebt? Und wie kann jede:r Einzelne dazu beitra­gen, ein respek­tvolles, tol­er­antes und bar­ri­ere­freies Arbeit­sum­feld zu schaf­fen? Diesen Fra­gen gehen Voda­fone-Mitar­bei­t­ende bei der Dig­i­tal Diver­si­ty Week vom 17. bis 21. Mai am Düs­sel­dor­fer Cam­pus nach. Bei ver­schiede­nen Pan­el-Diskus­sio­nen, Keynotes und Break­out Ses­sions wer­den Kolleg:innen und renom­mierte Speak­er The­men wie Chan­cen­gle­ich­heit, interkul­turelle Vorteile und Her­aus­forderun­gen sowie Gen­der- und Diver­si­ty-gerechte Sprache disku­tieren und per­sön­liche Ein­drücke teilen. Zu den Keynote-Speaker:innen gehören zum Beispiel der mehrfach aus­geze­ich­nete Start-up-Grün­der und Autor Ali Mahlod­ji, sowie der Experte für dig­i­tale Trans­for­ma­tion, Robert Franken. Neben dem inter­nen Women4Women-Net­zw­erk, dem Väter­net­zw­erk von Voda­fone und dem inter­nen Interkul­turellen Net­zw­erk, wird sich auch das LGBT+-Netzwerk von Voda­fone im Rah­men der Dig­i­tal Diver­si­ty Week 2021 präsen­tieren.

Der CSD Köln Pride Talk im Vodafone Livestream

Als stolz­er Unter­stützer der Christo­pher-Street-Days, unter­stützt dieses Jahr Voda­fone den Pride Talk des CSD Köln. Diesen mod­erieren die den bei­den Journalist:innen Donya Fara­hani und Jascha Habeck. Dort sprechen ver­schiedene Vertreter:innen von LGBT+-Unternehmensnetzwerken unter anderem darüber, inwieweit sie sich von ihrem Arbeit­ge­ber unter­stützt fühlen oder ihre sex­uelle Ori­en­tierung und Iden­tität eher als Kar­ri­erekiller empfind­en? Den etwa ein­stündi­gen Pride Talk kannst Du am Dien­stag ab 19 Uhr im Livestream ver­fol­gen.

Vorurteile aus dem Weg räumen und Platz für Chancengleichheit schaffen

Reale Chan­cen­gle­ich­heit fängt da an, wo jede:r die gle­iche Wertschätzung genießt. Doch aus Scham oder Angst vor Diskri­m­inierung ver­schwinden manche Fra­gen, Unsicher­heit­en und Mei­n­un­gen zu ver­meintlichen Tabu-The­men schnell in ein­er Schublade. Eine Schlüs­sel­rolle auf dem Weg zu einem unvor­ein­genomme­nen, inkludieren­den Arbeit­sum­feld kommt bei Voda­fone dem LGBT+-Netzwerk im eige­nen Haus zu, das sich seit 2014 aktiv bei der kul­turellen Unternehmensgestal­tung ein­bringt. Es bietet ein­er­seits eine Anlauf­stelle für alle, die Rat und Antworten rund um das The­ma LGBT+ suchen. Ander­er­seits fördert es den inter­nen Aus­tausch, unter­stützt bei Entschei­dung­sprozessen und set­zt klare State­ments für ein wertschätzen­des Miteinan­der. Ob bei Fra­gen der medi­alen Kom­mu­nika­tion oder der Beratung des Man­age­ments: Mit Unter­stützung des Net­zw­erks beken­nt Voda­fone kon­se­quent Farbe für einen offe­nen Umgang mit allen Aspek­ten der sex­uellen Iden­tität.

Dabei genießt das Net­zw­erk nicht nur volle Unter­stützung der Konz­ern­leitung, son­dern arbeit­et auch eng mit ihr zusam­men: Gemein­sam wer­den Diver­si­ty-Konzepte entwick­elt und Posi­tion­ierun­gen zu aktuellen, öffentlichen LGBT+-Themen mit Führungskräften auf allen Ebe­nen abges­timmt. Um den Leitgedanken der Vielfalt nach­haltig in den Konz­ern­struk­turen zu ver­ankern und Nach­wuch­stal­ente für Chan­cen­gle­ich­heit zu sen­si­bil­isieren, bringt sich das Net­zw­erk auch bei Entwick­lung­spro­gram­men ein und unter­stützt Recruit­ing Events wie Europas größte LGBT+-Karrieremesse Sticks & Stones.

#TogetherWeCan: Vielfalt ist Power

In ein­er von Voda­fone beauf­tragten Umfrage des Forschung­sun­ternehmens Out Now stellte sich her­aus, dass 76 Prozent aller LGBT+ min­destens ein­mal ihre sex­uelle Ori­en­tierung am Arbeit­splatz ver­steckt haben. Im Unternehmen­sall­t­ag von Voda­fone soll jede:r sich­er sein, offen zeigen zu dür­fen, wer er oder sie ist. Wer sich out­et, soll keine Angst vor Diskri­m­inierung oder Belei­di­gun­gen haben müssen. Um Gle­ich­berech­ti­gung und ein respek­tvolles Miteinan­der am Arbeit­splatz zu fördern, set­zen die Düs­sel­dor­fer gemein­sam mit dem LGBT+-Netzwerk vielfältige Maß­nah­men um. Außer­dem tra­gen regelmäßige Schu­lun­gen, Work­shops und Sen­si­bil­isierung­spro­gramme für Führungskräfte sowie Mitar­bei­t­ende dazu bei, bewusste und unbe­wusste Vorurteile auszuräu­men. Gemein­sam mit dem Insti­tut für Diver­si­ty Man­age­ment richtete Voda­fone zum Beispiel schon im März 2020 den Diver­si­ty­Par­cours am Cam­pus aus. Dabei half Voda­fone, die einzel­nen Sta­tio­nen zu dig­i­tal­isieren und jet­zt find­et auch die fün­fte Sta­tion kom­plett dig­i­tal statt.

Schon 2007 unterze­ich­nete Voda­fone Deutsch­land die von der Bun­desregierung unter­stützte Char­ta der Vielfalt und set­zt seine Diver­si­ty-Strate­gie sei­ther kon­se­quent um. Dass diese Hal­tung nicht nur in der Öffentlichkeit ankommt, son­dern auch die Mitarbeiter:innen bei Voda­fone stolz macht, zeigt unter anderem ihr frei­williges Engage­ment bei den jährlichen Christo­pher-Street-Day-Paraden.

Daily Diversity: Vielfalt fördern und feiern

Dass Vielfalt einen enor­men Mehrw­ert für die Unternehmen­skul­tur, das tägliche Miteinan­der und die Kreativ­ität birgt, ste­ht bei Voda­fone außer Frage. Jede:r soll sich wohlfühlen und seine oder ihre Per­sön­lichkeit ausleben kön­nen. Immer­hin ist es mit­tler­weile sog­ar wis­senschaftlich bewiesen, dass vielfältige, bunt gemis­chte Teams inno­v­a­tiv­er, pro­duk­tiv­er und prof­itabler sind. Vielfalt ist Pow­er. Gemein­sam lässt sich mehr erre­ichen und aus ein­er kleinen Idee Großes machen. #Togeth­er­we­can

Was bedeutet Vielfalt für Dich? Schreib uns von Deinen Erfahrun­gen und Deinem Umgang mit Vorurteilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren