5G Mobility Lab: Vodafone startet ersten 5G-Mast in Deutschland

Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Fiber Nodes für noch mehr Highspeed im Vodafone-Festnetz

5G Mobility Lab: Vodafone startet ersten 5G-Mast in Deutschland

Der erste 5G-Mobil­funkmast Deutsch­lands ste­ht auf dem Test­gelände des 5G Mobil­i­ty Labs in Alden­hoven. Damit macht Voda­fone echt­es 5G ab sofort für die Auto­mo­bil­branche ver­füg­bar. Neben Unternehmen wie e.GO, Audi und Con­ti­nen­tal ist auch die Deutsche Bahn ein­er der ersten 5G-Part­ner.

Es ist 11 Uhr vor­mit­tags. Der elek­trische Klein­bus e.GO Mover fährt ver­net­zt im 5G Mobil­i­ty Lab in Alden­hoven über das 400.000 Quadrat­meter große Test­gelände. Voda­fone Deutsch­land-Chef Hannes Amet­sre­it­er hat zum Gespräch über die kom­mende Mobil­funkgen­er­a­tion 5G ein­ge­laden. Ins 5G Mobil­i­ty Lab. In den fahren­den Elek­troklein­bus e.GO Mover. Es ist ein Gespräch der beson­deren Art. Denn Hannes Amet­sre­it­er selb­st ist nicht vor Ort. Du fragst Dich, wie das möglich sein kann?

„Wir sind der 5G-Partner der deutschen Wirtschaft”

Tat­säch­lich führt Amet­sre­it­er das Gespräch aus der Voda­fone-Zen­trale im rund 70 Kilo­me­ter ent­fer­n­ten Düs­sel­dorf. Den­noch sieht der Gesprächspart­ner vor Ort jede Bewe­gung, jede Geste, und natür­lich die Mimikdes CEOs. Denn Amet­sre­it­er spricht als Holo­gramm. Frei von Kabeln und im fahren­den Auto. Ständig in Bewe­gung. Ent­lang der ersten echt­en 5G-Sta­tion von Voda­fone in Deutsch­land. Sie funkt ab sofort im Live-Netz des Düs­sel­dor­fer Telekom­mu­nika­tion­skonz­erns. Das erste 5G-Gespräch mit einem Holo­gramm im fahren­den Auto. Eine Pre­miere, die auch für die Pro­tag­o­nis­ten ein aufre­gen­des Erleb­nis darstellt – wie Du Dir sich­er vorstellen kannst.

„Wir sind der 5G-Part­ner der deutschen Wirtschaft. Wir helfen Zügen Gefahren zu sehen. Wir machen den Fahrersitz im Auto zur Fernse­hcouch. Wir lassen Deutsch­lands Indus­triehallen mit 5G zu Smart Fac­to­ries wer­den. Und wir schaf­fen mit 5G neue For­men der Kom­mu­nika­tion – mit Holo­gram­men machen wir aus lang­weili­gen Videokon­feren­zen per­sön­liche Erleb­nisse. Sog­ar im fahren­den Auto”, so Amet­sre­it­er. „Wir wollen mit 5G Mehrw­ert schaf­fen. Deshalb brin­gen wir das Netz jet­zt an die Orte, wo schon heute Mehrw­ert entste­hen kann. Zu unseren 5G-Part­nern. In die Indus­triehallen und an die Orte, wo die deutsche Wirtschaft dig­i­tale Inno­va­tio­nen bere­it macht für den All­t­ag.”

Info­grafik: So funk­tion­iert ein 5G Holo­gramm. © Voda­fone

Starke 5G-Partnerschaften für das Deutschland der Zukunft

Zu den ersten 5G-Part­nern von Voda­fone zählen unter anderem die Deutsche Bahn, Con­ti­nen­tal, Audi und die e.GO Mobile AG. Tech­nolo­gie-Part­ner beim Holo­gramm-Inter­view sind Eric­s­son und Intel. Zusam­men mit der e.GO Mobile AG will Voda­fone in Kürze die erste 5G-Pro­duk­tion­sstätte in Deutsch­land starten. „Mit einem 5G-Netz in unserem neuen Werk in Aachen Rothe Erde erre­ichen wir in Echtzeit volle Trans­parenz über Prozess- und Logis­tik­dat­en auf dem Shopfloor. Durch den nun möglichen dig­i­tal­en Schat­ten sind per­fek­te Regelkreise in der Pro­duk­tion­ss­teuerung abbild­bar”, so Prof. Dr. Gün­ther Schuh, CEO von e.GO Mobile, der eben­falls als Holo­gramm beim Inter­view dabei ist.

Dank 5G: Züge lernen Gefahren zu erkennen

Reist Du gerne mit dem Zug? Gemein­sam mit der Deutschen Bahn startet Voda­fone den Aus­bau von 5G ent­lang ein­er Test­strecke der Erzge­birgs­bahn zwis­chen Annaberg-Buch­holz und Schwarzen­berg. Hier soll unter anderem getestet wer­den, wie Züge Hin­dernisse und Gefahren auf den Gleisen selb­st­ständig erken­nen und darauf reagieren. Wäre es nicht großar­tig, wenn sich Zugunglücke durch die neue Tech­nolo­gie zukün­ftig ver­hin­dern ließen?

Auch Audi zählt zu den 5G-Part­nern von Voda­fone. Die Part­ner arbeit­en gemein­sam an der 5G-Kom­mu­nika­tion von Fahrzeu­gen untere­inan­der. Außer­dem wird an der Anbindung von Infra­struk­tur zur Unter­stützung von Anwen­dun­gen mit Bedarf an hohen Daten­rat­en gefeilt. Ziel ist es, das Fahrzeug als ele­mentaren Teil­nehmer in das Inter­net der Dinge zu inte­gri­eren, um nicht zulet­zt Dir als Aut­o­fahrer inno­v­a­tive Ser­viceange­bote bere­it zu stellen.

Erster 5G-Mobilfunkmast: Technologie für die Automobilindustrie

Der erste Mobil­funkmast von Voda­fone funkt ab sofort im 5G Mobil­i­ty Lab in Alden­hoven. „Hier entste­ht die Zukun­ft für den Straßen­verkehr. Gemein­sam mit den Auto­mo­bil­ern opti­mieren wir 5G hier für die Anforderun­gen der Branche. Wir brin­gen das Netz in Ein­klang mit anderen Zukun­ft­stech­nolo­gien für das Auto”, so Amet­sre­it­er. Im 5G Mobil­i­ty Lab forscht Voda­fone seit mehr als einem Jahr an Zukun­ft­skonzepten für die Mobil­ität von mor­gen. Per Mobil­funk miteinan­der sprechende Autos sind hier bere­its Real­ität. Gemein­sam mit der Auto­mo­bil­branche opti­miert Voda­fone das Zusam­men­spiel von Mobil­funk, Sen­soren, Kam­erasys­te­men und weit­eren Tech­nolo­gien, um dop­pelte Böden und die höch­st­mögliche Sicher­heit für den Straßen­verkehr der Zukun­ft zu schaf­fen.

Per 5G kön­nen Autos in Echtzeit Dat­en miteinan­der aus­tauschen – so schnell wie das men­schliche Ner­ven­sys­tem. Ist das nicht beein­druck­end? Winzige Echtzeit-Rechen­zen­tren (Edge Cloud) direkt bei den Mobil­funkmas­ten sind dafür die Basis. Im 5G Mobil­i­ty Lab hat Voda­fone echt­es 5G in Zusam­me­nar­beit mit Eric­s­son jet­zt erst­mals in Europa für die Auto­mo­bil­branche ver­füg­bar gemacht. Mit Con­ti­nen­tal wird ein dig­i­tales „5G-Schutzschild“ für Fußgänger und Rad­fahrer im Straßen­verkehr erforscht. Ein weit­eres Pro­jekt ist der „5G-Stau-Warn­er“. Er kön­nte Dich zukün­ftig vor Auf­fahrun­fällen auf der Auto­bahn bewahren.

Bis 5G-fähige Endgeräte kom­merziell im Pri­vat- und Geschäft­skun­den­bere­ich ver­füg­bar sind, set­zt Voda­fone bei 5G vor allem auf Stan­dorte, an denen die Indus­trie schon frühzeit­ig von der 5G-Tech­nolo­gie prof­i­tiert. Gemein­sam sollen die Anforderun­gen und Her­aus­forderun­gen der Indus­triepart­ner erkan­nt und beim weit­eren Aus­bau von 5G berück­sichtigt wer­den – so dass unter dem Strich auch Du als Ver­brauch­er so schnell wie möglich davon einen Nutzen haben wirst.

Züge, die Hin­dernisse auf den Gleisen selb­st­ständig erken­nen und Autos, die Auf­fahrun­fällen intel­li­gent vor­beu­gen – welche Inno­va­tio­nen, die durch 5G möglich wer­den, beein­druck­en Dich am meis­ten? Ver­rate es uns über das Kom­men­tar­feld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren