The Future is Exciting: Roboter-Arm nur durch Gedanken steuern

Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Smog über Neu Dehli, der für Tinte aus CO2 genutzt wird.
:

The Future is Exciting: Roboter-Arm nur durch Gedanken steuern

Derzeit arbeit­en Forsch­er an immer besseren Schnittstellen zwis­chen Men­sch und Mas­chine. In ein­er neuen Studie steuern die Test­per­so­n­en einen Robot­er-Arm allein mit ihren Gedanken. Doch wie ist das möglich und wo kön­nte das nüt­zlich sein? In unser­er Rei­he #The­Fu­tureI­sEx­cit­ing erfährst Du heute, was Du in Zukun­ft vielle­icht nur mit Dein­er Gedankenkraft alles machen kannst. Ready?

Futur­is­tis­che Prothe­sen, die fehlende Glied­maßen erset­zen, ken­nen wir schon eine ganze Weile. Sportler, denen ein oder sog­ar bei­de Beine fehlen, kön­nen dank Kar­bon-Unter­schenkeln Spitzen­leis­tun­gen brin­gen. Neuar­tige Kon­struk­tio­nen aus dem medi­zinis­chen Bere­ich helfen behin­derten und kranken Men­schen, sich eigen­ständig zu bewe­gen und selb­st­ständi­ger zu wer­den. Richtig inter­es­sant wird es, wenn diese Prothe­sen eine Schnittstelle zum Gehirn bekom­men. Dann kann der Träger seine kün­stliche Hand oder seinen Fuß mit rein­er Gedankenkraft bewe­gen. Kommt noch Machine Learn­ing hinzu, verbess­ert sich das Zusam­men­spiel zwis­chen Men­sch und Prothese mit jed­er Bewe­gung.

Extra Körperteile dank Brain-Machine-Interface

Aber warum soll­ten nur beein­trächtigte Men­schen kün­stliche Kör­perteile tra­gen? Erste Entwick­lun­gen wie die smarte Dau­men­prothese, bei der ein zweit­er mech­a­nis­ch­er Dau­men an eine gesunde Hand angeschlossen wird, zeigen, dass eine Zukun­ft, in der jed­er hochef­fiziente Extra-Glied­maßen tra­gen kann, dur­chaus in Reich­weite ist.

 Forsch­er am Advanced Telecom­mu­ni­ca­tions Research Insti­tute in Kyoto arbeit­en derzeit an ein­er Tech­nolo­gie, die es Men­schen erlaubt, ihre natür­lichen Arme und einen Robot­er-Arm gle­ichzeit­ig für ver­schiedene Tätigkeit­en zu nutzen. Bei dem soge­nan­nten Brain-Machine-Inter­face (BMI) for Mul­ti­task­ing bekommt die Ver­suchsper­son zwei Elek­tro­den an den Kopf, die per EEG (Elek­troen­zephalo­grafie)  die Hirn­ströme messen und mit einem kün­stlichen Arm ver­bun­den wer­den. Dann kann die Per­son mit ihren eige­nen Hän­den eine Tätigkeit aus­führen und mit dem drit­ten Arm gle­ichzeit­ig eine andere. Konkret hält die Test­per­son ein Tablett in der Hand, auf dem sie einen Ball in ein­er vorgegebe­nen Weise hin- und her bal­anciert, während sie den kün­stlichen Arm eine Flasche Wass­er greifen und zum Mund führen lässt.

Erweiterung der Multitasking-Fähigkeiten

Mul­ti­task­ing ken­nen wir aus unserem All­t­ag, zum Beispiel wenn wir beim Aut­o­fahren mit Hän­den und Füßen gle­ichzeit­ig das Fahrzeug steuern und dabei Musik hören. Oder wenn wir spazieren gehen, etwas essen und uns dabei unter­hal­ten. Die neuen Forschungsergeb­nisse zeigen, dass wir diese motorisch-gedanklichen Fähigkeit­en zum Mul­ti­task­ing auch auf Gerätschaften außer­halb unseres Kör­pers ausweit­en kön­nen.

Die großar­ti­gen Möglichkeit­en, die solch ein Fortschritt mit sich bringt, sind end­los. Prak­tisch jede Tätigkeit, bei der Muskelkraft und Koor­di­na­tion gefragt ist, ließe sich durch Cyborg-Ver­stärkung verbessern. Die japanis­chen Forsch­er sprechen von verbesserten Fab­rikar­beit­ern und auch von drei- oder vier­armi­gen Schlagzeugern. Und warum sollte man nicht mehrere Instru­mente gle­ichzeit­ig spie­len kön­nen? Auch im Sport­bere­ich kön­nten die Gren­zen neu geset­zt wer­den: Fußballer mit zwei Extra­beinen für besseres Drib­bling und spek­takuläre Torab­schlüsse? Oder Hand­ball­spiel­er mit aus­fahrbaren Wur­far­men?

GigaCube

BMI-Tech­nolo­gien kön­nen auch für Senioren der Zukun­ft hil­fre­ich sein. Die Mul­ti­task­ing-Fähigkeit­en schwinden mit dem Alter, kön­nen aber durch Übun­gen mit kyber­netis­chen Hil­f­s­mit­teln weit­er trainiert und verbessert wer­den.

Noch mehr span­nende Inno­va­tio­nen rund um Deine aufre­gende Zukun­ft find­est Du hier auf fea­tured und auf Youtube in unser­er Playlist „The Future Is Excit­ing“.

Was würdest Du mit zusät­zlichen Cyborg-Glied­maßen alles anstellen wollen? Schreib uns Deine Ideen in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren