Falcon-Heavy-Start: Die besten Videos zum Tesla-Roadster im All

Falcon-Heavy-Start: Die besten Videos zum Tesla-Roadster im All

Ein Roadster im Weltall? Für Elon Musks Unternehmen Tesla und SpaceX ist das weit mehr als ein PR-Gag: In einigen Jahren sollen bemannte Reisen zum Mars realisiert werden. Mit dem soeben erfolgten Start der Falcon-Heavy-Rakete und der erfolgreichen Rückkehr eines Teiles der verwendeten Booster hat das Unternehmen wohl schon jetzt Raumfahrtgeschichte geschrieben. 

Nachdem Ende der 1960er Jahre der erste Mensch auf dem Mond landete, wurde es über die Jahrzehnte hinweg auch aus Kostengründen immer stiller um die Raumfahrt. Der Unternehmer Elon Musk will das ändern und schickt eine riesige Nutzlast-Rakete zu einem Testflug Richtung Mars. Mit dabei ist ein roter Tesla-Roadster, in dem eine Astronautenpuppe sitzt. Wir stellen Dir die spannendsten Videos rund um den erfolgreich verlaufenen Start vor.

Hier siehst Du, wie die Falcon Heavy-Rakete startet

Pünktlich um 21.45 Uhr Mitteleuropäischer Zeit hebt die Falcon-Heavy-Rakete am 6. Februar 2018 vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral (Florida, USA) ab. Mit an Bord ist ein für die Bedingungen im Weltall umgebauter roter Tesla-Roadster, der als simulierte Nutzlast dient. In ihm sitzt eine Astronautenpuppe namens „Starman” und auf dem Armaturenbrett prangt die Aufschrift „Don’t Panic!” („Keine Panik!”). Nachdem zunächst eine elliptische Sonnenumlaufbahn zwischen Mars und Erde geplant war, befindet sich die Rakete inzwischen in einer Umlaufbahn zwischen der Erde und dem Zwergplaneten Ceres.

Video: YouTube / Yggis Kosmos

So kannst Du dem Starman im roten Tesla-Roadster beim Flug zusehen

Das Besondere am roten Tesla-Roadster im Weltall ist, dass er ständig Live-Bilder aus mehreren Positionen in Richtung Erde funkt. Außerdem dreht sich das Gefährt um die eigene Achse, sodass sich der Blickwinkel der Kameras ständig ändert. Mehrere Kanäle auf YouTube haben Livestreams aus der Umlaufbahn des Roadsters im Angebot und so kannst Du, wann immer Du willst, nachprüfen, ob der Astronauten-Dummy „Starman” noch an Bord ist und wie es ihm geht.

Update: Die Live-Streams sind inzwischen nicht mehr verfügbar, da diese nur für die ersten Stunden nach dem Start des Roadsters zu seiner Mission ins All gedacht waren und nun nicht mehr verfügbar sind. Trotzdem kannst Du Dir unter www.whereisroadster.com auch weiterhin ansehen, wo sich das Gefährt gerade befindet und ein wenig Entspannungsmusik mit den schönsten Bildern aus den vergangenen Live-Streams genießen:

Video: YouTube / Raw Space

Der lange Weg zum Erfolg oder: Wie man Raketen nicht landet

Dem erfolgreichen Start der Falcon-Heavy-Rakete gingen mehrere Fehlschläge voraus. Vor allem das Konzept der wiederverwendbaren Booster der Rakete soll im laufenden Betrieb Geld sparen. Doch hierzu ist es notwendig, dass die einzelnen Raketenteile auf sichere Weise ihren Weg zurück zur Erde finden. Das klingt leichter als gedacht– schließlich ist eine Rakete kein Flugzeug und hat ganz andere Eigenschaften, die es zu berücksichtigen gilt. Am Ende landeten dennoch zwei der drei Startbooster der Rakete sicher an ihrem Platz. Der dritte Booster, der in der Mitte der Rakete platziert war, ist allerdings bei der geplanten Landung auf dem Meer zerstört worden.

Im nachfolgenden Video zeigt SpaceX- und Tesla-Gründer Elon Musk auf unterhaltsame Weise und mit musikalischer Untermalung, welche Fehlschläge der so einfachen aussehenden, gemeinsamen Landung der Raketenteile an einem vorher bestimmten Ort vorausgingen:

Video: YouTube / CNNMoney

Vom weiten Weg bis zum Mars und darüber hinaus

Keine Frage: Raketenstarts sind gefährlich und teuer. Doch mit 90 Millionen US-Dollar pro Start kommt die Falcon-Heavy-Rakete verglichen mit früheren Starts auch dank der wiederverwendbaren Booster mit vergleichsweise geringen Kosten aus. Elon Musk plant schon jetzt nicht nur Reisen zum Mond, sondern auch zum Mars und will die gesamte Raumfahrtbranche zu neuem Leben erwecken. Die vorgestellten Videos geben Dir einen guten Eindruck davon, wie der Stand der Dinge hier aussieht und wie es weitergehen könnte.

Würdest Du ein Ticket zum Mars buchen? Hat Elon Musk dieses Jahr Weltraumgeschichte geschrieben oder hältst Du das Aussetzen eines kleinen roten Autos im Weltall für teure Spielerei? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: picture alliance / ZUMA Press / Gene Blevins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren