Falcon-Heavy-Start: Die besten Videos zum Tesla-Roadster im All

Die Falcon-Heavy-Rakete.
Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Smog über Neu Dehli, der für Tinte aus CO2 genutzt wird.

Falcon-Heavy-Start: Die besten Videos zum Tesla-Roadster im All

Ein Road­ster im Weltall? Für Elon Musks Unternehmen Tes­la und SpaceX ist das weit mehr als ein PR-Gag: In eini­gen Jahren sollen beman­nte Reisen zum Mars real­isiert wer­den. Mit dem soeben erfol­gten Start der Fal­con-Heavy-Rakete und der erfol­gre­ichen Rück­kehr eines Teiles der ver­wen­de­ten Boost­er hat das Unternehmen wohl schon jet­zt Raum­fahrt­geschichte geschrieben. 

Nach­dem Ende der 1960er Jahre der erste Men­sch auf dem Mond lan­dete, wurde es über die Jahrzehnte hin­weg auch aus Kosten­grün­den immer stiller um die Raum­fahrt. Der Unternehmer Elon Musk will das ändern und schickt eine riesige Nut­zlast-Rakete zu einem Test­flug Rich­tung Mars. Mit dabei ist ein rot­er Tes­la-Road­ster, in dem eine Astro­naut­en­puppe sitzt. Wir stellen Dir die span­nend­sten Videos rund um den erfol­gre­ich ver­laufe­nen Start vor.

Hier siehst Du, wie die Falcon Heavy-Rakete startet

Pünk­tlich um 21.45 Uhr Mit­teleu­ropäis­ch­er Zeit hebt die Fal­con-Heavy-Rakete am 6. Feb­ru­ar 2018 vom Kennedy Space Cen­ter in Cape Canaver­al (Flori­da, USA) ab. Mit an Bord ist ein für die Bedin­gun­gen im Weltall umge­bauter rot­er Tes­la-Road­ster, der als simulierte Nut­zlast dient. In ihm sitzt eine Astro­naut­en­puppe namens „Star­man” und auf dem Arma­turen­brett prangt die Auf­schrift „Don’t Pan­ic!” („Keine Panik!”). Nach­dem zunächst eine ellip­tis­che Son­nenum­lauf­bahn zwis­chen Mars und Erde geplant war, befind­et sich die Rakete inzwis­chen in ein­er Umlauf­bahn zwis­chen der Erde und dem Zwerg­plan­eten Ceres.

Video: YouTube / Yggis Kosmos

So kannst Du dem Starman im roten Tesla-Roadster beim Flug zusehen

Das Beson­dere am roten Tes­la-Road­ster im Weltall ist, dass er ständig Live-Bilder aus mehreren Posi­tio­nen in Rich­tung Erde funkt. Außer­dem dreht sich das Gefährt um die eigene Achse, sodass sich der Blick­winkel der Kam­eras ständig ändert. Mehrere Kanäle auf YouTube haben Livestreams aus der Umlauf­bahn des Road­sters im Ange­bot und so kannst Du, wann immer Du willst, nach­prüfen, ob der Astro­naut­en-Dum­my „Star­man” noch an Bord ist und wie es ihm geht.

Update: Die Live-Streams sind inzwis­chen nicht mehr ver­füg­bar, da diese nur für die ersten Stun­den nach dem Start des Road­sters zu sein­er Mis­sion ins All gedacht waren und nun nicht mehr ver­füg­bar sind. Trotz­dem kannst Du Dir unter www.whereisroadster.com auch weit­er­hin anse­hen, wo sich das Gefährt ger­ade befind­et und ein wenig Entspan­nungsmusik mit den schön­sten Bildern aus den ver­gan­genen Live-Streams genießen:

Video: YouTube / Raw Space

Der lange Weg zum Erfolg oder: Wie man Raketen nicht landet

Dem erfol­gre­ichen Start der Fal­con-Heavy-Rakete gin­gen mehrere Fehlschläge voraus. Vor allem das Konzept der wiederver­wend­baren Boost­er der Rakete soll im laufend­en Betrieb Geld sparen. Doch hierzu ist es notwendig, dass die einzel­nen Rake­ten­teile auf sichere Weise ihren Weg zurück zur Erde find­en. Das klingt leichter als gedacht– schließlich ist eine Rakete kein Flugzeug und hat ganz andere Eigen­schaften, die es zu berück­sichti­gen gilt. Am Ende lan­de­ten den­noch zwei der drei Start­boost­er der Rakete sich­er an ihrem Platz. Der dritte Boost­er, der in der Mitte der Rakete platziert war, ist allerd­ings bei der geplanten Lan­dung auf dem Meer zer­stört wor­den.

Im nach­fol­gen­den Video zeigt SpaceX- und Tes­la-Grün­der Elon Musk auf unter­halt­same Weise und mit musikalis­ch­er Unter­malung, welche Fehlschläge der so ein­fachen ausse­hen­den, gemein­samen Lan­dung der Rake­ten­teile an einem vorher bes­timmten Ort voraus­gin­gen:

Video: YouTube / CNNMoney

Vom weiten Weg bis zum Mars und darüber hinaus

Keine Frage: Raketen­starts sind gefährlich und teuer. Doch mit 90 Mil­lio­nen US-Dol­lar pro Start kommt die Fal­con-Heavy-Rakete ver­glichen mit früheren Starts auch dank der wiederver­wend­baren Boost­er mit ver­gle­ich­sweise gerin­gen Kosten aus. Elon Musk plant schon jet­zt nicht nur Reisen zum Mond, son­dern auch zum Mars und will die gesamte Raum­fahrt­branche zu neuem Leben erweck­en. Die vorgestell­ten Videos geben Dir einen guten Ein­druck davon, wie der Stand der Dinge hier aussieht und wie es weit­erge­hen kön­nte.

Würdest Du ein Tick­et zum Mars buchen? Hat Elon Musk dieses Jahr Wel­traumgeschichte geschrieben oder hältst Du das Aus­set­zen eines kleinen roten Autos im Weltall für teure Spiel­erei? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Titelbild: picture alliance / ZUMA Press / Gene Blevins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren