Samsung Galaxy Note 8 Dualkamera
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park
: : : : :

Dualkamera: So funktioniert sie bei Galaxy Note 8 und Co.

Sam­sung, Huawei, Apple, LG – sie alle haben mit­tler­weile in ihren Top-Smart­phones Dualka­m­eras ver­baut. Doch was genau bringt eigentlich die Dop­pellinse auf der Rück­seite? Und welche Unter­schiede gibt es in Bezug auf Anwen­dung und Funk­tion­sum­fang?

Bokeh-Effekt, optis­ch­er Zoom, HDR-Auf­nah­men und vieles mehr sind Beispiele für das, was mit Dualka­m­eras möglich ist. Die Her­steller ver­bauen in ihren Lin­sen und der Kam­era-Soft­ware unter­schiedliche Eigen­schaften, um ver­schiedene Bild­ef­fek­te zu ermöglichen.

Samsung und Apple mit innovativer optischer Zoomfunktion

Sam­sung real­isiert beim Galaxy Note 8 mith­il­fe der dop­pel­ten Kam­era eine der ersten optis­chen Zoom­funk­tio­nen bei einem Smart­phone. Doch auch Smart­phone-Pio­nier Apple hat die Dualka­m­era aktuell beim iPhone 7 Plus, beim iPhone 8 Plus und beim iPhone X ver­baut. Während das eine Objek­tiv im Tele­bere­ich ange­siedelt ist, fotografiert das andere im Weitwinkel­bere­ich. So kann der Anwen­der entschei­den, welch­es Objek­tiv das Motiv geeigneter abbildet, ohne durch den nor­maler­weise ver­wen­de­ten Dig­i­tal­zoom Abstriche bei der Bildqual­ität zu machen. Das ist beson­ders dann prak­tisch, wenn das Motiv nicht ganz aufs Bild passt (beispiel­sweise bei Grup­pen­fo­tos) oder wenn es zu weit weg ist und größer abge­bildet wer­den soll.

Sam­sung Galaxy Note 8
Video: YouTube/Samsung Deutschland

Außerdem deutlich verbessert: Bokeh-Effekte

Zusät­zlich zum optis­chen Zoom lassen sich mit ver­schiede­nen Objek­tivbren­nweit­en span­nende soge­nan­nte Bokeh-Effek­te erzeu­gen. Dabei ist der Hin­ter­grund unscharf und nur das Motiv im Vorder­grund scharf abge­bildet. Der­ar­tige Effek­te erforderten bis vor Kurzem noch den Ein­satz ein­er dig­i­tal­en Spiegel­re­flexkam­era. Du kannst also mehr und mehr auf die Anschaf­fung ein­er teuren Objek­tivkam­era verzicht­en und das ges­parte Geld lieber in ein hochw­er­tigeres Smart­phone steck­en. Oben­drein ver­braucht es natür­lich weniger Platz im Gepäck. Bei der Bildqual­ität selb­st haben die kleinen Objek­tive auf­grund ihrer Bau­form natür­lich ger­ade bei schlecht­en Lichtver­hält­nis­sen noch Nach­holbe­darf.

Galaxy S8 ver­sus iPhone 7 Kam­eras im Ver­gle­ich
Video: YouTube/AuthenTech

Kontraststeigerung und HDR-Aufnahmen

Der zweite Bild­sen­sor dient allerd­ings nicht allein dem Bokeh-Effekt und der Auswahl zwis­chen Weitwinkel- und Teleob­jek­tiv: Er liefert außer­dem bei aktuellen Huawei-Mod­ellen mith­il­fe ein­er Schwarz-Weiß-Auf­nahme die Kon­trast­werte, die für den HDR-Modus beson­ders wichtig sind. Andere Her­steller wiederum ver­bauen eine noch extremere Weitwinkellinse, deren Ein­satz sich vor allem bei größeren Grup­pen für gemein­same Fotos eignet.

Die Kam­era des Huawei P10 im Test
Video: YouTube/CubeTube

Zusammenfassung

Nach Front- und Haup­tkam­era kom­men jet­zt die Dualka­m­eras auf den Massen­markt. Mit ihnen kannst Du entschei­den, wie groß Dein Motiv abge­bildet wer­den soll, ohne Qual­itätsver­luste hinzunehmen. Außer­dem kannst Du Deinen Bildern Unschär­fe­ef­fek­te wie bei pro­fes­sionellen Kam­eras ver­lei­hen und größere Grup­pen abbilden. Welche Anwen­dung sich für Dualka­m­eras let­ztlich durch­set­zen wird, bleibt aber weit­er­hin abzuwarten.

Hat Dein Smart­phone schon eine Dualka­m­era? Hast Du damit schon spek­takuläre Auf­nah­men machen kön­nen? Ver­rate es uns doch in den Kom­mentaren.

Titelbild: Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren