5G-Handy
© iStock.com/cokada
Eine Person zieht sich eine VR-Brille an

Mit 5G-Internet zu Hause surfen: So funktioniert der DSL-Ersatz

Zu Hause via 5G-Verbindung im Inter­net sur­fen: Mit einem entsprechen­den Router ist das kein Prob­lem. Was die Vorteile von 5G-Routern sind und was Du son­st noch dazu wis­sen soll­test, erfährst Du hier.

5G-Internet zu Hause: So funktioniert die Alternative zu DSL und Kabelanschluss

Über DSL- oder Kabelan­schluss: So wer­den die meis­ten Haushalte in Deutsch­land an das Inter­net angeschlossen. Doch nicht immer ist das die ide­ale Lösung – zum Beispiel in ländlichen Regio­nen, wo das Fes­t­netz-Inter­net möglicher­weise langsamer ist. In einem solchen Fall kön­nte eine 5G-Verbindung die richtige Alter­na­tive für Dich sein.

Mit­tler­weile stellen viele deutsche Net­z­be­treiber spezielle Router bere­it, mit denen Nutzer:innen zu Hause via 5G im Inter­net sur­fen kön­nen. Der Vorteil: Die Router sind oft­mals schnell ein­gerichtet – und die mobile Daten­verbindung ist manch­mal sog­ar schneller als der Fes­t­net­zan­schluss.

Kommt diese Lösung für Dich infrage, soll­test Du zunächst ein­mal check­en, ob an Deinem Stan­dort eine 5G-Verbindung möglich ist. Die Antwort liefern Dir spezielle Karten der Net­z­be­treiber – die von Voda­fone find­est Du beispiel­sweise hier. Klicke auf der Web­seite auf „Zeig mir die Net­zkarte“, und tippe Deine Adresse ein.

Anschließend zeigt Dir die Net­zkarte an, ob Du an Deinem Stan­dort den schnellen Mobil­funk­stan­dard nutzen kannst – und wie hoch die mögliche Geschwindigkeit ist.

Flexibel via 5G im Internet surfen: Das können Router wie der GigaCube 5G

Kannst Du an Deinem Stan­dort 5G nutzen, brauchst Du natür­lich noch den passenden Router: Voda­fone bietet hier­für den GigaCube 5G an, der den schnellen Mobil­funk­stan­dard unter­stützt und sog­ar ermöglicht, Serien in 4K zu strea­men.

Unter opti­malen Bedin­gun­gen kannst Du dann mit ein­er Geschwindigkeit von 500 Megabit pro Sekunde im Inter­net sur­fen, ohne dabei auf einen DSL- oder Kabelan­schluss angewiesen zu sein. Was Du son­st noch speziell über den GigaCube wis­sen musst, erfährst Du hier.

5G-Router kannst Du zudem nicht nur zu Hause ein­set­zen. Die Geräte lassen sich in der Regel über­all nutzen, wo Net­z­be­treiber eine 5G-Verbindung ermöglichen; zum Beispiel auch beim Camp­en. Alles, was Du neben dem Router brauchst, ist eine Steck­dose für den Stro­man­schluss und ein passendes Endgerät – etwa ein 5G-Smart­phone oder -Tablet.

5G-Smart­phones: Eine Liste aktueller Mod­elle von Sam­sung, Apple und Co.

Die Kosten für den jew­eili­gen 5G-Router hän­gen übri­gens davon ab, wie viel Daten­vol­u­men Du Dir wün­schst. Voda­fone bietet für den GigaCube drei Tar­i­fop­tio­nen an, die jew­eils an ein unter­schiedlich hohes monatlich­es Daten­vol­u­men gebun­den sind. Sobald dieses aufge­braucht ist, drosselt der Router die Inter­net­geschwindigkeit.

Zusammenfassung: Die wichtigsten Infos zu 5G-Routern für zu Hause

  • Inzwis­chen bieten deutsche Net­z­be­treiber spezielle Router an, mit denen Nutzer:innen zu Hause via 5G im Inter­net sur­fen kön­nen.
  • Auch Voda­fone bietet einen solchen Router an: den GigaCube 5G.
  • Die Router kön­nen etwa in Regio­nen empfehlenswert sein, wo die Inter­netverbindung via DSL- oder Kabelan­schluss weniger schnell ist.
  • Die Router lassen sich über­all dort nutzen, wo 5G-Emp­fang in Deutsch­land möglich ist – benötigt wird lediglich ein Stro­man­schluss und das passende Endgerät (zum Beispiel ein 5G-Handy).

Via 5G zu Hause im Inter­net sur­fen: Wieso kommt diese Lösung für Dich infrage? Wir hören gerne von Dir in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren