Mensch durch KI als Hologramm dargestellt
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
:

KI-Forschung 2018: 3 aktuelle Projekte aus Samsungs C-Lab

In Sam­sungs C-Lab wurde in den ver­gan­genen Monat­en noch fleißiger gew­erkelt als son­st. KI-Forschung stand dabei ganz oben auf der Agen­da und die Süd­ko­re­an­er haben ganz schön was aus dem Hut geza­ubert.

Während des SXSW-Fes­ti­vals (Dig­italkon­ferenz South by South­west) im tex­anis­chen Austin hat­ten Fans die Möglichkeit, die drei neuen Anwen­dun­gen der Süd­ko­re­an­er am eige­nen Leib zu testen und sich beein­druck­en zu lassen. Von einem selb­st erstell­ten Com­ic über einen holo­grafis­chen Assis­ten­ten bis hin zu eige­nen In-Game-Wer­beanzeigen ist alles dabei.

Toonsquare – Gestalte Deinen eigenen Comic

Mit Toon­square arbeit­et Sam­sung derzeit an einem sehr ver­spiel­ten Pro­jekt. Die Anwen­dung erstellt mit der Unter­stützung kün­stlich­er Intel­li­genz einen Zeichen­trick­film, basierend auf Deinen Fotos und Geschicht­en. Dafür wählst Du zuerst eines der vorgegebe­nen Bilder aus der Daten­bank aus oder schießt ein Self­ie – die App kreiert daraus dann einen drol­li­gen Charak­ter.

Im näch­sten Schritt ver­fasst Du einen kurzen Text, der von Toon­square auf Emo­tio­nen und Aktiv­itäten hin analysiert wird. Darauf auf­bauend bekommst Du von der App Vorschläge für passende Gesicht­saus­drücke und Gesten Deines Charak­ters, die er im Car­toon anwen­den soll. Das Äußere erin­nert dabei ein biss­chen an Sam­sungs AR Emo­jis. Zudem kannst Du Hin­ter­gründe, Schrift und Sprech­blasen anpassen und somit Deinen ganz eige­nen Com­ic erstellen. Gegen­wär­tig befind­et sich die App noch in der Entwick­lung, die Beta-Ver­sion kannst Du aber bere­its herun­ter­laden. Im weit­eren Ver­lauf des Jahres ist sie dann auch für iOS erhältlich.

Video: YouTube / Engadget

Aurora – Dein persönlicher holografischer Assistent

Auro­ra beste­ht nicht nur aus ein­er Soft-, son­dern auch aus ein­er Hard­warekom­po­nente. In diese etwa 20 Zen­time­ter hohe Vor­rich­tung schieb­st Du Dein Sam­sung-Smart­phone ein. Dadurch wird es auf der einen Seite geladen und auf der anderen Seite erscheint Dein per­sön­lich­er holo­grafis­ch­er Assis­tent. Dieser ist unge­fähr fünf Zen­time­ter groß und reagiert auf Deine sprach­lichen Anweisun­gen. Darüber hin­aus kann er auch Emo­tio­nen aus­drück­en und über visuelle Ele­mente mit Dir kom­mu­nizieren. Er erken­nt Deine Gesten sowie Deine Posi­tion im Raum und nutzt diese, um Dir eine möglichst intu­itive Benutzung zu ermöglichen.

via GIPHY

GADGET – Mache Werbung in Games

Mit dem eigentlichen Begriff Gad­get hat die Anwen­dung nicht viel gemein. Betra­chte sie eher als eine Art Echtzeit-Auk­tion­splat­tform für In-Game-Wer­beanzeigen. In der Regel beste­hen diese Wer­beanzeigen aus Pop-Ups, die den Spielfluss unter­brechen. Mit GADGET kannst Du Anzeigen nativ in das Spiel ein­binden, indem Du sie beispiel­sweise als Plakatwände im Hin­ter­grund ver­wen­d­est. Mit weni­gen Klicks importierst Du das Plu­g­in und platzierst so Deine Anzeige.

Über eine autorisierte Han­del­splat­tform wer­den die Wer­beanzeigen in Echtzeit an die Inter­essen­ten verkauft. Dazu wird der Inhalt der Anzeigen in Echtzeit aktu­al­isiert und kann sog­ar an Deine Präferen­zen angepasst wer­den.

Video: YouTube / SamTIZEN

C-Lab oder Realität?

Ob alle drei Anwen­dun­gen den Sprung in die Real­ität schaf­fen oder C-Lab-Pro­jek­te bleiben, ste­ht noch nicht fest. Während Du die Beta-Ver­sion von Toon­square bere­its erwer­ben kannst, musst Du Dich für Auro­ra und GADGET noch ein wenig gedulden.

Welche der drei Neuheit­en beein­druckt Dich am meis­ten? Warum genau diese? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren