Animierte Fantasygestalt mit Flügeln und flammendem Schwert schwebend
© IGDB
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Tiny Tina’s Wonderlands: Tipps und Tricks zum Borderlands-Spin-off für Einsteiger:innen

Warum Du Glück­wür­fel sam­meln soll­test, was Du in der Ober­welt tust und wieso ein großer Ruck­sack wichtig ist: Wir haben für Einsteiger:innen von Tiny Tina’s Won­der­lands Tipps und Tricks gesam­melt, mit denen Du schneller vorankommst.

In Tiny Tina’s Wonderlands ist die Charaktergestaltung wichtig

Ein Shoot­er mit schrul­li­gen Gestal­ten und Rol­len­spiel-Ele­menten – das ist Tiny Tina’s Won­der­lands. Ein Tipp für den Anfang: Achte darauf, wie Du Deine:n Schicksalsbringer:in gestal­test, also den Charak­ter, mit dem Du spielst.

Du hast die Wahl zwis­chen sechs Klassen, von Magi­er bis Nahkämpfer:in: Brr-Serk­er, Grab­spross, Kil­lo­mant, Klauen­bringer, Sporen­hüter und Zauber­schütze. Je nach­dem, für welche Du Dich entschei­dest, hast Du andere Fähigkeit­en, Angriff­s­möglichkeit­en und Aktions-Skills – und entsprechend ver­läuft das Spiel anders für Dich. Mehr über die einzel­nen Klassen und ihre Vorteile find­est Du in unserem Rat­ge­ber Tiny Tina’s Won­der­lands: Die beste Klasse für jeden Spiel­stil.

Oben­drein suchst Du wie bei klas­sis­chen Rol­len­spie­len eine Hin­ter­grundgeschichte aus, die sich auf den Charak­ter auswirkt. Klasse und Eigen­schaften entwick­elst Du mit jedem Lev­e­lauf­stieg weit­er. Dann erhältst Du Punk­te, mit denen Du Fähigkeit­en im Skill­tree verbesserst.

Für Deine Erschei­n­ung bei Tiny Tina’s Won­der­lands haben wir noch einen Tipp: Du musst Dich nicht für einen männlichen oder weib­lichen Charak­ter entschei­den – auch eine non-binäre Fig­ur ist möglich. Du kannst Kör­per­bau, Stimm­lage und Ausse­hen beliebig anpassen.

Investiere in einen besseren Rucksack

In Tiny Tina’s Won­der­lands erhältst Du zahlre­iche Waf­fen auf Deinen Aben­teuern. Ein Tipp für den Beginn des Spiels: Investiere nicht direkt viel Geld in Platzer­weiterun­gen für die Muni­tion, kaufe Dir lediglich die ersten zwei bis drei Erweiterun­gen für die Waf­fe­nart, die Du auch wirk­lich nutzt.

Werte anschließend Deinen Ruck­sack auf. Denn je bess­er er ist, desto mehr Items kannst Du herum­tra­gen – auch Waf­fen. Diese kannst Du verkaufen, um wiederum Geld einzunehmen.

Tiny Tina’s Won­der­lands: Cross­play & Mul­ti­play­er – so spielst Du mit anderen zusam­men

Du soll­test auch den Spe­icher­platz des Auto­mat­en aufw­erten, der nicht aufge­sam­melten hochw­er­ti­gen Loot für Dich lagert. So ent­ge­hen Dir sel­tene und höher­w­er­tige Gegen­stand nicht, selb­st wenn Dein Ruck­sack prall gefüllt ist.

Wo kann ich Speicherupgrades kaufen?

Du kannst den Spe­icher­platz Deines Ruck­sack­es, der einzel­nen Muni­tion­stypen, der Bank und der ver­lore­nen Beute in Prachthuf aufw­erten. Die Stadt schal­test Du im Laufe der Haupt­geschichte mit der Quest „Held von Prachthuf“ nach eini­gen Stun­den Spielzeit frei.

Tiny Tina’s Wonderlands: Tipps – schnell viel Geld verdienen

  • Erkunde die Ober­welt: Dort warten einige zusät­zliche Quests auf Dich. Überdies find­est Du Truhen, die Gold enthal­ten. Viel ist es zwar nicht, aber es lohnt sich trotz­dem, sie zu leeren. Denn sie füllen sich jedes Mal wieder auf, wenn Du die Ober­welt ver­lässt.
  • Ver­giss die Sid­e­quests nicht: Sid­e­quests sind optionale Auf­gaben, deren Abschluss Dir aber Loot, Erfahrungspunk­te und Gold geben.
  • Steigere Deine Stufe: Gold far­men bringt Dir nur etwas, wenn Du Dich auf einem hohen Lev­el befind­est. Auf der Max­i­mal­stufe 40 erhältst Du wesentlich bessere Beute als auf niedriger­er Stufe, die Du für höhere Sum­men verkaufen kannst. Ab Stufe 35 kann der Verkauf von grü­nen Waf­fen gerne einen niedri­gen fün­f­stel­li­gen Betrag ein­brin­gen.

Finde Glückswürfel für besseren Loot

Aktivierst Du einen Glück­swür­fel, wertet das die Beute auf, die Du in dem Gebi­et find­est. Du erhältst also ten­den­ziell bessere Beute mit höher­er Objek­t­stufe. Außer­dem erhöhst Du die Chance, sel­tenere Items zu ergat­tern. Je mehr Glück­swür­fel Du ent­deckst, desto bess­er. Auf der Karte siehst Du unter „Fortschritt”, wie viele Wür­fel es in dem Gebi­et noch gibt.

Du kannst Dein Beuteglück weit­er steigern, indem Du Items anlegst, die Dein Beuteglück ver­stärken – sie erhöhen den Beuteglück-Grundw­ert, während Glück­swür­fel den Mul­ti­p­lika­tor verbessern. Beg­ib Dich ins Menü in den Reit­er für Skills und drücke Q, um den Wert Deines Beuteglücks im aktuellen Gebi­et zu sehen.

Het­zt Du ein­fach nur zum näch­sten Quest-Mark­er, ver­passt Du wahrschein­lich Neben­re­gio­nen, in denen sich Glück­swür­fel ver­ber­gen. Schau Dir darum immer die Karte an und geh lieber einen kleinen Umweg.

Auch grüne Waffen, Schilde und andere Items können nützlich sein

Eine Faus­tregel in Tiny Tina’s Won­der­lands und gle­ichzeit­ig ein Tipp ist: Alle Gegen­stände ab einem grü­nen Sel­tenheitswert sind einen näheren Blick wert. Beson­ders während der Lev­el­phase kön­nen selb­st grüne Gegen­stände bess­er sein als solche von leg­endär­er Stufe.
Dein Lev­el bes­timmt die max­i­male Objek­t­stufe und die wiederum bes­timmt die Höhe der max­i­malen Werte auf Gegen­stän­den. Steigerst Du schnell Dein Lev­el, kannst Du bin­nen weniger Stun­den Objek­te mit einem Unter­schied von bis zu 100 Objek­t­stufen erhal­ten.

Tiny-Tina’s-Wonderlands-Tipp: Gehe oft auf Anhöhen und Hügel

Wenn Du durch die Welt des Shoot­ers streif­st, kommst Du an vie­len Anhöhen vor­bei. Lasse sie nicht links liegen, son­dern laufe hin­auf. Das bringt viele Vorteile: Du bekommst einen Ein­druck von der Land­schaft um Dich herum. Zudem ent­deckst Du Beute, Kisten, Waf­fen oder Glück­swür­fel von dort aus bess­er – und hast Feinde im Blick.

In manchen Gegen­den sind Anhöhen nicht so leicht zu find­en, zum Beispiel im Schnar­chen­den Tal. Halte trotz­dem danach Auss­chau.

Achte später auf die passende zweite Klasse

Anders als beim let­zten Bor­der­lands-Spiel besitzt Du in Tiny Tina’s Won­der­lands pro Klasse nur einen Skill­tree. Ein Tipp für später im Spiel: Etwa ab Lev­el 13 kannst Du dafür eine weit­ere Klasse wählen und deren Fähigkeit­en eben­falls nutzen. Dann hast Du beispiel­sweise zwei Begleiter:innen statt nur einem/r.

Zwar hast Du freie Auswahl, aber die Kil­lo­mant-Klasse ist oft eine hil­fre­iche Ergänzung. Der Grund: Ihr Fokus liegt darauf, möglichst viel kri­tis­chen Schaden bei Feind:innen anzuricht­en. Das ist prak­tisch, wenn Du im Spiel nicht weit­erkommst.

Lichte mit dem versteckten Fotomodus die bizarre Welt ab

Ein net­ter Tiny-Tina’s-Wonderlands-Tipp zum Schluss: Das Game hat einen Foto­modus inte­gri­ert, der allerd­ings etwas ver­steckt ist und auch nicht weit­er erk­lärt wird. Damit kannst Du Screen­shots der Umge­bung machen. Den Modus find­est Du, wenn Du „Start” drückst, um das Haupt­menü zu öff­nen. Dort ste­ht unten der „Foto­modus”.

Mit dem linken und recht­en Stick auf dem Con­troller kannst Du die Kam­era aus­richt­en. Über L1 und R1 schal­test Du zwis­chen ver­schiede­nen Ein­stel­lun­gen hin und her. Deinen Charak­ter siehst Du über die Kam­era nicht in der Ego-Per­spek­tive. Wenn Du willst, blend­est Du ihn aus der Szene aus.

Tiny Tina’s Wonderlands: Wo werden Screenshots auf dem PC gespeichert?

PC-Spie­lende find­en ihre Screen­shots stan­dard­mäßig unter fol­gen­dem Pfad:

C:\Users\Username\Documents\My Games\Tiny Tina’s Wonderlands\Saved\Screenshots\WindowsNoEditor

Hat Dir unser Guide zu Tiny Tina’s Won­der­lands weit­erge­holfen? Kennst Du weit­ere Tipps, die wir in unseren Rat­ge­ber aufnehmen müssen? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren