Auf Twitch streamen: Das solltest Du wissen

Streaming auf Twitch
Media-Experten beraten sich vor Monitor über Video-Layout
: :

Auf Twitch streamen: Das solltest Du wissen

Du möcht­est mit einem eige­nen Twitch-Kanal durch­starten, möglichst viele Zuschauer anziehen und vielle­icht eines Tages mit dem Strea­men Geld ver­di­enen? Mit unseren Tipps gelingt Dir zumin­d­est der Ein­stieg ins Game-Stream­ing mit Twitch etwas leichter.

Auf Twitch klinken sich täglich mehr als zehn Mil­lio­nen Men­schen in die Streams von Gamern und son­sti­gen Con­tent-Pro­duzen­ten ein. Auf der Plat­tform kann prinzip­iell jed­er Nutzer seinen eige­nen Kanal auf­bauen und damit unter den richti­gen Voraus­set­zun­gen sog­ar Geld ver­di­enen. Erfolg ist natür­lich auch mit guten Inhal­ten nicht garantiert. Wir helfen Dir aber zumin­d­est mal beim Start.

Twitch-Account erstellen und konfigurieren

Fol­gst Du bere­its einem bekan­nten Twitch-Stream­er wie zum Beispiel Gronkh, Trump oder DrDis­Re­spect, besitzt Du ver­mut­lich schon einen eige­nen Account. Hast Du ein solch­es Benutzerkon­to, kannst Du auch einen eige­nen Kanal erstellen. Du soll­test Dir aber einen Moment Zeit nehmen und über­legen, ob Dein bish­eriger Nick­name auch opti­mal für einen Twitch-Stream­er ist. Wir empfehlen Dir, einen ein­prägsamen Titel zu wählen, der sich von anderen abhebt. Anschließend kannst Du das Erschei­n­ungs­bild Deines Streams in den Twitch-Ein­stel­lun­gen auf ver­schiedene Weise anpassen.

Twitch-Streaming von PC und Konsole: Hardware-Voraussetzungen

Zwei Fak­toren sind für unge­hin­dertes Twitch-Stream­ing unab­d­ing­bar: leis­tungsstarke Hard­ware sowie eine aus­re­ichende Upload­rate Deines Inter­ne­tan­schlusses. Ein­er gängi­gen Faus­tregel zufolge benötigst Du eine Upload-Geschwindigkeit von etwa sechs Megabit (6.000 Kilo­bit), wenn Du in Full-HD-Auflö­sung (1080p) mit 60 Bildern pro Sekunde strea­men möcht­est. Allerd­ings vari­iert dieser Wert, je nach Art des Games, mitunter stark. Bei der Wahl des Stream­ing-Com­put­ers ist der Chip­satz ein entschei­den­des Kri­teri­um: Emp­fohlen wird häu­fig die für das Per­for­mance-Seg­ment vorge­se­hene Intel-Prozes­sorserie Core i7 mit acht Ker­nen. Für das Spie­len an sich sind dann natür­lich auch die Grafikkarte und weit­ere Fak­toren von Bedeu­tung.

Gamer-PC auf dem Deus Ex läuft

Mit einem leis­tungsstarken PC ist das Stream­ing Deines Lieblings-Games kein Prob­lem. — Bild: Eigenkreation / Square Enix

Sowohl PlaySta­tion 4 als auch Xbox One erlauben es Dir, direkt über die Kon­sole zu strea­men. Zwar hast Du dann nicht so viele Ein­stel­lungsmöglichkeit­en, doch der Ein­stieg in die Stream­ing-Welt ist so am ein­fach­sten. Du musst lediglich die Twitch-App auf Deine Kon­sole herun­ter­laden und kannst nach der Verknüp­fung Deines Kon­tos direkt losle­gen. Profi-Stream­er, die Kon­solen­spiele über­tra­gen, machen das trotz­dem über einen PC. Dafür benötigst Du neben dem Com­put­er auch eine soge­nan­nte Cap­ture Card – zum Beispiel die Elga­to HD 60 Pro.

Der­ar­tige Zusatzhard­ware ist bei der Nin­ten­do Switch oder älteren Kon­solen ohne­hin notwendig, da diese Geräte keine inte­gri­erte Stream­ing-Funk­tion bieten. Die Cap­ture Card schal­test Du via HDMI zwis­chen Kon­sole und PC. Wenn nicht nur das Game­play, son­dern auch Dein Kon­ter­fei im Twitch-Stream zu sehen sein soll, benötigst Du außer­dem eine Videokam­era. Beim Strea­men von der PS4 oder Xbox One brauchst Du dafür die offizielle PlaySta­tion-Cam beziehungsweise eine Kinect-Kam­era.

Broadcasting-Software für Twitch-Streams

Wer via Com­put­er streamt, benötigt zudem eine Stream­ing-Soft­ware – zum Beispiel OBS – die „Open Broad­cast­er Soft­ware“. In dem ver­link­ten Rat­ge­ber erfährst Du, wie Du Deinen Twitch-Stream mit OBS Stu­dio kon­fig­uri­erst und opti­mierst. Das kosten­lose Pro­gramm dürfte für viele Neulinge die beste Wahl sein. Es gibt aber auch Alter­na­tiv­en wie Stream­labs OBS (eben­falls gratis) oder XSplit und vMix (bei­de kostenpflichtig und für fort­geschrit­tene Stream­er gedacht).

Auf die richtigen Inhalte setzen

Erfolg auf Twitch stellt sich nicht von alleine ein: Schaffst Du es, mit möglichst inter­es­san­ten, inter­ak­tiv­en Streams eine lebendi­ge Com­mu­ni­ty aufzubauen, wirst Du vielle­icht für das deutschsprachige Part­ner­pro­gramm von Twitch aus­gewählt, über das Du die Inhalte auch mon­e­tarisieren kannst. Aber sei nicht ent­täuscht, wenn es trotz qual­i­ta­tiv hochw­er­tigem Con­tent nicht auf Anhieb funk­tion­iert. Lediglich ein klein­er Teil der hiesi­gen Twitch-Com­mu­ni­ty prof­i­tiert von den Part­ner-Vorteilen.

Wenn Du nicht ger­ade ein gnaden­los begabter Gamer bist, dem Twitch-Nutzer auf­grund sein­er Skills zufliegen, musst mit anderen Qual­itäten überzeu­gen. Profi-Stream­er Trump gibt in fol­gen­dem Video einige wertvollen Tipps, die Du Dir zu Herzen nehmen soll­test. Er erk­lärt darin, was sein­er Mei­n­ung die Erfol­gs­fak­toren für einen Twitch-Stream sind:

Video: Youtube / Trump

Auf einen Blick: Der Weg zum eigenen Twitch-Stream

  • Für Twitch-Streams benötigst Du eine gute Inter­netverbindung mit aus­re­ichen­der Upload-Geschwindigkeit, einen leis­tungsstarken Com­put­er oder eine mod­erne Kon­sole.
  • Sofern Du über einen Com­put­er überträgst, ist außer­dem eine Stream­ing-Soft­ware notwendig.
  • Willst Du Kon­solen-Game­play über einen PC strea­men, brauchst Du eine Cap­ture-Card.
  • Ein Benutzerkon­to bei Twitch ist eben­falls Voraus­set­zung.
  • Nur mit hochw­er­ti­gen Inhal­ten und ein­er aktiv­en Com­mu­ni­ty hast Du Aus­sicht auf Erfolg.

Bist Du als Zuschauer oder gar als Con­tent-Cre­ator bere­its auf Twitch aktiv? Wie viele Zuschauer kon­ntest Du schon vor den Bild­schir­men ver­sam­meln? Schreibe uns Deine Antwort gerne in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren