Codename „Neon“ und „Tonehenge“: Neue AR-Multiplayer vorgestellt
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Neue AR-Multiplayer: Pokémon-Go-Nachfolger mit den Codenamen „Neon“ und „Tonehenge“ vorgestellt

Die Mach­er von Poké­mon Go arbeit­en an ihrem näch­sten Coup. Bei einem Presseevent stellte der Spieleen­twick­ler Niantic zwei Tech-Demos vor. Hin­ter den Code­na­men „Neon“ und „Tone­henge“ ver­ber­gen sich neue AR-Mul­ti­play­er für Dein Smart­phone, bei denen Du Dir mit anderen Spiel­ern ein virtuelles Laser-Tag liefern kannst und in der Aug­ment­ed Real­i­ty Rät­sel löst.

Mit Poké­mon Go hat das Entwick­ler­stu­dio Niantic seinen bis­lang größten Tri­umpf gefeiert. Auf diesem Erfolg ruht sich der kali­for­nische AR-Gam­ing-Spezial­ist aber nicht aus, son­dern hat bere­its weit­ere Games im Ärmel. Auf einem Presseevent in San Fran­cis­co stellte Niantic vor gut einem Jahr zwei Real-Time-AR-Mul­ti­play­er mit den Code­na­men „Neon“ und „Tone­henge“ vor, bei denen Du Dich gemein­sam mit anderen Spiel­ern in der Aug­ment­ed Real­i­ty aus­to­ben kannst.

„Neon“ animiert zur Laser-Schneeballschlacht mit dem Smartphone

In „Neon“ geht es ziem­lich ras­ant zur Sache. Das Spiel­prinzip bei dem AR-Mul­ti­play­er kom­biniert eine klas­sis­che Schnee­ballschlacht mit virtuellem Laser-Tag. Du läuf­st mit anderen Spiel­ern umher und sam­melst weiße Leuchtkugeln vom Boden auf, die auf dem Smart­phone-Dis­play in die reale Umge­bung pro­jiziert wer­den und als Muni­tion dienen. Tippst Du auf einen Gegen­spiel­er, wer­den Ziel­raketen auf ihn abgeschossen und die gesam­melte Ladung entlädt sich in einem bun­ten Laser­strahl. Für jeden Tre­f­fer gibt es Punk­te. Wer am Ende die meis­ten Punk­te hat, gewin­nt. Der anvisierte Gegen­spiel­er kann die Geschosse nicht abwehren, diese aber mit eige­nen Kugeln außer Kraft set­zen. Auf der vorgestell­ten Demo kon­nten bis zu neun Spiel­er gle­ichzeit­ig mit­mis­chen und sich mit virtuellen Laser­strahlen beschießen. Wie bunt und spaßig das aussieht, zeigt das Video.

„Tonehenge“: Gemeinsam rätseln und puzzeln in der Augmented Reality

Punk­ten kon­nte Niantic auch mit der Demo sein­er zweit­en Gam­ing-Idee, die allerd­ings eher auf das Miteinan­der statt ein Gegeneinan­der set­zt. Bei dem AR-Mul­ti­play­er „Tone­henge“ han­delt es sich um ein Rät­sel­spiel, das Du mit mehreren Spiel­ern löst. In Echtzeit ver­wan­deln sich alle Teil­nehmer in der Kam­er­aan­sicht ihrer Smart­phones in ani­mierte Avatare. Deine Auf­gabe ist es nun, große Ste­in­stat­uen richtig anzuord­nen, um kleine Energiebälle freizuset­zen. Diese müssen von allen Spiel­ern gle­ichzeit­ig bewegt wer­den, um das finale Puz­zle in der Mitte des Spielfelds freizuschal­ten und lösen zu kön­nen.

Fraglich ist, ob das AR-Puz­zle tat­säch­lich als eigen­ständi­ges Mobile Game weit­er­en­twick­elt und veröf­fentlicht wird. Die in „Tone­henge“ gezeigten Fea­tures kön­nten auch andere Niantic-Titel wie Har­ry Pot­ter: Wiz­ards Unite bere­ich­ern.

Vodafone Red Unlimited

Bald noch mehr AR-Multiplayer von der „Niantic Real World AR-Platform”?

Trotz der eige­nen vielver­sprechen­den Ideen möchte Niantic kün­ftig offen­bar stärk­er auf die Kreativ­ität der näch­sten Entwick­ler­gen­er­a­tion set­zen. Die Kali­fornier pla­nen derzeit eine neue AR-Plat­tform, mit der junge Tüftler ihre AR-Games schneller und ein­fach­er erstellen kön­nen sollen. Im Dezem­ber kündigte Niantic außer­dem den Niantic-Beyond-Real­i­ty-Devel­op­er-Con­test an, bei dem das Stu­dio gemein­sam mit Nach­wuch­stal­en­ten neue AR-Erfahrun­gen entwick­eln möchte.

„Neon“ und „Tone­henge“ machen auf jeden Fall neugierig und Lust auf kün­ftige Mobile Games aus dem Hause Niantic. Bei­de AR-Mul­ti­play­er sollen Cross­play zwis­chen iOS und Android unter­stützen. Ob und wann sie zu mark­treifen Spie­len herangewach­sen sind, ist allerd­ings noch unklar.

Was hältst Du von den neuen AR-Mul­ti­play­er-Ideen? Kön­nten „Neon“ und „Tone­henge“ würdi­ge Poké­mon GO-Nach­fol­ger wer­den? Wir freuen uns auf Deine Mei­n­ung!

Titelbild: © 2019 Niantic, Inc. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren