Super Smash Bros. Ultimate auf der Nintendo Switch spielen.
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Super Smash Bros. Ultimate: Neue Charaktere, Stages & mehr

Die gestrige Nin­ten­do Direct-Kon­ferenz hat jede Menge Details zu Super Smash Bros. Ulti­mate enthüllt: Neben der Erfül­lung eines lang gehegten Fan-Wun­sches wur­den für das kom­mende Switch-Spiel unter anderem neue Stages, Musik und Spielmo­di angekündigt. Wir haben das Wichtig­ste noch ein­mal für Dich zusam­menge­fasst.

Neue Kämpfer: Freu Dich auf Charaktere aus Castlevania, Donkey Kong Country & Co.

Gle­ich zu Anfang sein­er Kon­ferenz bestätigte Nin­ten­do die Gerüchte, dass Castl­e­va­nia in Form des Vam­pir­jägers Simon Bel­mont Einzug in das Prügel­spiel hält. Damit erfüllte das Unternehmen einen lang gehegten Fan-Wun­sch. Viele von Bel­monts bekan­nten Spezial­waf­fen schaf­fen es ins Spiel, darunter sein Kreuz, seine Axt und Wei­h­wass­er. Zusät­zlich kann Dir Castl­e­va­nias Alu­card mit sein­er ver­wun­sch­enen Klinge assistieren.

Eben­falls ins Game schafft es King K. Rool, der Kroko-Bösewicht, der schon in der orig­i­nalen Don­key Kong Coun­try-Rei­he für Wirbel sorgte. Zu seinen Spezial­waf­fen zählt unter anderem eine Don­ner­büchse, die Geg­n­er mit Kanonenkugeln attack­iert.

Video: YouTube / Super Smash Bros.

Außer­dem kannst Du bekan­nte Poké­mon-Charak­tere in den Kampf ein­steigen lassen, darunter Lunala, Abra und Alo­la-Kokowei. Und das ist noch längst nicht alles: Nin­ten­do kündigte die soge­nan­nten Echo-Kämpfer an, die mit einem speziellen Look und Charak­ter punk­ten – darunter Richter Bel­mont (Castl­e­va­nia), Chrom (Fire Emblem) und der Dun­kle Samus (Metroid). Echo-Kämpfer kannst Du zusam­men mit Deinem Charak­ter auswählen und dann per Knopf­druck zwis­chen ihnen hin- und her­wech­seln.

Neue Musik: Spiel-Soundtrack unterwegs abspielbar

Super Smash Bros. Ulti­mate kommt mit einem riesi­gen Sound­track auf die Kon­sole – 900 Tracks sollen es bis­lang sein. Du kannst die Musik sog­ar unter­wegs im Hand­held-Modus der Switch hören, indem Du lediglich Deine Kopfhör­er anschließt. Zudem beste­ht die Möglichkeit, eigene Playlis­ten mit Deinen Lieblingstracks zu kreieren.

Video: YouTube / Nintendo DE

Neue Stages: 103 Arenen warten in Super Smash Bros. Ultimate auf Dich – Rekord!

In ihrer Nin­ten­do Direct haben die Entwick­ler dann auch gle­ich ein Dutzend neuer Stages enthüllt, darunter ein Poké­mon-Sta­di­um, das Schloss Drac­u­la (Castl­e­va­nia) und das New Donk City-Rathaus (Super Mario Odyssey). Damit warten ins­ge­samt 103 Kampf­schau­plätze auf Dich – eigentlich sind es sog­ar mehr, da viele davon zusät­zlich in ein­er Schlacht­feld- und Omega-Ver­sion spiel­bar sind, was die Gesam­tan­zahl auf über 300 Stück anwach­sen lässt.

In allen Stages kön­nen bis zu acht Spiel­er gegeneinan­der antreten. Außer­dem kannst Du für zusät­zliche Abwech­slung sor­gen, indem Du mit­ten im Fight den Schau­platz wech­selst – sofern Du zuvor die entsprechende Option in den Ein­stel­lun­gen aktiviert hast.

Nintendos Super Smash Bros. Ultimate auf der E3 in Los Angeles.

Die neueste Aus­gabe von Super Smash Bros. bietet mehr Charak­tere als je zuvor.

Foto: picture alliance / ZUMA Press / Ariana Ruiz

Neue Spielmodi: Große Turniere, Ausdauer-Kämpfe & mehr

Neben neuen Stages und neuer Musik lieferte Nin­ten­do einen Ein­blick in die neuen Spielmo­di: So wirst Du im klas­sis­chen Modus wie gewohnt solo antreten kön­nen. Im Aus­dauer-Smash erhältst Du die Auf­gabe, die Kraftre­ser­ven Deines Geg­n­ers bis auf 0 zu reduzieren und im Squad-Smash kön­nen drei bis fünf Spiel­er gle­ichzeit­ig in den Ring steigen. Zudem gibt es einen Turnier­modus, wo bis zu 32 Spiel­er um den Siegerpokal kämpfen dür­fen. Und in „Smash für alle“ wer­den Deine Fähigkeit­en noch ein­mal beson­ders auf die Probe gestellt, da hier nach jed­er Runde die Kämpfer wech­seln.

Super Smash Bros. Ulti­mate erscheint am 7. Dezem­ber 2018 für die Nin­ten­do Switch – auf welch­es Fea­ture freust Du Dich am meis­ten? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren