Screenshot von "Pokémon Schild".
© Nintendo
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

Pokémon Schwert und Schild: So bekommst Du alle legendären Pokémon im zweiten DLC

Im zweit­en DLC für „Poké­mon Schw­ert“ und „Poké­mon Schild“ spie­len leg­endäre Poké­mon eine promi­nente Rolle – und alle davon kannst Du auch fan­gen! Hier erfährst Du alle nöti­gen Infos dazu.

„Die Schnee­lande der Kro­ne“, das zweite DLC von „Poké­mon Schw­ert und Schild“, führt Dich in die eisi­gen Schnee­landen. Das neue Gebi­et wartet mit gle­ich mehreren leg­endären Poké­mon auf, darunter bekan­nte Gesichtern wie Kobal­i­um, aber auch mit Neuzugän­gen wie Regidra­go. Keine Sorge: Alle Mon­ster lassen sich mit etwas Geduld auch ohne Meis­ter­ball ein­fan­gen – obwohl es natür­lich ein Vorteil ist, wenn Du einen davon übrig hast.

Legenden-Notiz 1: Coronospa fangen

Sobald Du in den Schnee­landen Coro­nospa begeg­nest bist, hil­f­st Du dem leg­endären Poké­mon, es wieder mit seinem alten Ross zu vere­inen. Dafür musst Du Karot­ten pflanzen – ja, Du hast richtig gele­sen. Nach­dem Du Dir die Samen dafür beim alten Mann in Freezedale besorgt hast, suchst Du Dir eins von zwei Feldern in den Schnee­landen aus, wo Du die Karot­ten einpflanzen kannst. Je nach Feld erhältst Du entwed­er eine Polar- oder eine Phan­tomkarotte und begeg­nest daraufhin dem Eis-Poké­mon Polaross oder dem Geist-Poké­mon Phan­toross.

Anschließend bekommst Du von Coro­nospa ein Kro­n­blatt und lässt darüber die Zügel des Bun­des basteln. Damit kann Coro­nospa das Ross schließlich zäh­men. Anschließend stellst Du Dich ihm im Kampf und kannst es ein­fan­gen.

Keine Sorge: Soll­test Du Coro­nospa aus Verse­hen besiegen, kannst Du das Match erneut starten. Ihr kämpft so lange, bis Du das leg­endäre Poké­mon einge­fan­gen hast. Das ist bei allen leg­endären Poké­mon im DLC der Fall.

Unser Tipp: Sorge am besten im Vorne­here­in dafür, dass Du genü­gend Hyper­bälle, Flot­tbälle und Timer­bälle in Deinem Inven­tar hast – denn natür­lich lässt sich Coro­nospa nicht so ein­fach wie andere Poké­mon ein­fan­gen. Alle drei Bal­larten kannst Du im Shop beziehungsweise bei den Watt-Verkäufern erwer­ben, die über das gesamte Galar-Gebi­et verteilt sind.

Legenden-Notiz 2: So begegnest Du den legendären Giganten

In den Schnee­landen der Kro­ne befind­en sich inge­samt vier Tem­pel­ru­inen. Jede davon wartet mit weit­eren leg­endären Poké­mon auf, die Du Dir schnap­pen kannst. Um die Tem­pel betreten zu kön­nen, musst Du zunächst aber jedes Mal ein kleines Rät­sel lösen.

  • Das leg­endäre Stahl-Poké­mon Reg­is­teel: Die erste Ruine befind­et sich in der Nähe von Freezedale beim Bett des Gigan­ten. Die Inschrift der Ruine fordert Dich auf, ein helles Geräusch ertö­nen zu lassen, um den Stahlgi­gan­ten zu weck­en. Stelle dich dafür direkt vor den Ruinenein­gang und drücke den linken Analog­stick nach oben, um zu pfeifen. Betritt anschließend die Ruine, laufe auf alle Punk­te, die Du am Boden siehst und inter­agiere danach mit der Stat­ue am Ende des Raums. Reg­is­teel erscheint nun und Du kannst es ein­fan­gen.
  • Das leg­endäre Gestein-Poké­mon Regirock: Die zweite Tem­pel­ru­ine befind­et sich in der Nähe des ural­ten Fried­hofs in ein­er Sack­gasse. Um die Ruine zu betreten, musst Du dem ersten Poké­mon in Deinem Team einen Ewig­stein zum Tra­gen geben, der eine Entwick­lung ver­hin­dert. Anschließend kannst Du die Ruine betreten und gegen Regirock kämpfen.
  • Das leg­endäre Eis-Poké­mon Regice: Der dritte Tem­pel befind­et sich in der Schneeschlucht. Die Inschrift fordert Dich auf, vor dem Ein­gang mit einem „lebendi­gen Schneekristall“ zu erscheinen. Damit ist das Poké­mon Frigometri gemeint. Fange es ein und bes­timme es zum ersten Poké­mon in Deinem Team, sodass Du mit ihm spazieren gehen kannst. Anschließend stellst Du Dich vor den Ein­gang, betrittst die Ruine und läuf­st wieder alle Punk­te am Boden ab. Inter­agiere dann mit der Stat­ue und fange Regice ein.
  • Die leg­endären Poké­mon Regiele­ki oder Regidra­go: Die aller­let­zte Ruine find­est Du beim Drei­weg­pass. Stelle sich­er, dass sich sowohl Regirock, Reg­is­teel und Regice in Deinem Team befind­en, da Du den Tem­pel anson­sten nicht betreten kannst. Anschließend läuft es ein wenig anders als gewohnt, enn in dieser Ruine kön­nen zwei Muster am Boden aktiviert wer­den. Bei einem der Muster erscheint Regiele­ki, beim anderen Regidra­go. Du kannst auch nur eines davon ein­fan­gen.

Legenden-Notiz 3: Galar-Arktos, -Zapdos oder -Lavados fangen

Bei der drit­ten Leg­en­den-Notiz dreht sich alles um die leg­endären Vögel Ark­tos, Zap­dos und Lava­dos – natür­lich in ihrer Galar-Vari­ante. Um mit dieser Auf­gabe zu starten, beg­ib­st Du Dich zum riesi­gen Dyna-Baum, der sich im Süden der Schnee­lande befind­et. Sobald Du vor dem Baum stehst, tauchen die Vögel für kurze Zeit auf und fliegen danach davon. Galar-Ark­tos bleibt dabei in den Schnee­landen, während Du für Galar-Zap­dos in die Natur­zone und für Galar-Lava­dos auf die Rüs­tungsin­sel reisen musst.

  • Galar-Ark­tos: Starte am besten mit Galar-Ark­tos, da dieses Poké­mon etwas schwieriger in einen Kampf zu ver­wick­eln ist. Es fliegt näm­lich über das gesamte Bett des Gigan­ten und lässt sich entwed­er beim Regice-Tem­pel oder bei ein­er der Klip­pen in der Schneeschlucht nieder. Hast Du Ark­tos erst ein­mal ent­deckt, lässt er Illu­sio­nen von sich erscheinen, die sich im Kreis drehen. Anschließend musst Du rat­en, welch­es Ark­tos das richtige ist (es ist der Vogel, der seinen linken Flügel ausstreckt). Tippst Du beim ersten Mal daneben, fliegt Ark­tos weit­er und Du kannst Dich ihm erneut stellen. Beim zweit­en Ver­such wird es dann auch ein­fach­er. Hast Du kor­rekt ger­at­en, greift Ark­tos Dich an und Du kannst ihn fan­gen. Dabei ist allerd­ings Geduld gefragt, denn seine Fan­grate ist nicht beson­ders hoch und es dauert somit etwas – es sei denn, Du möcht­est hier Deinen Meis­ter­ball ein­set­zen.
  • Galar-Lava­dos: Anschließend führt es Dich auf die Rüs­tungsin­sel, wo Lava­dos fast über die gesamte Insel fliegt. Stelle Dich am besten neben das Meis­ter-Dojo auf den Weg, der zum Bal­sam­sumpf führt. Hier fliegt Lava­dos dann auf seinem Flug über die Insel direkt auf Dich zu und ver­wick­elt Dich in einen Kampf.
  • Galar-Zap­dos: Reise abschließend in die Natur­zone. Hier ver­fol­gst Du Zap­dos auf den Won­newiesen solange mit dem Fahrrad, bis es keine Aus­dauer mehr hat. Du kannst es dann ein­holen, bekämpfen und ein­fan­gen.

Die Ritter der Redlichkeit: Kobalium, Terrakium und Viridium

Nach der Haupt­sto­ry kannst Du noch eine Zusatza­uf­gabe für Sania erledi­gen. Über­all in den Schnee­landen find­est Du mys­ter­iöse Fußspuren – ins­ge­samt drei Kat­e­gorien davon. Hast Du alle Fußspuren ein­er Kat­e­gorie gefun­den, reise zurück zu Sania und sie ver­rät Dir den Aufen­thalt­sort des Poké­mon, zu dem die Spuren gehören. Drei leg­endäre Poké­mon kannst Du so ein­fan­gen: Ter­rak­i­um, Kobal­i­um und Virid­i­um.

Bonus: So fängst Du das mysteriöse Pokémon Keldeo

Hast Du Dir alle drei dieser Poké­mon geschnappt, kannst Du noch dem mys­ter­iösen Wass­er-Poké­mon Keldeo begeg­nen. Dafür reist Du zurück zum Dyna-Baum, wo Du süd­west­lich auf ein­er kleinen Insel einen Kochtopf sowie Fußspuren ent­deckst. Errichte dort Dein Camp und koche ein beliebiges Cur­ry-Rezept. Been­d­est Du dann das Camp-Menü, erscheint auf ein­mal Keldeo.

Aufgepasst: Keldeo taucht nur dann auf, wenn sich beim Camp­en Kobal­i­um, Ter­rak­i­um und Virid­i­um in Deinem Team befind­en.

Screenshot aus "Pokémon Schild".

Neue mys­ter­iöse Fußspuren weisen auf das mys­ter­iöse Poké­mon Keldeo hin. — Bild: Nin­ten­do

Wie find­est Du das zweite DLC von „Poké­mon Schw­ert“ und „Poké­mon Schild“? Teile es uns gerne in den Kom­mentaren mit.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren