IEM Katowice 2019: Das sind die Highlights des spektakulären esports-Events

IEM Katowice: Das esports-Event des Jahres im Rückblick
Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung

IEM Katowice 2019: Das sind die Highlights des spektakulären esports-Events

Ges­tandene Pro-Gamer, ein Topf voller Preis­geld und esports an jed­er Ecke. Als im pol­nis­chen Katow­ice die Intel Extreme Mas­ters (IEM) aus­ge­tra­gen wur­den, ver­wan­delte sich die Spodek-Are­na in einen Gam­ing-Tem­pel der Superla­tive.

Das Major-Turnier in Katow­ice war für alle Pro-Gamer des Klas­sik­ers Counter-Strike: Glob­al Offen­sive (CS:GO) ein­er der absoluten esports-Höhep­unk­te des noch jun­gen Jahres. 11.500 Fans und Mil­lio­nen Zuschauer online sorgten für ordentlich Stim­mung. Die GS:GO- und Fort­nite-Profis spiel­ten ja auch um ein Preis­geld von ins­ge­samt 1.000.000 US-Dol­lar, also rund 880.000 Euro. Welch­es Team kon­nte sich im großen Major-Turnier der Counter-Strike-Pros durch­set­zen und wie lief das hoch dotierte Fort­nite-Event ab? Wir haben alle wichti­gen Infos für Dich zusam­menge­fasst.

CS:GO: Team Astralis gewinnt das Major

24 Teams gaben ihr Bestes. Am Ende kon­nten die dänis­chen Progamer von Astralis das große Finale des Majors gegen Team Ence aus Finn­land für sich entschei­den. Die erste Map des rein skan­di­navis­chen Finales war mit 16:11 noch rel­a­tiv eng. Die zweite Map gewan­nen die favorisierten Dänen dann deut­lich mit 16:4 und braucht­en für den großen Sieg nicht ein­mal zwei Stun­den. Im Anschluss gab es nicht nur Ruhm, Ehre und eine ein­drucksvolle Trophäe, son­dern auch ein sattes Preis­geld in Höhe von umgerech­net 440.000 Euro. Mit seinem Sieg schaffte Team Astralis ein Triple, denn in Katow­ice gewan­nen die Dänen ihr ins­ge­samt drittes Major-Turnier in Folge.

Katowice Royal: Packendes Fortnite-Turnier mit 500.000 Dollar Preisgeld

Fort­nite, das pop­uläre Bat­tle-Royale-Game im Com­ic-Stil, war eben­falls auf den Intel Extreme Mas­ters vertreten und mit einem Preis­geld von ins­ge­samt 500.000 Dol­lar (etwa 440.000 Euro) ein weit­er­er Höhep­unkt in Katow­ice. Die Fort­nite-Pros spiel­ten sowohl im Solo als auch im Duo und zeigten, weshalb sie zur absoluten Welt-Elite gehören. Bauen, edi­tieren, zie­len, feuern – alles auf eng­stem Raum und mit anderen Top-Gamern der Szene. Ger­ade im Endgame bei immer klein­er wer­den­dem Spiel­bere­ich war nicht nur eine Por­tion Glück gefragt, son­dern auch echte Tas­tatur-Akro­batik. Den Sieg im Solo und rund 17.600 Euro Preis­geld sicherte sich der US-Amerikan­er Vin­ny „Viiny1x“ Gil­gan von TSM hauchdünn. Bester Deutsch­er wurde Liam „Kamo“ Fillery auf Platz 27.

Im Duo, also gemein­sam mit einem Teamkam­er­aden, lief es deut­lich bess­er. Issa „Issa“ Rahim und Liam „Kamo“ Fillery kon­nten sich einen starken 9. Platz und rund 14.000 Euro Preis­geld sich­ern. Den Sieg in dieser Diszi­plin holten sich Williams „Zayt“ Aubin und Roc­co „Saf“ Morales aus den USA. Die bei­den Fort­nite-Pros wur­den für ihre Meis­ter­leis­tung mit sat­ten 70.400 Euro belohnt.

Hat Fortnite eigentlich das Zeug zu einem echten esports-Titel?

In der Spodek-Are­na und an den Dis­plays zu Hause hat das Fort­nite-Turnier unzäh­lige Fans begeis­tert. Doch es kam auch die Frage auf, ob das Game tat­säch­lich ein echter esports-Titel ist. Denn für esports brauchen Pro-Gamer kon­stante Bedin­gun­gen, um ihre Fähigkeit­en trainieren und aus­bauen zu kön­nen. Diese Bedin­gun­gen sind außer­dem auch für einen fairen und ver­gle­ich­baren Wet­tbe­werb wichtig. Fort­nite-Entwick­ler Epic Games nimmt jedoch recht häu­fig Neuerun­gen am Spiel vor. So verän­dert sich zum Beispiel die Topografie der Insel und neue Aus­rüs­tungs­ge­gen­stände sowie aller­lei Vehikel kom­men zeitweilig dazu. Bei Freizeit-Spiel­ern sorgt das für Abwech­slung, denn es gibt immer etwas zu ent­deck­en. Die Profis bemän­geln dies jedoch.

Brisant: Aus­gerech­net einen Tag vor dem großen Fort­nite-Turnier in Katow­ice gab es grundle­gende Neu­run­gen, denn Sai­son 8 stand in den Startlöch­ern. So waren einige Regio­nen der Insel plöt­zlich kom­plett verän­dert und so manch ein Lieblings-Lan­de­platz nicht mehr vorhan­den. Es bleibt abzuwarten, wie Epic Games in Zukun­ft sowohl Profis als auch Freizeit-Gamer zufrieden­stellen möchte.

Bess­er wer­den in Fort­nite: Die besten Tipps aus Katow­ice

Wohl kaum jemand kön­nte bessere Fort­nite-Tipps geben als die Pro-Gamer selb­st. Darauf soll­test Du bei Dein­er näch­sten Runde Fort­nite beson­ders acht­en.

Wie stehen die Fortnite-Profis zu Apex Legends?

Vor kurzem ist mit Apex Leg­ends ein echter Konkur­rent zu Fort­nite auf der Bild­fläche erschienen. Zwar laufen die Run­den auch im Bat­tle-Royale-Modus ab, doch bauen kannst Du dabei nicht. Was hal­ten die Fort­nite-Profis also von Apex Leg­ends? Nate von Faze glaubt, dass bei­de Spiele koex­istieren kön­nen, ohne sich in die Quere zu kom­men. Für ihn liegt Fort­nite aber auf lange Sicht vorn. Und was sagen die Besuch­er der IEM Katow­ice 2019 dazu? Die Fans sind geteil­ter Mei­n­ung. Während Apex Leg­ends mit aufwendi­ger Grafik bei manchen punk­ten kann, sehen andere ger­ade im Com­ic-Stil von Fort­nite Vorteile.

Das waren die High­lights der Intel Extreme Mas­ters in Katow­ice. Anhand der Zuschauerkom­mentare bestätigt sich wieder mal, dass esports-Turniere Spaß machen und für aller­lei Gesprächsstoff sor­gen. Ob auch Apex Leg­ends es im kom­menden Jahr auf die Stage der Spodek-Are­na schafft? Wir hal­ten Dich auf dem Laufend­en.

Was denkst Du über Fort­nite als esports-Titel und das Bat­tle-Royale-Duell zwis­chen Fort­nite und Apex leg­ends? Hin­ter­lasse uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schlägt Dein Herz auch für esports? Schreib uns in die Kom­mentare, was Dir an den Intel Extreme Mas­ters in Katow­ice am besten gefall­en hat.

Titelbild: Adela Sznajder IEM Katowice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren