Der Startbildschirm des Spiels Legend of Zelda
© 2021 - Nintendo of Europe GmbH
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Happy Birthday, Legend of Zelda: Fünf Fun-Facts zum 35. Geburtstags der Abenteuer-Reihe

35 Jahre Zel­da bedeutet tausende Stun­den Aben­teuerspaß. Seit über drei Dekaden beschützt der tapfere Rit­ter Link das Kön­i­gre­ich Hyrule vor fin­steren Schurken wie Ganon. Wir haben fünf span­nende Fak­ten zur Rei­he gesam­melt. Hap­py Birth­day, Leg­end of Zel­da!

Wie groß der kul­turelle Ein­fluss von „The Leg­end of Zel­da“ ist, lässt sich nur erah­nen. Aber in diesem Artikel ent­deck­en wir, dass die Rei­he ihre Wurzeln in der amerikanis­chen Pop­kul­tur hat, warum Link eigentlich Link heißt und kein Recht­shän­der ist.

Hyrule: Eine kleine Legend-of-Zelda-Chronik

35 Jahre Zel­da und mehr als 20 Haupt­spiele begin­nen mit The Leg­end of Zel­da von Nin­ten­do-Entwick­ler Shigeru Miyamo­to. Das Role­play­ing Game (RPG) erscheint am 21. Feb­ru­ar 1986 in Japan für den Nin­ten­do-Enter­tain­ment-Sys­tem-Vor­läufer (NES) Fam­i­com (Kurz­form für Fam­i­ly Com­put­er). Knapp ein Jahr später kommt auch der Rest der Welt auf dem NES in den Genuss. Aus diesem Spiel stammt das mit­tler­weile Meme-verdächtige Zitat „It’s dan­ger­ous to go alone. Take this!“ Der tapfere Rit­ter Link befre­it Prinzessin Zel­da und besiegt den Hex­en­meis­ter Ganon. Diese Sto­ry wird in kün­fti­gen Spie­len häu­fig wiederkehren.

1998 erlebt Link sein erstes drei­di­men­sion­ales Aben­teuer in dem N64-Spiel Oca­ri­na of Time. Apro­pos Zeit: Laut offizieller Zel­da-Time­line teilt das Ende des Spiels die Haupt­geschichte in zwei mögliche Ver­läufe, in denen sowohl Vorgänger als auch spätere Spiele ein­ge­ord­net wer­den.

Diese zwei Zel­da-Remas­ter kön­nten Dich außer­dem nach The Leg­end of Zel­da: Sky­ward Sword HD 2021 erwarten.

2017 revi­tal­isiert das Nin­ten­do-Switch-Spiel Breath of the Wild die Rei­he. Ver­traute Fan­ta­sy-Ele­mente wer­den mit futur­is­tis­chen Ansätzen ver­woben und lassen die Sto­ry von The Leg­end of Zel­da in neuem Glanz erstrahlen, erst­mals in einem Open-World-Szenario. Die Fort­set­zung des Games wurde bere­its bestätigt, unter anderem im offiziellen Teas­er:

Missing Link: Fünf Fun-Facts zu The Legend of Zelda

Warum trägt Link grüne Klam­ot­ten? Wer würde seine Tochter nach ein­er Videospielfig­ur benen­nen? Und wie schnell kann man ein Zel­da-Game durch­spie­len? Hier kom­men die Antworten!

Fakt #1: Robin Williams und die Prinzessin

Kennst Du die Tochter des lei­der viel zu früh ver­stor­be­nen Schaus­piel­ers Robin Williams? Die 1989 geborene Zel­da Rae Williams ist selb­st Film­star. Der Vor­name Zel­da kommt in englis­chsprachi­gen Regio­nen häu­figer vor. Doch der Schaus­piel­er hat seine Tochter nach Prinzessin Zel­da aus der gle­ich­nami­gen Spiel­rei­he benan­nt. Das zumin­d­est erzählten Vater und Tochter 2011 in einem Inter­view anlässlich der Veröf­fentlichung des Spiels The Leg­end of Zel­da: Oca­ri­na of Time 3D für den Nin­ten­do 3DS.

Hier find­est Du die besten Filme mit Komik­er-Genie Robin Williams.

Fakt #2: Peter Pan und der Missing Link

Hast Du Dich noch nie gefragt, warum Link spitze Ohren und grüne Klam­ot­ten hat? Oder warum Link über­haupt Link heißt? Nun, in einem Inter­view (2012) mit dem franzö­sis­chen Por­tal Gamekult sprach Zel­da-Schöpfer Shigeru Miyamo­to über die Ursprünge des Charak­ters. Tat­säch­lich ließ er sich beim Design von Dis­neys Inter­pre­ta­tion des jugendlichen Helden Peter Pan inspiri­eren. Die Farbe Grün wählte man aus ein­er Not her­aus, denn für das erste Spiel hat­te man damals nur drei Far­ben zur Ver­fü­gung. Das Team entsch­ied sich für Grün, weil es am besten zu der Umge­bung mit den vie­len Bäu­men passte. Eine Entschei­dung, die die fol­gen­den 35 Jahre Zel­da prägte.

Im sel­ben Inter­view erk­lärt Miyamo­to auch, wie Link zu seinem Namen kam: Ursprünglich sollte The Leg­end of Zel­da „gle­ichzeit­ig in der Ver­gan­gen­heit und der Zukun­ft“ spie­len. Zum Beispiel sollte das allmächtige Tri­force, das jet­zt die Kraft der drei Göt­tin­nen sym­bol­isiert, aus Com­put­er­chips beste­hen. Der Pro­tag­o­nist war als Verbindung (engl. „Link“) dieser Gegen­sätze gedacht. Inter­es­sant, dass diese Art von Fan­ta­sy-Futur­is­mus erst in Breath of the Wild (2017) wieder aufge­grif­f­en wurde, wie zuvor geschildert.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

Fakt #3: The 28 Minutes of Zelda

Die wun­der­bare Welt von The Leg­end of Zel­da lädt zum Ver­weilen, Erkun­den und Genießen ein. Man kann allerd­ings auch in knapp ein­er hal­ben Stunde durchrasen. In 35 Jahren Zel­da hat­te Link schon eini­gen Zeit­druck; wir denken an den dro­hen­den Mon­dein­schlag in Majora’s Mask. Der deutsche User „Schick­sal“ hinge­gen hat sich mit dem Orig­i­nal-Spiel der Rei­he beschäftigt und hält den aktuellen Reko­rd auf der Plat­tform Speedrun für The Leg­end of Zel­da (1987) mit 27:54 Minuten. Ob er das bei Breath of the Wild eben­falls schafft?

Info: Speedruns sind eine Diszi­plin, bei der es darum geht, ein Videospiel teil­weise oder kom­plett so schnell wie möglich durchzus­pie­len.

Fakt #4: Der Held aus Hyrule ist Linksträger – aber nicht immer

Am 13. August ist Weltt­tag der Linkshän­der. Anlässlich dessen wurde Hyrules schweigsamer Held Link von Online-Com­mu­ni­ties zum Gaming’s Great­est Lefty („Lefty“, Kurz­form für engl. „left­hand­ed“) aus­geze­ich­net. In den meis­ten Spie­len wird Link näm­lich als Linkshän­der gezeigt. Der Grund dafür ist sim­pel: Schöpfer Miyamo­to war eben­falls Linkshän­der.

Es gibt aber Aus­nah­men. Die Wii-U-Ver­sion des Spiels Twi­light Princess wurde kom­plett gespiegelt, weil die Bewe­gungss­teuerung der Wii auf Recht­shän­der zugeschnit­ten ist. In Breath of the Wild (Wii U, Switch) ist Link eben­falls Recht­shän­der. In einem Inter­view (2016) auf der Com­put­er­spielmesse E3 ver­ri­et der Pro­duzent Eiji Aon­u­ma, dass man sich nach der Steuerung der Kon­solen gerichtet hat. Mit der rechen Seite des Gamepads steuerst Du Links Angriffe, ergo sei er Recht­shän­der.

Fakt #5: Super Zelda Bros.

Fanser­vice ist doch eine nette Sache. Plöt­zlich tauchen bekan­nte Gesichter eines Films, Buchs oder Games in einem anderen Film, Buch oder Game auf. Wir erin­nern uns an den Hype um die Pixar-The­o­rie, die davon aus­ge­ht, dass alle Dis­ney-Pixar-Filme im sel­ben Uni­ver­sum spie­len.

Nun entsprin­gen sowohl Link als auch Super Mario dem Haupte des Nin­ten­do-Mas­ter­minds Shigeru Miyamo­to. Fol­glich gibt es zahlre­iche Querver­weise der Spiel­erei­hen untere­inan­der. Gam­er­ant hat einige Super-Mario-Ref­eren­zen in Zel­da-Spie­len gefun­den:

In Oca­ri­na of Time sehen die Farmer Talon und Ingo aus wie sehr rustikale Vari­anten der Super Mario Bros. und tra­gen Broschen in Bows­er-Optik. In Zel­das Schloss hän­gen Fotos von Mario, Lui­gi und Bows­er. Im Spiel Majora’s Mask hat ein Masken­händler eine Mario-Maske im Inven­tar. Und in der Neuau­flage von Link’s Awak­en­ing kannst Du aller­lei Fig­uren aus dem Mario-Uni­ver­sum erspie­len und hast Lev­el in klas­sis­ch­er Jump-n-Run-Mechanik, inklu­sive Warp-Röhren. Im ersten Mario-RPG Leg­end of the Sev­en Stars wiederum wacht Mario eines Mor­gens neben Link auf. Und kann man schön­er in den Tag starten?

P.S.: Es gibt auch die Fan-The­o­rie, dass Leg­end of Zel­da und Super Mario in ein und dem­sel­ben Uni­ver­sum ange­siedelt sind.

Hast Du noch andere span­nende Fak­ten über Link und Zel­da? Dann ab damit in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren