Gameplay von "FIFA 22"
© YouTube/EA SPORTS FIFA
Eine Dorfbewohnerin in Medieval Dynasty
Screenshot aus Riders Republic
: :

FIFA 22: HyperMotion, Vereins-Editor und mehr – die Neuerungen im Überblick

Die Neuerun­gen in der FIFA-Rei­he haben über die Jahre stark nachge­lassen. Schafft „FIFA 22“ mit bewor­ben­er Hyper­Mo­tion den Sprung in ein neues und rev­o­lu­tionäres Game­play? In unser­er Über­sicht klären wir alle Fra­gen zu den inno­v­a­tiv­en Fea­tures.

HyperMotion in FIFA 22: Die beste Neuerung für Next-Gen-Spieler:innen?

Zulet­zt hat­te die FIFA-Rei­he nicht ger­ade mit bahn­brechen­den Inno­va­tio­nen aufge­wartet. Beim jüng­sten Ableger kön­nte sich das ändern – dank der soge­nan­nten Hyper­Mo­tion-Tech­nik. Dabei soll es sich um eine neue Tech­nolo­gie han­deln, die das Game­play flüs­siger und auch deut­lich real­is­tis­ch­er gestal­tet.

Bewe­gun­gen und Bewe­gungsmuster wur­den von echt­en Fußball­profis wie Eden Haz­ard und Kylian Mbap­pé in speziellen Anzü­gen aufgenom­men, um sie im Spiel detail­liert nachzustellen.

Die Tech­nolo­gie soll lern­fähig sein und neue Ani­ma­tio­nen in Echtzeit schreiben. Laut Lead Game­play Pro­duc­er Sam Rivera bietet FIFA 22 dank Hyper­Mo­tion die „real­is­tis­chste, reak­tion­ss­chnell­ste und flüs­sig­ste Game­play-Erfahrung“ aller Zeit­en. Das heißt: Der FIFA-Fußball wird men­schlich­er.

Hyper­Mo­tion verbessert fol­gende Aktio­nen:

  • Tak­tis­che K.I.: Die kün­stliche Intel­li­genz soll die Spielzüge von KI-Spieler:innen in Angriffs- und Abwehrsi­t­u­a­tio­nen intel­li­gen­ter und natür­lich­er machen. Im Angriff macht sich das mut­maßlich durch mehr Entschei­dun­gen pro Sekunde bemerk­bar. In der Abwehr sollen Lück­en in der For­ma­tion geschick­ter geschlossen wer­den.
  • ML-Flow: Die in Echtzeit geschriebe­nen Ani­ma­tio­nen machen Schritte und Schrit­tfre­quen­zen anpass­bar­er. Annehmen und Schießen des Balls ist ange­blich noch präzis­er.
  • Kinet­ic Air Bat­tles: Die Ani­ma­tio­nen der Spiel­er sollen bei Kämpfen um den freien Ball real­is­tisch aufeinan­der abges­timmt sein.
  • Com­posed Ball Con­trol: Die Bal­lan­nahme und Bal­lkon­trolle erfol­gt ins­ge­samt natür­lich­er, agiler und naht­los­er.
  • Play­er Human­iza­tion: Auch abseits des Balls soll das Spielgeschehen authen­tis­ch­er wirken. Fußballer unter­hal­ten sich, geben Anweisun­gen und inter­agieren passend zu Aktio­nen, die auf dem Feld passieren.

Warum wird HyperMotion nur von PS5, Xbox Series S/X und Google Stadia unterstützt?

Hyper­Mo­tion erfordert eine gewisse Leis­tung der Hard­ware. Die tech­nis­chen Min­destanforderun­gen sollen auf der PS4 und Xbox One nicht gegeben sein. Von der Nin­ten­do Switch ganz zu schweigen.

Einzig auf dem PC wäre eine Umset­zung der Neuerun­gen denkbar gewe­sen. Jedoch besitzt nicht jed­er ein High-End-Gerät, das mit den steigen­den Anforderun­gen zurechtkommt. Zu einem Upgrade der Hard­ware, die es erfordert, um FIFA 22 spie­len zu kön­nen, wollte EA seine PC-Com­mu­ni­ty nicht zwin­gen müssen.

Explosiver Sprint: Blitzschnelle Angriffe in der Offensive

Eine weit­ere Neuerung in FIFA 22 ist der Explo­sive Sprint, mit dem Du Duelle gewin­nen kannst. Nach­dem Du Deinen Geg­n­er zu Dir gelockt hast, startest Du blitzschnell durch, lässt den Vertei­di­ger ste­hen und preschst nach vorne.

Neuerung für den Karrieremodus: Das kann der Vereins-Editor

Mit FIFA 22 bringt EA Games nach rund 15 Jahren den Vere­ins-Edi­tor zurück. Du kannst im Kar­ri­er­e­modus jet­zt Deinen eige­nen Vere­in erstellen und Spiel­er dort zu Welt­stars aus­bilden. Das Fea­ture hat­te es das let­zte Mal in FIFA 07 (2006) gegeben.

Mit dem Vere­ins-Edi­tor lassen sich nur Team­na­men, Rivalen und Liga fes­tle­gen, son­dern auch Wap­pen und Trikots gestal­ten. Zudem kannst Du Dein eigenes Sta­dion gener­ieren – und dabei Fangesänge, Platz­muster und sog­ar die Farbe der Sitze indi­vidu­ell bes­tim­men.

Zum Schluss legst Du den Alters­durch­schnitt und die spielerische Qual­ität Deines Klubs fest. Das hat Auswirkun­gen auf den Kad­er, den FIFA 22 automa­tisch gener­iert. So kannst Du zum Beispiel bes­tim­men, dass Du als Under­dog durch­startest.

Um Dein Team zu stärken, sam­melst Du dann Erfahrungspunk­te. XP bekommst Du zum Beispiel durch gute Match­es – wie viele es sind, bes­tim­men Fak­toren wie Per­for­mance, Tore und Vor­la­gen. Deine Erfahrungspunk­te gib­st Du dann für den Skill-Baum aus, über den Du Spiel­er verbesserst. Dort find­en sich zum Beispiel Perks für Schusskraft, Dis­tanzschüsse sowie Kopf­bälle bei Stan­dards.

Goalkeeper Rewrite in FIFA 22: Neuerungen für Torhüter

In den vorigen FIFA-Aus­gaben gal­ten die Torhüter als ein­er der größten Schwach­punk­te im Game­play. Für FIFA 22 haben die Entwickler:innen die Keep­er umfassend über­ar­beit­et, ein­schließlich Bewe­gun­gen und Ver­hal­tens­muster. Die Torhüter sollen jet­zt:

  • zuver­läs­siger hal­ten und pari­eren
  • intel­li­gen­ter agieren
  • ein besseres Posi­tion­sspiel bieten
  • sich in der Elite stärk­er in ihren indi­vidu­ellen Stilen unter­schei­den

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz.

FIFA 22: FUT mit legendären Spielern und eigener Web-App

Für FIFA 22 Ulti­mate Team führt EA Games eben­falls einige Neuerun­gen ein, darunter beim Wet­tkampf in Divi­sion Rivals und FUT Cham­pi­ons. Die Entwickler:innen kündigten mit FUT Heroes zudem neue Items an, die leg­endäre Fußball­spiel­er zurück­bringt.

Bestätigt sind Profis wie Abe­di Pele (Gesamt­stärke 89), Diego Mil­i­to (Gesamt­stärke 88) und Mario Gomez (Gesamt­stärke 88). Eine Auflis­tung aller FUT Heroes find­est Du auf der offiziellen FIFA-Web­seite.

Speziell für FUT geht zudem eine Web-App an den Start. Mit ihr kannst Du FUT-Mannschaften sowie Club-Items ver­wal­ten, Tak­tiken für das aktive FUT-Team erstellen, Squad Build­ing Chal­lenges zu lösen und mehr. Die App ist unter diesem Link ver­füg­bar, sobald der Ear­ly Access für FIFA 22 startet (dazu unten mehr).

Diese Neuerungen hat FIFA 22 noch zu bieten

  • Tor­netz: Lan­det der Fußball in den Maschen, bewegt sich das Tor­netz real­is­tis­ch­er. Außer­dem ertönt ein neuer Sound­ef­fekt.
  • Ball­physik: Der virtuelle Fußball soll sich in FIFA 22 real­is­tis­ch­er bewe­gen. Dafür haben die Entwickler:innen Para­me­ter wie Luft- und Roll­wider­stand sowie Fluggeschwindigkeit neu erfasst.
  • Pro Clubs: Auch hier sollen Dich neue Anpas­sungsmöglichkeit­en erwarten. Zudem wird es ein neues Spiel­eren­twick­lungssys­tem und opti­mierte Social-Play-Ele­mente geben.
  • Vol­ta Foot­ball: EA kündigte einige Game­play-Anpas­sun­gen für den Straßen­modus an.
  • Online-Match­es: Um Online-Match­es fair­er zu gestal­ten, deak­tiviert EA Games diverse Spiel­hil­fen in den Wet­tbe­werb­smo­di. Das soll unfrei­willige Sit­u­a­tio­nen und Steuerung­sprob­leme min­dern.

FIFA 22: Early Access, Release und mehr im Überblick

FIFA 22 erscheint am 01. Okto­ber 2021. Für ungeduldige Spieler:innen gibt es Möglichkeit­en, das Game bere­its vor dem offiziellen Release anzus­pie­len. Mit der Vorbestel­lung der Ulti­mate Edi­tion erhältst Du bere­its vier Tage früher, also ab dem 27. Sep­tem­ber, Zugang zum Spiel.

Bei ein­er EA-Play-Mit­glied­schaft sind es ganze zehn Tage, die Du FIFA 22 vor dem offiziellen Release zock­en darf­st – jedoch nur für zehn Stun­den: Der Ear­ly Access startet am 22. Sep­tem­ber gegen abends, eine genaue Uhrzeit ste­ht noch nicht fest.

Für PC-Spiel­er bietet sich hinge­gen eine Mit­glied­schaft für EA Play Pro an. Damit erhältst Du eben­falls zehn Tage früher (22. Sep­tem­ber 2021) Zugang zum Spiel. Der große Vorteil: Über EA Play Pro spielst Du ohne eine zeitliche Begren­zung.

Hast Du Inter­esse daran, ein EA-Play- oder EA-Play-Pro-Abon­nement abzuschließen? Auf der offiziellen Web­seite von EA find­est Du alle Vorteile und die Kosten für eine Mit­glied­schaft erk­lärt.

Für welche Plattformen erscheint die Simulation?

Das kom­mende FIFA 22 erscheint sowohl für die PS4 und Xbox One als auch für deren Nach­fol­ger, die PS5 und Xbox Series X/S. Auf dem PC hast Du die Wahl, den Titel über Steam, EA Ori­gin oder Google Sta­dia zu spie­len. Für die Nin­ten­do Switch ist eben­falls ein Ableger geplant.

Was hältst Du von den Neuerun­gen in FIFA 22? Hat­test Du mehr erwartet? Hin­ter­lasse uns gerne einen Kom­men­tar dazu!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren